Hinweis: Hallo lieber Gast,neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt an und gewinne Deine Paysafekarte in einem unserer Gewinnspiele!
ShoutChat Box
Partner
Unsere Gewinnspiel Gewinner
11.10.20 grottenoli 20 EUR
24.10.20 jcob 10 EUR
25.10.20 elmejor 10 EUR
26.10.20 Spargel99 10 EUR
27.10.20 Pittbull 10 EUR
29.10.20 Mainz05Fan 10 EUR
03.11.20 grottenoli 10 EUR
09.11.20 needl 10 EUR
11.11.20 elmejor 10 EUR
12.11.20 pauliklaus 10 EUR
15.11.20 pauliklaus 10 EUR
16.11.20 Skaputtnix10 EUR
Top Schreiber(30 Tage)
Pistor1 38
0klaus0 17
Loddar 14
RCX 8
vorheriger Thread
nächster Thread
Drucke Thread
Seite 7 von 7 1 2 3 4 5 6 7
Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30167
19/11/2020 22:57
19/11/2020 22:57
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Die Stimmen zum Spiel gegen Alemannia Aachen

[Linked Image]

Alexander Ende:

Ich glaube, es war ein wichtiger Sieg für uns. Gerade nach den letzten Wochen, wo die Ergebnisse vielleicht nicht immer so waren, wie wir uns sie uns gewünscht haben. Sicherlich keine Selbstverständlichkeit, hier nach Aachen zu fahren, zu einer sehr starken Mannschaft, die diese Saison bisher auch sehr konstant gut gespielt habt, und hier zu gewinnen. Ganz wichtig, dass dieses eine Tor gereicht hat und hinten die Null steht. Wir haben uns in jeden Ball reingeschmissen und uns das Quäntchen Glück durch unsere Haltung, durch unseren Teamgeist erarbeitet. Wir haben vorher gesagt, dass wir den Bock umstoßen müssen. Das geht nicht im Vorbeifliegen mit einem wunderbaren Fußball, sondern manchmal muss man Fußball arbeiten. Das haben die Jungs heute gemacht und sich dafür belohnt.

Roman Prokoph über…

…das Spiel: „Ich freue mich unfassbar, dass wir zu Null gespielt haben. Die ganze Mannschaft hat gefightet. Angefangen von den Stürmern bis hin zu unserem Torwart. Das gibt mir unfassbar viel Energie auch für die nächsten Spiele, weil wir als Kollektiv aufgetreten sind und so die drei Punkte geholt haben.“

… sein Tor: „Als Stürmer definiere ich mich über Tore, das ist glaube ich für einen Stürmer normal. Aber bei diesem Spiel möchte ich uns als Kollektiv hervorheben, dass wir alle gemeinsam die Null gehalten haben und damit das Spiel gewonnen haben.“

… die Vorlage von Dan-Patrick Poggenberg: „Ich freue mich sehr für Pogge. Er hat diese Flanke auf jeden Fall im Fuß. Wir haben am Montag noch ein paar Flanken geschlagen. Dass die heute so punktgenau kommt, da freue ich mich für ihn und für uns.“

Quelle: fortuna-koeln.de

Partner
Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30183
20/11/2020 13:25
20/11/2020 13:25
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
"Es ist wichtig, das Spiel motiviert anzugehen, um den Gegner nicht zu unterschätzen" - Nico Brandenburger vor dem Spiel gegen Wegberg-Beeck

[Linked Image]

Morgen erwartet die Fortuna den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck. Vor dem Spiel spricht Mittelfeldmann Nico Brandenburger über seine Rückkehr nach Köln, die abzustellenden Fehler und den kommenden Gegner.

Nico, in diesem Sommer bist Du wieder zurück nach Köln gekommen. Was hat sich in Deiner Abwesenheit hier verändert und was ist immernoch beim Alten geblieben?

Nico Brandenburger (NB): „Ich glaube sehr viel ist beim Alten geblieben. Vorallem dadurch, dass ich noch einige Spieler von früher kenne, hatte ich eine kurze Eingewöhnungszeit. Verändert hat sich auch sonst nicht so viel. Der Trainingsplatz ist nach wie vor der Alte und auch das Umfeld ist ähnlich geblieben.“

Nach dem guten Start in die neue Spielzeit ist der vergangene Monat eher unglücklich für die Fortuna gelaufen. Worauf kommt es für euch nun an, um wieder oben anknüpfen zu können?

NB: „Das stimmt. Gerade die beiden Spiele gegen Dortmund und Lippstadt verliefen nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Dort kamen wir jeweils in einer Halbzeit nicht so richtig in unser Spiel herein und haben zu viele Fehler gemacht und daher Punkte liegen lassen. Jetzt gilt es im Training diese Fehler abzustellen und den Mut wieder zu finden. Dann bin ich davon überzeugt, dass wir eine Topmannschaft sind“

Mit Wegberg-Beeck ist heute der in der Tabelle am zweitbesten platzierte Aufsteiger zu Gast im Südstadion. Wie schätzt Du den kommenden Gegner FC Wegberg-Beeck ein?

NB: „Jeder Gegner in der Regionalliga ist auf seine eigene Art und Weise schwer zu bespielen. Wir haben eine hohe Qualität in unserem Kader und sind in der Lage gegen jeden zu gewinnen. Andererseits hat man aber bereits auch schon gesehen, dass wir an schlechten Tagen auch gegen jeden verlieren können. Deshalb ist es wichtig, auch dieses Spiel top vorbereitet und motiviert anzugehen, um den Gegner nicht zu unterschätzen. Wenn wir das tun, dann haben wir auch die Qualität Wegberg-Beeck zu schlagen.“

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30199
21/11/2020 11:27
21/11/2020 11:27
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: FC Wegberg-Beeck

[Linked Image]

Am morgigen Samstag empfängt Fortuna Köln die Gäste aus Wegberg zum 16. Spieltag der Regionalliga West Saison 2020/2021. Vor dem Duell werfen wir einen Blick auf den kommenden FC Wegberg-Beeck

Voll im Soll:
Nach 13 Spielen stehen für den Aufsteiger bereits 16 Zähler auf dem Punktekonto. Damit befinden sich die Wegberger aktuell auf dem 10. Tabellenplatz.

Das letzte Duell:
Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams fand im Halbfinale des Mittelrhein Pokals der Saison 2018/2019 statt. Dort sahen 892 Zuschauer im Wegberger Waldstadion einen 0:2 (0:0) Auswärtssieg der Fortuna. Erst in der Verlängerung gelang es dem Team von Trainer Oliver Zapel, in Person von Thomas Bröker (112.) sowie Robin Scheu (118.) das Ticket für das Mittelrhein-Pokalfinale im Bonner Sportpark Nord zu lösen.

Vorsicht vor: Shpend Hasani
Schon seit der Saison 2017/2018 geht Shpend Hasani für die Wegberger auf Torejagd. In dieser Saison traf der Deutsch-Kosovare in neun Partien bislang vier Mal. Damit ist er der gefährlichste Torschütze des Teams von Michael Burlet in dieser Saison.

Die Bilanz:
In der Vergangenheit standen sich die beiden Mannschaften drei Mal gegenüber. Am Ende aller drei Partien hieß der Sieger SC Fortuna Köln. Neben dem Halbfinalsieg im FVM-Pokal, siegten die Südstädter auch in beiden Partien der NRW-Liga in der Saison 2010/2011. In der Regionalliga steigt nun das erste Duell zwischen der Fortuna und dem FC Wegberg-Beeck.

Verletzungssorgen:
Beim Spiel gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf am 11.11.2020 verletzte sich der Wegberger Stammtorhüter Stefan Zabel schon nach wenigen Sekunden. Bei einer Abwehraktion zog sich der Keeper einen leichten Teilanriss am Innenband zu. Weitere Bänder seien nicht betroffen, jedoch müssen die Wegberger mindestens vier Wochen auf Ihre Nummer eins verzichten.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30241
21/11/2020 23:51
21/11/2020 23:51
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Prokoph rettet Fortuna einen Punkt

[Linked Image]

Mit einem 2:2 teilt sich Fortuna Köln die Punkte mit dem Aufsteiger aus Wegberg-Beeck. Hamza Salman brachte die Fortuna in der 12. Minute in Führung. Nach der Pause trafen die Gäste durch Jeff-Denis Fehr (74. Minute) und Marvin Brauweiler (79. Minute) im Doppelschlag. Roman Prokoph traf in der 90. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Heute bestritt die Fortuna den 16. Spieltag der Regionalliga West Saison 2020/21. Zu Besuch im Südstadion waren die Gäste des FC Wegberg-Beeck. Im Gegensatz zur Partie unter der Woche in Aachen gab es vier Veränderungen: Für Jannik Löhden (5. gelbe Karte), Mike Owusu, Timo Hölscher und Dan-Patrick Poggenberg rückten Franko Uzelac, Francis Ubabuike, Maik Kegel und Lars Bender in die Startformation.

Direkt zu Beginn näherte sich die Fortuna das erste Mal dem Tor der Wegberger an. Torwart Denis Jansen unterschätzte eine Flanke von Nico Ochojski und parierte zur ersten Ecke der Partie (2.). Diese sorgte für ordentlich Gefahr vor dem Tor der Wegberger, wurde jedoch von einem Verteidiger ins Toraus geklärt. Anschließend kamen die Gäste in Minute drei und vier zu den ersten Torannäherungen. In der fünften Minute fingen die Kölner eine solche Chance der Gäste ab und setzten einen Konter. Brandenburger schickte Prokoph, der im Fünfer auf Salman ablegte, welcher dem Gästekeeper Jansen allerdings in die Arme schoss. In der 12. Minute gab es einen Einwurf für die Südstädter. Ochojski warf auf Brandenburger, den Ball klatschen ließ und Ochojski einen Seitenwechsel auf Bender schlug. Bender steckte den Ball auf Ubabuike durch, der an der Seitenlinie an allen vorbeizog und im Sechzehner den freistehenden Salman fand, der nur noch den Kopf hinhalten musste und so der Fortuna früh den 1:0-Führungstreffer bescherte. In der Folge wirkten die Gäste leicht angeschlagen und die Kölner kamen besser ins Spiel. Jan-Luca Rumpf hätte bei einer Ecke fast nachlegen können, doch Denis Jansen parierte erneut (17.) Ab Minute 25 fingen sich die Gäste und übten mächtig Druck auf das Team von Alexander Ende aus. Den Fortunen fiel es schwer, ein passendes Mittel gegen das frühe Pressing der Gäste zu finden und fanden somit wenige Möglichkeiten nochmals gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. fortuna entwickelte mehr und mehr Ballbesitz und befand sich vornehmlich im Spielaufbau, ohne allerdings in das letzte Drittel vorstoßen zu können. Nach gut einer halben Stunden gab es gehörig Glück für die Fortunen. Torwart Kevin Rauhut verschätzte sich bei einer Klärungsaktion und traf den Wegberger Stürmer Jeff-Denis Fehr. Dieser kam zwar noch zum Abschluss und traf den linken Torpfosten, aber der Unparteiische Gansloweit entschied auf Foul an der Strafraumgrenze und zeigte Rauhut die gelbe Karte. Der nachfolgende Freistoß konnte durch die Abwehr abgefangen werden und endete in einem Ansatz von einem Konter, doch der lange Ball auf Lars Bender kam zu ungenau. In der letzten viertel Stunde vor der Halbzeit forcierte die Fortuna mehr und mehr Ballbesitz, kam aber weiterhin nicht zu zwingenden Chancen.

Unverändert gingen die Südstädter in die zweite Hälfte. Die Gäste kehrten wacher aus der Pause zurück und kamen in der 48. Minute zu einer guten Torchance. Nico Ochojski verlor das Duell an der Außenlinie gegen Jeff-Denis Fehr, welcher den Ball in den Strafraum brachte, doch Bender warf sich in den Schuss und klärte zur Ecke. Quasi im Gegenzug eroberte Ochojski den Ball stark in Höhe des Sechzehners und leitete einen aussichtsreichen drei gegen zwei Konter ein, der allerdings nicht konsequent ausgespielt wurde und im Toraus landete. In der 50. Minute setzte sich Julian Günther-Schmidt gut auf dem rechten Flügel gegen seinen Gegenspieler durch. Er hatte das Auge und legte den Ball quer in den Fünfer, doch die Wegberger Hintermannschaft war aufmerksam und fing den Ball ab. Nach 60 Minuten war der Arbeitstag für Hamza Salman zu Ende. Er wurde durch Mike Owusu ersetzt. In Minute 65 wechselte Trainer Ende ein weiteres Mal und brachte den jungen Timo Hölscher für Maik Kegel. Owusu machte direkt auf sich aufmerksam, konnte den Ball in der 72. Minute nach einem Pass von Bender aber nicht im Tor unterbringen. In der 74. Minute trafen die Gäste nach einem Einwurf zunächst den Pfosten, ehe Jeff-Denis Fehr durch den Abpraller den nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste markierte. Dann kam es ganz Dicke für die Fortuna. Marvin Brauweiler nutzte nach 79 Minuten eine weitere Unaufmerksamkeit der Gastgeber und schoss zur 1:2-Führung für die Gäste ein. Vor dem Wiederanpfiff ersetzte Dan-Patrick Poggenberg Lars Bender. Die Südstädter versuchten es nach dem Rückstand mehr und mehr mit langen Bällen, die jedoch zu selten einen Abnehmer im Sturmzentrum fanden. Trainer Alexander Ende wechselte in der 84. Minute ein letztes Mal. Batuhan Özden betrat für Nico Ochojski das Feld. Das Spiel wurde in den Schlussminuten immer hektischer und hatte zur Folge, dass es immer Zweikampfbetonter wurde. In der 89. Minute konnte der Gästetorhüter noch einmal einen Schuss vom eingewechselten Owusu zur Ecke parieren. Aus dieser Ecke resultierte dann der Ausgleichstreffer durch Roman Prokoph. Der Torjäger brachte den Ball für die Fortuna per Fuß über die Linie und sicherte der Fortuna so zumindest noch einen Punkt gegen den Aufsteiger aus Wegberg-Beeck. Kurz darauf ergab sich sogar noch die große Chance auf das 3:2 für die Fortuna. Mike Owusu eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und schaltete schnell um. Er schickte auf dem linken Flügel Francis Ubabuike, der Prokoph und Günther-Schmidt in den Fünfer einlaufen sah und querlegte, doch beide verpassten denkbar knapp. Alles in allem ist es dem Spielverlauf nach ein gerechtes Unentschieden gewesen, auch wenn man sich zwischenzeitlich ein besseres Resultat für die Fortuna erhofft hat.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30290
23/11/2020 12:11
23/11/2020 12:11
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Die Stimmen zum Spiel gegen Wegberg-Beeck

[Linked Image]

Alexander Ende: „Ich beschränke mich heute ein wenig auf den Verlauf. Wir sind ganz gut reingekommen und hatten in der ersten Viertelstunde schon über zwei Standards die ersten Chancen. Haben dann über Hamza auch noch eine gute Chance, wo wir ein bisschen die Überzeugung im Abschluss haben liegen lassen. Dann gehen wir in Führung und leider mit diesem Führungstreffer stellen wir dann unerklärlicherweise das Fußballspielen ein. In der Halbzeit war klar, dass es über einen ganz einfachen strukturierten Fußball gehen muss – Zweikämpfe gewinnen, zweite Bälle gewinnen. Dann ergeben sich Räume, dann haben wir die Möglichkeit einen Gegner, der immer mehr gezwungen sein wird ins Risiko zu gehen, im Umschalten zu erwischen. Diese Chancen haben wir gehabt und haben die zweimal im Eins gegen Eins liegen lassen. Wenn wir das zweite Tor machen, gibt man dem Spiel nochmal eine ganz andere Richtung. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis am Ende gerecht.“

Michael Burlet (Trainer Wegberg-Beeck): „Ich habe das Spiel so gesehen, dass die ersten zehn Minuten an Fortuna gingen. Die haben da schon stark Druck aufgebaut und gehen dann nicht ganz unverdient in Führung. Danach sind wir besser ins Spiel rein gekommen und haben auch Chancen gehabt. Ich glaube, Jeff-Denis Fehr hatte eine gute Chance, wo er gegen den Pfosten spielt und der Torwart dann rauskam. Da hatten wir schon ein, zwei gute Chancen. Das was man meiner Mannschaft nicht vorwerfen kann ist die Einstellung, dass sie alles gibt, das haben sie heute wieder über 90 Minuten gezeigt. Wir haben überwiegend guten Fußball gespielt und der Punkt war am Ende auch hochverdient. Zweite Halbzeit hätte Fortuna das zweite machen könne, auch wir hatten eine Chance und gehen dann in Führung. Wir wussten aber auch, was für Qualitäten die Fortuna ausmachen. Dann bekommen wir leider das 2:2. Wenn uns aber heute vor dem Spiel jemand gesagt hätte, wir ärgern uns hier über eine Punkt, hätten wir den wahrscheinlich ausgelacht. Daher bin ich mit meiner Mannschaft und dem Spiel hochzufrieden.“

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30313
24/11/2020 11:38
24/11/2020 11:38
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
WDFV setzt Spieltag 21 zeitgenau an

[Linked Image]

Der Westdeutsche Fußballverband hat den Spieltag 21 zeitgenau angesetzt. Die Fortuna spielt am letzten Spieltag der Hinrunde samstags.

Am Samstag den 19.12.2020 empfängt die Fortuna um 14 Uhr den SV Rödinghausen. Damit bestreitet die Fortuna das letzte Spiel im Jahr 2020 fünf Tage vor Heiligabend, im heimischen Südstadion.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30321
24/11/2020 13:10
24/11/2020 13:10
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: SC Preußen Münster

[Linked Image]

Am morgigen Mittwoch empfängt Fortuna Köln die Gäste aus Münster zum 17. Spieltag der Regionalliga West Saison 2020/2021. Vor dem Duell werfen wir einen Blick auf den kommenden Gegner Preußen Münster.

Top Drei:
Mit 29 Zählern aus 14 Partien rangiert das Team von Sascha Hildmann auf dem 3. Tabellenplatz. Damit gehört der Absteiger der vergangenen Drittligasaison zu den Top-Teams der Liga.

Das letzte Duell:
Fand am 22.12.2018 im Preußenstadion statt. Beim letzten Spiel des Jahres 2018 in der 3. Liga sahen die 5.438 Zuschauer einen 2:0-Erfolg (0:1) der Fortuna. Nach der frühen Führung durch Michael Eberwein (5. Minute), traf Moritz Hartmann in der Nachspielzeit (90.+2), nach Vorlage von Nico Brandenburger zum 0:2-Endstand für die Fortunen.

Vorsicht vor: Alexander Langlitz
Der flexibel einsetzbare rechte Verteidiger kam vor der Saison vom Ligakontrahenten aus Lotte und scheint nun seinen Platz auf dem rechten Flügel gefunden zu haben. In 13 Saisonspielen traf Langlitz bislang vier Mal selbst und legte zwei weitere Tore vor.

Die Bilanz:
Die Historie beider Teams reicht weit zurück. Bereits 43-Mal standen sich die beiden traditionsreichen Vereine gegenüber. In zehn Partien gab es dabei keinen Sieger. 19-Mal mussten sich die Fortunen geschlagen geben. Als Sieger ging der SC Fortuna Köln bislang 14-Mal vom Feld.

Im Fokus:
Mit Roshon van Ejima steht bei den Münsteranern ein A-Nationalspieler im Aufgebot. Der junge Innenverteidiger wechselte zur aktuellen Spielzeit von Roda JC Kerkrade ins Münsterland. Zuletzt stand er am 15.11.2019 im Kader der Nationalelf Curaçaos gegen Costa Rica, konnte bislang aber noch keine Spielminuten sammeln.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30355
25/11/2020 21:40
25/11/2020 21:40
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
0:2-Pleite bei Fortuna Köln / Herber Rückschlag für die Preußen

[Linked Image]
Kölns baumlanger Verteidiger Jannik Löhden (r.) bringt Preußen-Stürmer Nicolai Remberg (l.) unsanft zu Fall. Doch der Elferpfiff blieb aus...Foto: Imago

Auswärts ist Drittliga-Absteiger Münster nur die Hälfte wert....

0:2-Pleite bei Fortuna Köln. Herber Rückschlag für die Preußen!

Nach zuletzt drei Siegen in Serie hat's die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Hildmann (48) mal wieder erwischt. Und – aufgrund einer schlafmützigen ersten Hälfte war das 0:2 im Südstadion nicht einmal unverdient. Sah auch Hildman so: „Wir haben nicht wie erwünscht ins Spiel gefunden, waren vor der Pause einfach nicht griffig genug. Das hatte ich mir eigentlich ganz anders vorgestellt."

Dazu kamen – aus Preußen-Sicht – zwei ganz unglückliche Szenen. So fiel die Führung der Fortuna nach einem groben Missverständnis zwischen Linksverteidiger Niklas Heidemann und Keeper Max Schulze Niehues. Kölns Roman Prokoph, plötzlich völlig blank vorm Kasten, brauchte nur noch einzuschieben (20.).

[Linked Image]
Preußens Niklas Heidemann (v.) lässt enttäuscht den Kopf hängen, während die Kölner ihre Führung durch Roman Prokoph (m.) feiern - Foto: Imago

Außerdem verweigerte Schiri Jonas Windeln den Gästen wenig später einen klaren Elfer, als Fortunas kantiger Innenverteidiger Jannik Löhden (2.01m) im Sechzehner Nicolai Remberg robust abräumte. Hildmann gefrustet: „Für mich ein sicherer Strafstoß – ohne Wenn und Aber. Keine Ahnung, warum der Pfiff hier ausblieb."

Interessant: Der gleiche Unparteiische hatte die Preußen in dieser Saison schon einmal mächtig verärgert, als er eben diesen Remberg nach harmlosem Rempler in Bonn (2:1) mit glatt ROT vom Platz stellte. Völlig überzogen! Befand übrigens auch das DFB-Sportgericht und verhängte später gegen Preußens Sturmtalent nur die Mindeststrafe von einem Spiel Sperre.

Nach dem Wiederanpfiff drehte Münster dann endlich viel schwungvoller auf, schnürte die Fortuna immer mehr in der eigenen Hälfte ein. Doch entweder fehlte es dem letzten Pass in die Spitze an der nötigen Präzision. Oder aber das Glück war erneut auf Seiten der Hausherren. Wie beim Kopfball von Naod Mekonnen (58.), der nur an die Latte des Kölner Gehäuses klatschte. Hildmann sicher: „Fällt da der Ausgleich, drehen wir das Ganze noch..."

Stattdessen die endgültige Entscheidung schließlich in der 83. Minute. Ubabuike war's, der mit viel Wucht und dem einzigen Torschuss der Kölner im zweiten Durchgang auf 2:0 erhöhte. Schon Preußens vierte Auswärts-Niederlage in der laufenden Regionalliga-Saison, während daheim in sechs Spielen noch kein einziger Punkt abgeben wurde.

Was zumindest für Samstag (28.11.) hoffen lässt. Dann geht's wieder auf eigenem Rasen gegen Wegberg-Beeck (14 Uhr). Dort kann und muss der nächste „Dreier“ eingefahren werden, wenn der Kontakt zur Tabellenspitze nicht ganz abreissen soll...

Quelle: bild.de (von: JOACHIM SCHUTH)

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30359
26/11/2020 11:23
26/11/2020 11:23
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Drei Punkte unter Flutlicht: Fortuna holt Sieg gegen Münster

[Linked Image]

Fortuna Köln besiegt den SC Preußen Münster im heimischen Südstadion mit 2:0 (1:0). Für die Tore sorgten Roman Prokoph (20. Minute) in der ersten Halbzeit und Francis Ubabuike (83. Minute) in der zweiten Halbzeit.

Am heutigen Mittwochabend empfing die Fortuna die Gäste vom SC Preußen Münster. Die Startaufstellung veränderte sich im Gegensatz zum Spiel gegen Wegberg-Beeck auf drei Positionen. Für Jan-Luca Rumpf rückte Jannik Löhden zurück auf die Innenverteidigerposition. Timo Hölscher begann für Maik Kegel und Batuhan Özden ersetzte Hamza Salman.

Das Spiel begann gleich sehr intensiv. Die Fortuna war von Beginn an hellwach und führte viele Zweikämpfe. In Minute fünf kamen die Kölner über einen langen Ball auf Ubabuike das erste Mal gefährlich vor das Tor von Schulze Niehues. Fortan befand sich der Ball hauptsächlich in den Reihen der Heimmannschaft, die versuchte, das Spielfeld in der gesamten Breite zu nutzen. Die Münsteraner lauerten auf einen unsauber gespielten Pass, um dann über die Außenbahnen vor das Tor von Kevin Rauhut zu kommen. Dies gelang den Gästen in den ersten zehn Minuten einmal, als Alexander Langlitz im Strafraum einen Elfmeter forderte, der Schiedsrichter jedoch weiterspielen ließ. Bereits in der 15. Minute sah ein Kölner Akteur die erste Gelbe Karte des Spiels. Julian Günther-Schmidt unterband am Mittelkreis die Chance eines Konters der Gäste und sah dafür zurecht die gelbe Karte. Dann der Jubel der Gastgeber. Nach 20 Minuten schlug Nico Brandenburger einen langen Ball auf Roman Prokoph, der den Ball ins linke untere Eck zum 1:0-Führungstreffer beförderte. Nach dem Treffer verlor die Partie die erste Dynamik und es kehrte ein wenig Ruhe ein. Die Fortuna hatte in der Folge mehr Zeit für den Spielaufbau. In Minute 28 schickte Bender Francis Ubabuike. Der Nigerianer nahm auf dem Flügel Tempo auf, traf jedoch mit seiner Flanke nur den Gegenspieler, der den Ball zur Ecke klärte. Die fällige Ecke brachte allerdings keine Gefahr, da der Schiedsrichter ein Offensivfoul gesehen hatte. Das Spiel befand sich über weite Strecken der ersten Halbzeit im Mittelfeld. Kurz vor der Pause hatten die Gäste die beste Chance auf einen Ausgleichstreffer. Niklas Heidemann setzte sich über den linken Flügel durch und brachte eine Flanke auf den Kopf von Simon Scherder. Dieser scheiterte allerdings und beförderte den Ball über das Kölner Tor. In Minute 42 war es Julian Günther-Schmidt der im Mittelfeld zunächst den Ball eroberte und dann Lars Bender in den freien Raum auf den linken Flügel starten sah. Dieser brachte den Ball mit einer halbhohen Flanke in den Fünfer der Gäste. Die Flanke fand jedoch keinen Abnehmer. In der ersten Hälfte des Spiels waren die Jungs von Trainer Alexander Ende stets wacher und zeigten den Willen, dieses Spiel gewinnen zu wollen. Somit ging die Fortuna mit der 1:0-Führung durch Prokoph nicht unverdient in die Halbzeit.

Mit dem Start der zweiten Halbzeit wandelten sich die Spielanteile ein wenig. Nun war es vermehrt der Gast aus Münster, der Offensivaktionen vorzuweisen hatte und so ein ums andere Mal vor dem Tor der Fortunen auftauchte. Über einen langen Ball auf Prokoph, der sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und auf Özden ablegte, befreiten sich die Südstädter aus der ersten Druckphase der Gäste (52.). Aber die Münsteraner drückten weiterhin auf den Ausgleichstreffer. Nach einer Ecke in der 55. Minute war die Fortuna im Glück, denn Mekonnen kam im Strafraum der Kölner zum Kopfball, traf allerdings nur den Querbalken. Nach 61 Minuten wechselte Trainer Ende doppelt. Maik Kegel und Jan-Luca Rumpf ersetzten Timo Hölscher und Lars Bender. Nachdem die Gäste in der ersten Viertelstunde nach der Pause zu gleich mehreren Chancen und Ecken vordringen konnten, verlagerte sich das Spiel danach wieder vermehrt in die Spielfeldmitte und auch die Fortuna erhielt mehr Ballbesitz. In der 71. Minute wechselten die Südstädter ein weiteres Mal. Mike Owusu ersetzte den jungen Batuhan Özden, der heute sein Startelfdebüt gegeben hatte. Nach einem Stellungsfehler tauchte der linke Flügelstürmer der Gäste fast frei vor Kevin Rauhut auf, der parieren konnte und den Ball zu einer Ecke klären konnte (75.) Bei dieser Ecke lauerte der Topscorer der Münsteraner Alexander Langlitz am langen Pfosten und kam dort fast frei zum Schuss. Er traf den Ball aber nicht richtig, so dass das Spielgerät im Toraus landete. Nach einem Foul gut 20 Meter vor dem Tor, hatten die Gäste in Person von Julian Schauerte eine Freistoßmöglichkeit in aussichtsreicher Position. Doch der Kapitän brachte den Ball nicht über die Kölner Mauer. Mit der Einwechslung von Hamza Salman für Torschütze Roman Prokoph war das Wechselkontingent der Kölner in der 77. Minute ausgeschöpft. In den Schlussminuten ergab sich dann noch einmal eine gute Chance für die Kölner Fortunen. Ubabuike wurde in der 83. Minute auf die Reise geschickt und versenkte den Ball sehenswert im Tor von Niehues Schulze zum 2:0-Endstand. Somit zeigte sich die Mannschaft von Alexander Ende eiskalt vor dem Tor und konnte das insgesamt vierte Spiel ohne Gegentreffer gewinnen.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30381
26/11/2020 23:39
26/11/2020 23:39
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Die Stimmen zum Spiel gegen Preußen Münster

[Linked Image]

Roman Prokoph über…

…seinen Lauf vor dem Tor: Ich habe am Anfang der Saison nicht ganz so viel gespielt. Ich bin aber dran geblieben vom Kopf und habe mich immer gut vorbereitet. Meine Erfahrung sagt mir, dass sich das irgendwann auszahlt.

…das positive Selbstverständnis auf dem Platz: Ich als Stürmer definiere mich über Tore. Wenn ich Tore mache, habe ich natürlich ein ganz anderes Selbstverständnis. Das probiere ich natürlich jedes Mal auf den Platz zu bringen. Das gelingt mir im Moment ganz gut und ich freue mich, dass wir heute mit dem Tor auch drei Punkte holen konnten.

…sein Tor: Ich habe ein bisschen auf den Steckpass spekuliert, der wurde aber abgefälscht. Ich habe mich vorher orientiert, wo das Tor ungefähr steht und habe dann blind einfach versucht ins lange Eck zu zielen, weil ich mir sicher war, dass der Torwart ein bisschen drauf spekuliert und raus kommt. Das hat ganz gut geklappt.

…das Debüt von Batuhan Özden: Erst einmal freue ich mich, dass er heute die Chance bekommen hat. Er ist Woche für Woche sehr fleißig im Training und hat sich das mehr als verdient. Das ist kein Bonus, den man geschenkt bekommt. In unserer Mannschaft muss man sich jede Minute hart erarbeiten. Das habe ich am eigenen Leib erfahren. Er hat sich das hundertprozentig verdient und es heute auch sehr gut gemacht. Er war sehr mutig, präsent und zweikampfstark.

…die Einstellung der Mannschaft: Wir waren heute ein richtiges Team auf dem Platz, sehr aggressiv und sehr gut in den Zweikämpfen und bei den zweiten Bällen. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir Münster keine Luft zum Atmen gelassen. Wir waren verbal auch sehr laut und das war am Ende der Schlüssel zum Sieg.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30415
28/11/2020 11:15
28/11/2020 11:15
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
2020-11-28-11-13-32-Window

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30421
28/11/2020 12:11
28/11/2020 12:11
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: Borussia Mönchengladbach U 23

[Linked Image]

Heute steigt das Duell zwischen Fortuna Köln und der U 23 von Borussia Mönchengladbach. Anpfiff ist um 14 Uhr im Grenzlandstadion. Vor dem Spiel haben wir unseren Gegner einmal genau unter die Lupe genommen.

Das letzte Duell:

Das letzte Duell beider Teams stieg am 10. Spieltag der vergangenen Saison. Unter Flutlicht im heimischen Stadion verlor die Borussia 2:0. Fortuna Köln fügte den kleinen Fohlen damit die bis dahin vierte Saisonniederlage zu. Es sollte das einzige Duell in der Saison bleiben. Das Rückspiel im Südstadion Mitte März fand nicht statt. Es war der erste Spieltag, der aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt wurde.

Die Bilanz:

Schaut man auf das Aufeinandertreffen beider Vereine, sieht man eine Bilanz, die ausgeglichener kaum sein könnte. Die Statistik zeigt jeweils vier Siege auf Seiten beider Vereine zeigt. Zudem gab es drei Remis. 15 geschossenen Toren der Borussia stehen 11 geschossene Tore der Fortunen gegenüber.

Wiedersehen mit alten Bekannten:

Das Spiel gegen Gladbach wird wie ein altes Klassentreffen. Nicht nur Alexander Ende kennt die Jungs auf der anderen Seite genau. Thomas Kraus und Markus Pazurek sind auch im Lager der Fortunen keine Unbekannten. Pazurek trug von 2013 bis 2018 das Trikot der Südstädter und gehörte damit ebenso zum Aufstiegskader der Südstadtlegenden wie Thomas Kraus, der von 2012 bis 2015 für die Fortuna spielte.

Vorsicht vor:

Der Name Thomas Kraus taucht auch bei den Spieler auf, auf die das Team von Alexander Ende aufpassen muss. Der 33-Jährige hat sich bislang mit drei Treffern in die Torschützenliste der Gladbacher eingetragen. Hinzu kommen zwei Vorlagen.

Negativ Strudel:

Die Borussia ist nach einem sehr guten Saisonstart mit sechs Spielen ohne Niederlage (4 Siege, 2 Unentschieden) in eine negativ Spirale geraten. Nur eines der letzten sieben Spiele konnte gewonnen werden (geg. Ahlen). Hinzu kommt ein Unentschieden. Hinzu kommen weitere drei Spiele, die aufgrund von Corona-Fällen in den eignen Reihen ausfallen mussten. Dies hatte zur Folge, dass die Fohlen vom 2. Tabellenplatz am 7. Spieltage bis auf Platz 10 am 17. Spieltag abgerutscht sind. Die bisherige Heimbilanz liegt bei drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30451
28/11/2020 21:17
28/11/2020 21:17
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Ende-Rückkehr endet mit torlosem Remis

[Linked Image]

Fortuna Köln bringt einen Punkt aus Mönchengladbach mit. Gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach stand am Ende ein torloses Remis.

Für die Fortuna ging es heute zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach. An alter Wirkungsstätte von Trainer Alexander Ende wartete das Duell gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach. Im Vergleich zum Sieg gegen Preußen Münster veränderte Ende sein Team auf zwei Positionen: Maik Kegel kehrte für Timo Hölscher ins Mittelfeld zurück, während Salman Özden ersetzte.

Zwei Minuten waren gespielt, als sich die Fortuna erstmals dem Kasten von Kersken näherte. Ochojski flankte den Ball vor den Kasten, wo Prokoph versuchte, das Spielberät aus der Drehung auf das Tor zu bringen. Am Ende war es dann Salman, der den Abschluss suchte, dabei aber im Abseits stand. Zwei Minuten später war erneut Ochojski der Initiator. Nach einer Ecke setzte der Abwehrmann mit einem langen Schlag Francis Ubabuike in Szene. Im Strafraum klärte Gladbachs letzter Mann schließlich zum Einwurf (4.). Dann meldete sich die U 23 mit einer Doppelchance von Lockl (9./11.). Erst nutzte der Gladbacher einen zu kurz geratenen Rückpass von Kegel zum Abschluss, dann nutzte er einen Ballgewinn in der Fortuna-Hälfte zum Distanzschuss. Während der erste Ball am Pfosten vorbeiflog, war beim zweiten Versuch Rauhut zur Stelle. Die Borussia drehte auf und nutzte immer wieder die Wege über Außen, um Fortunas Abwehr vor Probleme zu stellen. So auch in der 17. Minute als Steinkötter Löhden stehen ließ und sich auf den Weg Richtung Tor machte. Im Strafraum spielte er den Ball flach vor das Tor, wo Italiano lauerte. Ochojski bekam die Fußspitze dazwischen und klärte zur Ecke. Diese fing Rauhut sicher aus der Luft. Kurz darauf hatte Löhden erneut das Nachsehen im Laufduell mit Steinkötter, der seinen Abschluss am rechten Pfosten vorbeischlug (20.). Nach 23 Minuten kam dann die nächste Chance der Fortuna dazu. Ubabuike sicherte vor dem gegnerischen Strafraum den Ball, konnte seinen Abschluss aber nur neben das Tor jagen. Auch Prokoph war nicht im Glück, als er eine etwas zu hoch geratene Flanke nur über den Kopf rutschen lassen konnte (26.). Auf der anderen Seite hatte die Fortuna Glück. Italiano war über rechts durch und Steinkötter setzte in der Mitte lauernd den flachen Ball von Außen nur knapp am Pfosten vorbei (28.). Die Partie verflache danach etwas und beide Teams hatten Mühe, sich durch das dichte Mittelfeld zu spielen. So lief bereits die 37. Spielminute, als alle Fortunen schon den Torjubel auf den Lippen hatten. Hamza Salman lupfte den Ball in den Strafraum auf Günther-Schmidt. Der Angreifer scheiterte aus kürzester Distanz jedoch am Keeper. Ubabuike setzte zum Nachschuss an und haute den Ball an den rechten Innenpfosten, von wo er allerdings neben dem Tor landete. Die nächste Chance der Fortuna resultierte aus einem Foul an Hamza Salman. Gut 20 Meter vor dem Tor von Kersken machte sich Uzelac bereit. Mit gewohnt strammen Schuss verfehlte er den Kasten jedoch denkbar knapp. Auch die Gladbacher wollten noch vor der Halbzeit treffen und probierten es in der 42. Minute durch Skraback. Fortunas Abwehr war zur Stelle und blockte den Distanzschuss, sodass es ohne Tore in die Kabinen ging.

Zum Start in Halbzeit zwei probierte es die Fortuna gleich einmal über die Außenbahn. Der eingewechselte Rumpf schickte Ubabuike, der mit seiner Flanke auf den zweiten Pfosten aber keinen Abnehmer fand (46.). In der 50. Minute hatte dann auch der Gastgeber die erste Chance der 2. Halbzeit. Justin Steinkötter setzte den Ball neben den Kasten von Rauhut. Drei Minuten später hieß es Luft anhalten. Gladbach lief nach Ballgewinn mit drei Mann auf die Dreier-Abwehrkette der Fortuna zu. Italiano kam kurz vor seinem Abschluss im Strafraum zu Fall. De Schiedsrichter winkte aber direkt ab (53.). Die Fortuna wurde griffiger und schnürte die Gladbacher förmlich in der eigenen Hälfte ein. Eine Großchance kam aber nicht dabei rum. Auf der anderen Seite tauchte Steinkötter vor dem Kasten von Rauhut auf. Der Gladbacher versuchte aber nochmal mit dem Kopf abzulegen. Fortuna blieb wach und ging dazwischen, bevor der Ball bei Kraus ankommen konnte (71.). Nach einer Ecke war es Brandenburger, der am Ball vorbeiflog. Gladbach startete den Konter, der jedoch vom Pfiff des Schiris unterbunden wurde. Foulspiel. Gut für die Fortuna, sonst hätte es Ochojski mit gleich vier Gladbachern zu tun bekommen (72.). Großen Jubel gab es dann auf Seiten der Borussia. Thomas Kraus umkurvte Kevin Rauhut, blieb am hineinrutschenden Rumpf hängen und versenkte den Ball dann doch. Der Schiedsrichter suchte anschließend das Gespräch mit seinem Assistenten und entschied auf Handspiel – Kein Tor (76.). Auch auf der anderen Seite wurde es brenzlich. Günther-Schmidt setzte zum Lauf in die Spitze an, legte sich den Ball am Keeper vorbei und kam schließlich im Strafraum zu Fall. Trotz Protesten der Fortuna-Spieler gab es keinen Elfmeter, sondern stattdessen gelb für Günther-Schmidt (84.). Beide Teams liefen in den Schlussminuten nochmal an, schafften es aber auch in Halbzeit zwei nicht, die Bemühungen in Tore umzumünzen. So endete die Rückkehr von Alexander Ende ohne Tore und einem Punkt für die Fortuna.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30506
30/11/2020 12:37
30/11/2020 12:37
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Die Stimmen zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

[Linked Image]

Lars Bender: "Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Wir haben es in der zweiten Halbzeit besser gemacht und hätten vielleicht auch den Elfmeter kriegen müssen. Aber am Ende geht das Unentschieden schon in Ordnung."

Alexander Ende über...

...das Duell gegen die U 23: "Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, wo wir nicht gut in die Partie gekommen sind. Es war sicherlich ein extremst rutschiger Platz. So viele Spieler wie heute auf der Nase gelegen sind, habe ich selten gesehen. Das hat dazu geführt, dass immer ein paar Unsauberheiten im Spiel waren. Wir haben die größe Chance in der ersten Halbzeit mit einer Doppelchance alleine vor dem Tor und dann Innenpfosten. Da haben wir ein bisschen Pech gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann sehr dominant gespielt, haben gute Gegenpressing-Situationen gehabt und den Gegner nicht mehr hinten rauskommen lassen. Diese hundertprozentigen Torchancen oder dieses Saubere im letzten Drittel haben uns heute gefehlt. Wenn wir da ein bisschen mehr Qualität reinbringen, gewinnen wir das Spiel - davon bin ich überzeugt, Aber im Endeffekt geht das Null zu Null so in Ordnung."

...seine Rückkehr nach Gladbach: "Es war sehr schön. Ganz ganz viele Menschen mit denen ich viele Jahr verbracht habe. Da habe ich mich sehr drauf gefreut und es war ein schöner Moment. Ich habe sehr gerne für diesen Verein gearbeitet und habe hier viele Freundschaften geschlossen. Daher habe ich mich gefreut, heute meine Freunde auch wieder zu sehen."

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30537
01/12/2020 12:27
01/12/2020 12:27
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Neue Anstoßzeit für Duell gegen RWO

[Linked Image]

Am kommenden Freitag brennt wieder das Flutlicht im Südstadion. Zu Gast ist Rot-Weiß Oberhausen. Das Spiel gegen RWO hat nun eine frühere Anstoßzeit erhalten. Beginn der Partie des 19. Spieltags ist bereits um 18 Uhr, also 90 Minuten früher als vorerst angesetzt.

Alle Fans haben die Chance, das Spiel live bei Fortuna-Partner sporttotal.tv zu sehen. Das Flutlichtspiel wird dann als Topspiel-Produktion übertragen. Für 2,99 Euro warten Interviews, verschiedene Kameraperspektiven sowie ein Kommentator auf die Zuschauer.

Zudem wird es wie immer einen Live-Ticker zum Spiel geben und auch das Fanradio wird vor Ort sein.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30561
02/12/2020 11:36
02/12/2020 11:36
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Informationen zur Strukturinitiative Jean-Löring-Sportpark

[Linked Image]

Liebe Fortunen, interessierte Mitbürger,

vor etwas mehr als 2 Monaten hat der Vorstand des SC Fortuna Köln eine Strukturinitiative zur Verbesserung der Zustände im Jean-Löring-Sportpark gestartet. Gerne möchten wir Ihnen nun einen aktuellen Zwischenstand zum Thema geben:

Nachdem die letzten Gespräche zwischen Stadt und Verein im Jahre 2018 keine konkreten Ergebnisse erbracht hatten, haben wir im September auch über die Kölner Presse noch einmal den Fokus für die infrastrukturellen Probleme der Fortuna geschärft. Eine im Oktober gestartete Petition zum Thema wurde online bisher von fast 2.000 Menschen unterstützt, daneben trugen sich weit über 500 Unterstützer in die in der Geschäftsstelle ausliegenden Unterschriftslisten ein.

In diesem Zuge hat das Sportamt der Stadt den SC Fortuna zu einem Gespräch eingeladen, um über den derzeitigen Stand der Überlegungen zu unterrichten. Kurz danach erreichte uns ein Schreiben des Stadtplanungsamtes, in dem uns die aktuellen Planungen der Stadt aufgezeigt und wir als Träger öffentlicher Belange zur Stellungnahme eingeladen wurden. Zwar zeigt das städtische Konzept das Bemühen die Zustände vor Ort zu verbessern, bleibt aber im Grundsatz deutlich hinter den notwendigen Erweiterungen zurück. Grund hierfür ist die Einengung des Planungsraumes auf die heutigen Maße des Jean-Löring-Sportparks. Der SC Fortuna hat daher seine Zustimmung zu dieser Planung verweigert.

Gleichzeitig haben wir der Stadt einen Vorschlag unterbreitet, der an unsere Ideen aus dem Jahr 2015 anknüpft und auch eine Umgestaltung des Stadions umfasst. Dies würden den Erhalt der historischen Spielstätte Kölner Südstadion als modernes Stadion, aber auch eine ausreichende Anzahl an Plätzen und Hallenflächen für den Fußball- und Handballsport des SC Fortuna garantieren.

Eine Machbarkeitsstudie für die von uns vorgeschlagene Lösung unter Einbeziehung einer Lärmprognose würden wir auf eigene Kosten veranlassen.

Neben allen emotionalen Aspekten, die einen Wegzug der Profiabteilung des SC Fortuna aus der Südstadt, aber auch eine Südstadt ohne Profifußball, geradezu unmöglich erscheinen lassen, spricht auch die aktuelle Verkehrs- und Klimadebatte in Köln, die durch die Ergebnisse der Kommunalwahl erheblich an Fahrt aufgenommen hat, für unseren Standort. Es ist unserer Meinung nach wenig verständlich, auf einem Grundstück am Stadtrand ohne vernünftige Anbindung an den ÖPNV Flächen für ein Stadion zu versiegeln, wenn es in Zollstock einen bestehenden Sportpark gibt, der an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden ist ( Linie 12, Südbahnhof) und zudem seit jeher von einem Großteil der aktiven Sportler und Zuschauer mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreicht wird. Der Zuspruch, den wir derzeit zu diesem Thema auch aus der Kölner Politik erfahren, lässt uns glauben, dass hier ein Umdenken einsetzt.

Wir hoffen, dass die Kölner Verwaltung unser neuerliches Gesprächsangebot annimmt und nicht weiter innerhalb der Grenzen einzelner Ämter für uns unbefriedigende Lösungen entwickelt.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30590
03/12/2020 11:34
03/12/2020 11:34
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
2020-12-03-11-32-29-Window

Zuletzt geändert von Commander; 03/12/2020 11:41.
Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30598
03/12/2020 12:34
03/12/2020 12:34
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
"Das wird ein sehr enges Spiel auf einem hohen Niveau" - Dan-Patrick Poggenberg vor dem Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen

[Linked Image]

Freitag erwartet die Fortuna Rot-Weiß Oberhausen. Vor dem Spiel spricht Neuzugang Dan-Patrick Poggenberg über die Regionalliga West, seine Ankunft in Köln, Corona-Testungen und den kommenden Gegner.

Pogge, Du hast in Deiner Karriere nun schon einige Ligen hinter Dir, jedoch ist es für Dich die erste Station in der Regionalliga West. Wie empfindest Du die Liga bislang?

Dan-Patrick Poggenberg (DP): „In der Regionalliga habe ich bisher nur im Norden gespielt. Da muss ich sagen, der Westen ist auf jeden Fall stärker einzuschätzen. Dennoch ist das Leistungsgefälle innerhalb der Liga deutlich größer als das zum Beispiel in der 3. Liga der Fall ist. Dies hängt aber denke ich vor allem damit zusammen, dass nicht alle Vereine unter Profi-Bedingungen trainieren und arbeiten können.“

Du bist in einer coronabedingt schwierigen Phase nach Köln gezogen und konntest die Stadt vermutlich noch nicht wirklich erkunden. Wie gut konntest Du dich dennoch einleben und was hast Du noch vor zu besichtigen?

DP: „Aus meiner Zeit in Duisburg kannte ich Köln schon und war immer gerne hier. Ich hatte schon damals viele Bekannte und Freunde hier und habe diese öfters besucht. Das hat meine Entscheidung zur Fortuna zu wechseln natürlich auch ein stückweit begünstigt, da ich mich damals schon sehr wohl hier gefühlt habe. Ich kenne daher auch schon den Karneval, der in diesem Jahr nun leider entfällt. Die Stadt hat aber im Allgemeinen einen tollen Flair.“

In der vergangenen Saison spieltest Du noch für die SG Sonnenhof-Großaspach und kennst dadurch schon das Prozedere mit den Corona-Testungen. Wie hast Du es empfunden als nun auch in der Regionalliga die Tests verpflichtend wurden?

DP: „Pure Freude (lacht). Nein, tatsächlich wurde in Aspach anders getestet. Dort wurde nur aus dem Rachen eine Probe entnommen und ich dachte schon das war unangenehm, aber die Testung hier durch die Nase ist nochmal ne Schippe schlimmer. Allerdings dient dies einem höheren Zweck und da muss man auch mal unangenehmere Dinge über sich ergehen lassen. Wir sind alle froh, dass wir als einzige Regionalliga weiterspielen dürfen und da sollte man dann nicht wegen der Testungen jammern.“

Als Linksverteidiger hast Du in dieser Saison schon drei Tore vorlegen können. Das ist für einen Abwehrspieler relativ viel. Wie kommt es in dieser Saison dazu und gestaltest Du deinen Spielstil bei der Fortuna offensiver?

DP: „Offensiver habe ich mein Spiel nicht unbedingt gestaltet. Es ist natürlich auch eine andere Liga. Den Unterschied merkt man schon. Allerdings haben wir in der Mannschaft auch sehr viele Jungs, die präsent in der Box sind und die Bälle verwerten können. Das trägt natürlich viel dazu bei, dass sich meine Flanken zu Torvorlagen entwickeln.“

Mit Rot-Weiß Oberhausen spielt ihr Freitag gegen einen Gegner der einen großen Namen hat, diesem aber in dieser Saison noch nicht gerecht wird. Was erwartet euch für ein Spiel gegen RWO?

DP: „Das wird ein sehr intensives Spiel. Vor allem dadurch, dass es ein Flutlichtspiel ist, bringt es eine ganz besondere Atmosphäre mit sich. Oberhausen hat sich auch nach dem Saisonstart noch Stück für Stück verstärkt. Deshalb ist der etwas schlechtere Saisonstart nicht zu hoch zu bewerten. Ich glaube, das wird ein sehr enges Spiel auf einem hohen Niveau, bei dem wir dann hoffentlich am Ende die Nase vorn haben.“

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30629
04/12/2020 13:25
04/12/2020 13:25
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: Rot-Weiß Oberhausen

[Linked Image]

Heute steigt das Duell zwischen Fortuna Köln und Rot-Weiß Oberhausen. Anpfiff ist um 18 Uhr im Südstadion. Vor dem Spiel haben wir unseren Gegner einmal genau unter die Lupe genommen.

Das letzte Duell:

Das letzte Duell beider Teams stieg am 23. Spieltag der vergangenen Saison. Dabei gastierten die Oberhausener ebenfalls im Kölner Südstadion. Die Fortunen erwischten einen rabenschwarzen Tag und lagen schon zur Halbzeit, nach Toren von Oubeyapwa (14.) und Özkara (26.), mit 0:2 hinten. In der 90. Minute setzte der eingewechselte Tarik Kurt den Schlusspunkt und traf zum 0:3-Endstand.

Die Bilanz:

In den bisher stattgefundenen 30 Partien der beiden Teams haben die Kleeblätter leicht die Nase vorn. So verließ RWO elf Mal als Sieger das Feld. Den Kölnern gelangen bislang acht Siege. Ebenfalls elf Mal endete das Spiel in einem Unentschieden.

Wiedersehen mit alten Bekannten:

Das Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen wird zum großen Wiedersehen. Neben Jannik Löhden und Francis Ubabuike, welche auf ihre ehemaligen Kollegen treffen, kommt auch Nedim Pepic zurück an seine alte Wirkungsstätte.

Vorsicht vor:

Sven Kreyer. Der Neuzugang von Viktoria Köln ist mit seinen fünf Treffern der aktuell torgefährlichste Spieler der Oberhausener. Am vergangenen Wochenende machte er zudem als Vorlagengeber auf sich aufmerksam und bereitete den 1:0-Siegtreffer gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf vor.

Trainerwechsel:

Als es nach dem 7. Spieltag noch keinen Sieg für die Oberhausener zu verzeichnen gab, zog der Verein die Reißleine und stellte Trainer Dimitrios Pappas frei. Interimsweise übernahm RWO-Urgestein Mike Terranova die Mannschaft und fuhr prompt den ersten Sieg ein. Terranova war seit der Saison 2016/2017 Trainer der Regionalligamannschaft, ehe er zur Spielzeit 2020/2021 die sportliche Leitung des Nachwuchsleistungszentrums in Oberhausen übernommen hat.

Aufwärtstrend:

Nach dem Trainerwechsel scheinen die Kleeblätter ihre Form gefunden zu haben. Seit fünf Spielen sind sie derzeit ungeschlagen und bezwangen am letzten Spieltag sogar den Tabellenvierten aus Düsseldorf. Damit befinden sie sich auf dem 12. Tabellenplatz.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30642
04/12/2020 23:48
04/12/2020 23:48
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Günther-Schmidt lässt die Fortuna jubeln

[Linked Image]

Die Fortuna siegte im Abendspiel mit 1:0 (0:0) gegen den SC Rot-Weiß Oberhausen. Das Tor des Tages erzielte Julian Günther-Schmidt in der 76. Minute nach Vorarbeit von Nico Ochojski. Damit hat das Team von Trainer Alexander Ende nun 30 Zähler auf dem Punktekonto und liegt vorerst auf dem 4. Tabellenplatz.

Unter Flutlicht empfing die Fortuna am heutigen Freitag die Gäste aus Oberhausen. Für Maik Kegel rückte Timo Hölscher in die Startelf der Kölner. Jan-Luca Rumpf ersetzte zudem Lars Bender und startete von Beginn an.

Die Partie startete mit einem Schrecken für die Fortuna. Bereits nach zwei Minuten bekam Roman Prokoph einen Schlag auf den Hinterkopf ab und musste behandelt werden, konnte aber schnell wieder auf den Platz und unterstützte sein Team weiterhin. Die Fortunen ließen sich davon nicht beirren und kamen über Timo Hölscher in der 3. Spielminute zum ersten Schuss auf das Tor von Oberhausen-Keeper Benz. Fortunas Mittelfeldmann setzte seinen Schuss nur knapp am linken Pfosten vorbei. Das Spiel benötigte einige Minuten, um Fahrt aufzunehmen aber dann kam es zu mehreren Chancen auf beiden Seiten, sodass das Spiel mehr Fahrt aufnahm. In der 12. Minute kam es nach einer Flanke von Nico Ochojski zu Gewusel vor dem Tor der Oberhausener, aber Oubeyapwa klärte die Situation. Nachdem die Fortunen nun eine Phase von mehr Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte hatten, schalteten die Oberhausener nach 14 gespielten Minuten nach einer Balleroberung schnell um und setzten Vincent Louis Stenzel in Szene, der den Ball jedoch nicht so recht traf und in den Kölner Nachthimmel beförderte. Danach war es erneut Timo Hölscher, der zunächst den Ball im Mittelkreis eroberte und Nico Ochojski auf der rechten Seite durchstarten sah. Ochojski brachte den Ball halbhoch in die Box, aber Prokoph geriet bei seinem Volleyversuch in Rückenlage und schoss den Ball aus kurzer Distanz über das Tor der Gäste. (18.)
Nach einer Freistoßflanke in der 19. Minute von Uzelac auf den im Fünfer freistehenden Prokoph, verarbeitete dieser den Ball mit der Brust traf dann aber nicht richtig den Ball, so dass der Abschluss keine große Herausforderung für Robin Benz darstellte. In der Folge gab es mehr Spielanteile für die Kleeblätter, die sich in den darauf folgenden Minuten mehr und mehr in der Hälfte der Fortuna festsetzten. Es kam dabei zu zwei aussichtsreichen Ecken für RWO, die allerdings beide Male geklärt werden konnten. Das Spiel wurde zunehmend intensiver und verlagerte sich nun in das Mittelfeld, wo es vermehrt zu Zweikämpfen kam. Die Fortuna versuchte sich im Spielaufbau, kam aber zu selten durch die dichten Abwehrreihen der Gäste. Mit einem Distanzschuss durch Nico Brandenburger wäre es fast noch einmal gefährlich geworden, doch ein Oberhausener warf sich dazwischen und leitete mit der Balleroberung einen Konter über die rechte Seite der Oberhausener in Person von Shaibou Oubeyabwa ein, den allerdings Jan-Luca Rumpf entschärfen konnte (32.). Kurz vor den Halbzeitpfiff hatten die Südstädter erneut gute Chancen zur Führung. Zuerst schlug Nico Ochojski eine scharfe Flanke in den Sechzehner, die jedoch Prokoph und Günther-Schmidt verpassten. Danach war es erneut Ochojski, der sich den Ball im Strafraum an seinem Gegenspieler vorbeilegte, dann allerdings an Benz scheiterte. Ohne Tore ging es in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff gab es direkt die erste dicke Chance für die Gäste. Im eigenen Sechzehner spielte Löhden einen brenzligen Fehlpass. Tugrul, der frei zum Schuss kam, setzte den Ball allerdings links neben den Kasten. Vor allem über die rechte Angriffsseite kam die Fortuna immer wieder nach vorne. Nico Ochojski legte den Ball auf den an der Strafraumgrenze stehenden Nico Brandenburger ab. Brandenburger chipte den Ball über die Abwehrreihe, sodass Ubabuike den Ball noch von der Torauslinie kratzte und den Ball so noch im Spiel behielt. Anschließend schlug er den Ball vor das Tor der Oberhausener, wo zunächst Prokoph verpasste, Salman aber im Rückraum lauerte und den Ball noch einmal querlegte. Ein Oberhausener Abwehrspieler fing den Ball zunächst ab, verlor ihn dann aber wieder gegen Timo Hölscher, der eine Flanke auf Prokoph brachte. Der Stürmer legte den Ball nur auf das Tornetz (50.) Kurz darauf landete ein von Löhden verlängerter Einwurf an der Sechzehner Grenze bei Hamza Salman, der direkt in die Arme von Benz schoss (52.) Auch Nico Ochojski blieb glücklos, als er sich ein weiteres Mal auf der rechten Seite durchsetze, mit seinem Torabschluss aber nicht das Tor traf. Nach weiteren Chancen durch Hölscher (57.) und Salman (60.) hiielt Kevin Rauhut die Fortuna im Spiel, als er in der 65. Minute nach einem Schuss von Oberhausens Bastian Müller zur Stelle war. In der 70. Minute ersetzte Mike Owusu Timo Hölscher. Dieser Wechsel sollte sich schnell bezahlt machen. Denn in der 76. Minute war es der eingewechselte Mike Owusu der den Ball auf den starken Nico Ochojski durchsteckte. Ochojski spielte den Ball in den Fünfer und Julian Günther-Schmidt bescherte der Fortuna den verdienten Führungstreffer. In der 82. Minute wechselte Trainer Ende ein zweites Mal und setzte auf die sichere Variante. Für Offensivmann Hamza Salman betrat der Routinier Lars Bender das Feld und ordnete sich in der Abwehrkette ein. Die Fortuna beschränkte sich nun an auf das Verteidigen und ließ keine großen Chancen mehr zu. Kurz vor Schluss verlagerte noch einmal Nico Ochojski den Ball auf die linke Seite, wo ihn Lars Bender auf Francis Ubabuike weiterleitete, der Benz ein letztes Mal prüfte, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. Letztlich behielt die Fortuna verdient die drei Punkte in der Südstadt und reist am kommenden Samstag zur U 23 vom FC Schalke 04.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30710
06/12/2020 12:17
06/12/2020 12:17
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30760
08/12/2020 11:40
08/12/2020 11:40
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Ab sofort im Online- und Fanshop: Das Heimtrikot der Saison 2020/2021

[Linked Image]

Endlich ist es da! Das Fortuna Heimtrikot der Saison 2020/2021 ist ab sofort im Onlineshop und im Fanshop in der Geschäftsstelle am Südstadion erhältlich.

Das Trikot mit rotem Leib und weißen Ärmeln von unserem Ausrüster Capelli Sport gibt es für 60,00 Euro vorerst nur für Erwachsene in den Größen S-XXXXL.

Demnach können ab sofort auch die Trikots der Dauerkarten-Bundles abgeholt werden.

Der Fanshop ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr.

Vorbeischauen lohnt sich doppelt! Neben dem Trikot gibt es für alle Fortunen auch Neuheiten wie das Trikotkissen, die Fortuna-Dartscheibe oder den Fortuna-Gin!

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30787
09/12/2020 11:51
09/12/2020 11:51
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
2020-12-09-11-50-10-Start-Fortuna-K-ln

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30814
10/12/2020 12:28
10/12/2020 12:28
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Fortuna Köln gegen Schalke live auf YouTube

[Linked Image]

Am kommenden Samstag gastiert die Fortuna im Parkstadion in Gelsenkirchen. Um 14 Uhr geht es dann gegen die U 23 von Schalke 04.

Das Spiel des 20. Spieltags wird live und kostenlos auf dem Youtube-Kanal des FC Schalke 04 übertragen. Der Livestream startet pünktlich zum Anstoß.

Zudem wird es wie immer einen Fortuna-Liveticker zum Spiel geben. Auch das Fanradio ist vor Ort.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30827
11/12/2020 11:07
11/12/2020 11:07
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Duell gegen Ahlen mit früherer Anstoßzeit

[Linked Image]

Für die Fortuna endet das Jahr 2020 mit einer englischen Woche. Nach dem Spiel gegen Schalke geht es am Mittwoch, 16. Dezember zum Auswärtsspiel nach Ahlen.

Das Duell gegen den Aufsteiger wurde nun um eine halbe Stunde nach vorne verlegt. So ist im Wersestadion bereits um 19 Uhr Anstoß.

Übertragen wird die Partie live auf sporttotal.tv. Die Kosten liegen bei 5,00 Euro.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30855
12/12/2020 11:07
12/12/2020 11:07
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: FC Schalke 04 U23

[Linked Image]

Morgen steigt das Duell zwischen Fortuna Köln und der U23 des FC Schalke 04. Anpfiff ist um 14 Uhr im Parkstadion. Vor dem Spiel haben wir unseren Gegner einmal genau unter die Lupe genommen.

Das letzte Duell:

Das letzte Duell beider Teams stieg am 27. Spieltag der vergangenen Saison. Dabei gastierten die Schalker im Kölner Südstadion. Nach einem 0:0 zur Halbzeit trafen die Gäste in der zweiten Spielhälfte gleich doppelt. Zuerst versenkte Luca Schuler per Kopfball nach Vorarbeit von Blendi Idrizi (70.), ehe Idrizi selbst per Elfmeter (80.) zum 0:2-Endstand traf.

Die Bilanz:

Bislang trafen die beiden Teams acht Mal aufeinander. Dabei gab es in jedem Spiel einen Sieger. Drei Mal siegten die Knappen. Fünf Mal die Südstädter.

Top oder Flop:

Bei den neun Heimspielen im Parkstadion in der Spielzeit 2020/2021 hieß der Sieger vier Mal Schalke 04. Auf der anderen Seite mussten sich die Knappen aber auch schon vier Mal geschlagen geben. Damit haben sie alle bisherigen Saisonniederlagen zu Hause kassiert.

Vorsicht vor:

Léo Scienza. Der offensive Mittelfeldspieler war bereits an sechs Toren direkt beteiligt. Neben vier erzielten Treffern, macht er auch mit seinen zwei Torvorlagen auf sich aufmerksam. Zur aktuellen Spielzeit wechselte der Brasilianer vom schwedischen Fanna BK in das Ruhrgebiet.

Den Sprung zu den Profis:

Unter besonderer Beobachtung steht der US-Amerikaner Matthew Hoppe. Neben seinen 15 Einsätzen in der Regionalligamannschaft kommt der 19-Jährige unter Manuel Baum auf mittlerweile schon 109 Spielminuten für die Bundesligamannschaft. Sein Startelfdebüt gab der Mittelstürmer am 9. Spieltag, bei der 4:1 im Borussia-Park von Borussia Mönchengladbach. Auch am vergangenen Wochenende stand Hoppe für die Bundesligamannschaft gegen Bayer 04 Leverkusen auf dem Platz. Damit rückt für ihn der Sprung zu den Profis in greifbare Nähe. Ein weiterer Spieler in den Reihen des S04, der den Sprung zu den Profis bereits geschafft hat, ist Timo Becker. Nachdem er bereits in der vergangenen Saison bei den Profis aushalf, unterschrieb der Innenverteidiger im Sommer seinen ersten Profi-Vertrag. In der laufenden Saison kam der 23-Jährige auf fünf Einsätze bei der U 23 und auf einen Kurzeinsatz in der Bundesliga.

Im Fokus:

Neuzugang Florian Flick kam zu Beginn der Saison vom SV Waldhof Mannheim in die Knappenschmiede. Mit gerade einmal 20 Jahren hat er sich jedoch schon zu einer Institution im defensiven Mittelfeld der Schalker entwickelt. Ganze 17 der 18 möglichen Regionalligaspiele hat der junge Mann über 90 Minuten in der Zentrale absolviert. Dabei gelang Flick am 3. Spieltag der goldene Treffer beim 1:0-Auswärtssieg über den FC Wegberg-Beeck.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30881
12/12/2020 22:28
12/12/2020 22:28
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Später Schalke-Treffer kostet Fortuna den Sieg

[Linked Image]

Fortuna Köln muss sich mit einem bitteren Unentschieden zufrieden geben. Gegen die U 23 von Schalke 04 stand nach 90 Minuten ein 1:1 (0:0), Nach Führung von Mike Owusu glichen die Schalker drei Minuten vor Schluss durch einen direkt verwandelten Freistoß aus.

Für die Fortuna ging es am heutigen Samstag ins altehrwürdige Parkstadion in Gelsenkirchen. Trainer Alexander Ende schickte zum Duell gegen die U 23 von Schalke 04 die identische Startelf auf den Platz, die am vergangenen Wochenende den Sieg gegen Oberhausen einfuhr.

Nach anfänglichem Abtasten kam die Fortuna in der 5. Minute zur ersten Torannäherung. Timo Hölscher verlagerte das Spiel in die Mitte auf Hamza Salman. Der nahm mit einem schnellen Ball Francis Ubabuike mit. Fortunas Nummer 11 suchte aus gut 18 Metern den Abschluss, setzte den Ball aber über den Kasten. Auf der anderen Seite wurde es noch knapper. Weschenfelder-Scienza lief im spitzen Winkel alleine auf Rauhut zu. Fortunas Schlussmann bekam im letzten Moment noch den Fuß dazwischen und lenkte den Ball damit Zentimeter am langen Pfosten vorbei (8.). Die anschließende Ecke klärte die Fortuna und setzte gleich zum Konter an. Der in der Spitze von Prokoph verlängerte Ball landete jedoch in den Armen von Theißen, ehe Günther-Schmidt an das Spielgerät kommen konnte (8.). Es dauerte einige Zeit, bis sich das Spielgeschehen aus dem Mittelfeld wieder vor eines der Tore verlagerte – diesmal vor den Kasten von Kevin Rauhut. Jason Ceka tankte sich durch die Hintermannschaft der Südstädter und spielte auf Schuler ab. Der Schalker kam zwar zum Abschluss, stand dabei jedoch im Abseits (18.). Durch ein taktisches Foul kam die Fortuna zu ihrer nächsten Chance. Nachdem Salman gelegt wurde, setzte Ubabuike zum Freistoß an. Der Ball geriet aber zu lang und segelte an Freund und Feind vorbei (24.). Das weitere Spielgeschehen wurde von vielen kleineren Fouls geprägt, die der Schiedsrichterin immer wieder einen Pfiff entlockten. Ein richtiger Spielfluss kam so nur schwer zu Stande. Zudem setzte Schalke den ballführenden Spieler bereits früh unter Druck, sodass auch Fortunas Abwehr beim Spielaufbau immer wieder aufpassen musste. Nach 30 gespielten Minuten setzten dann Ubabuike und Günther-Schmidt Schalkes Timo Becker an der Schalker Eckfahne gemeinsam unter Druck und sicherten sich so den Ball. Die anschließende Flanke von Brandenburger verunglückte aber sichtlich und fand so in der Mitte keinen Abnehmer. Zwei Zeigerumdrehungen später zielte Diamant Berisha aus der Distanz auf den Kasten von Rauhut, verfehlte diesen aber deutlich (32.). Auch die Fortuna zeigte sich wenig erfolgreich, als sich Prokoph durch starken Einsatz den Ball sicherte, mit seinem Abschluss aber nur ein Schalker Abwehrbein traf. Besser machte es der Stürmer in der 38. Minute. Alleine vor dem Keeper umkurvte er diesen und schob den Ball in Richtung des leeren Tores. Dann aber der Pfiff. Abseits. Und, hier muss man ehrlich sein, das auch deutlich. Dann hieß es durchatmen bei der Fortuna. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff tauchten die Knappen mit einer dicken Dreifach-Chance vor Rauhut auf. Nach einem geblockten Schuss, einem Pfostentreffer und einer weiteren Glanztat von Kevin Rauhut wurde der Ball aus der Gefahrenzone befördert und Fortunas Schlussmann hielt die Null zur Pause (45+1).

Die zweite Halbzeit war gerade einmal drei Minuten jung, als Schalke erstmals das Tor von Rauhut anlief. Nach einem durchgesteckten Ball verschätze sich Uzelac und Schuler lief in der Schnittstelle zwischen Innen- und Außenverteidiger durch. Am Ende war aber Löhden zur Stelle und trennte den Schalker mit einer sauberen Grätsche vom Ball (48.). Zum ersten Schüsschen kam die Fortuna drei Minuten später. Brandenburger eroberte stark den Ball, bekam dann aber keinen Druck mehr hinter seinen Schuss (51.). Dann wurde es wieder knapp auf der anderen Seite. Kaparos setzte seinen Distanzschuss nur knapp am linken Pfosten vorbei (52.). In der Folge wurden Chancen wieder rar im Parkstadion. Fortuna stand bei den Anläufen der Schalker hinten sicher, schaffte es aber nicht, das Spiel nach vorne zu verlagern und sich durch eigene Chancen Luft zu verschaffen. Vor allem Schuler musste Fortunas Innenverteidigung stets auf dem Schirm haben. Nach 60. Minuten wechselte Alexander Ende erstmals in der Partie. Ein Wechsel, der sich bezahlt machen sollte: Mike Owusu ersetzte Hamza Salman. Gerade einmal drei Minuten war Owusu auf dem Platz, ehe er für den Jubel der Fortunen sorgte. Nach einem Einwurf zog Owusu den Ball direkt auf den Kasten und versenkte zur Führung (63.). Die Fortuna war auf den Geschmack gekommen und drückte auf den zweiten Treffer. Ubabuike (73.), Uzelac per Freistoß (74.), Hölscher (74.) und Prokoph (75.) blieben aber allesamt Glücklos und schafften es nicht, frühzeitig einen Deckel auf die Prtie zu machen. Fortuna blieb weiter gut im Spiel und verteidigte die Führung gegen die Knappen mit viel Einsatz. Dann allerdinsgs lief die 88. als der Schiedsrichter zum Pfiff ansetzte und Schalke gut 20 Meter vor dem Tor von Rauhut einen Freistoß bekam. Uzelac hatte zuvor Blendi Idrizi gelegt. Der eingewechselte Candan legte sich den Ball zurecht und versenkte den Freistoß zum 1:1 per Direktschuss im Kasten von Rauhut (90.). Fortuna probierte es nochmal mit einem letzten Anlauf über Nico Ochojski. Die Flanke des Außenverteidigers wurde jedoch zu lang und Schiedsrichterin Vanessa Arlt beendete das Spiel.

Bereits am kommenden Mittwoch steht für Fortuna Köln das nächste Spiel an. Gegner ist dann Rot-Weiß Ahlen.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30897
13/12/2020 13:04
13/12/2020 13:04
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30918
14/12/2020 11:10
14/12/2020 11:10
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
"Englische Woche" auch in der Regionalliga West

2020-12-14-11-08-11-Start-Fortuna-K-ln

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30948
15/12/2020 12:28
15/12/2020 12:28
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Weihnachtsgrüße des Vorstands und der Geschäftsführung

[Linked Image]

Liebe Fortunen,

es endet ein Jahr, das für alle von uns erhebliche Einschränkungen und Veränderungen mit sich gebracht hat. Man mag unterschiedlicher Meinung darüber sein, ob Geisterspiele unserer 1. Mannschaft oder die komplette Einstellung des Trainings- und Spielbetriebs der anderen Vereinsmannschaften bei all den derzeitigen, gesundheitlichen und gesellschaftlichen Problemen wirklich ins Gewicht fallen. Fehlen tun auf jeden Fall die vielen Momente des gemeinsamen Zitterns und der Freude, der Austausch mit Gleichgesinnten oder Freunden und natürlich den Aktiven die Ausübung ihres Sports.

Sportlich wird das Jahr 2020 als das Jahr der Coronaunterbrechungen in Erinnerung bleiben. Zu kurz kommen dabei die durchaus positiven Entwicklungen. Unsere 1. Mannschaft hat sicherlich in der Hinserie 20/21 einen großen Entwicklungsschritt gemacht und damit die Basis für eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft gesetzt. Die Mannschaften des Leistungszentrums spielen in dieser Saison in allen Altersklassen in den höchsten Ligen Deutschlands. Insbesondere die U17 hat einen famosen Saisonstart hingelegt und sich in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt. Unsere 1. Damen haben die 2. Runde des DFB-Pokals erreicht und mussten sich dort nach großem Kampf erst in der Schlussphase dem Bundeligisten Werder Bremen geschlagen geben. Im Handballsport treten trotz aller infrastrukturellen Probleme wieder 5 Mannschaften - angeführt von den Frauen in der Nordrheinliga - im Meisterschaftsbetrieb an.

Unser besonderer Dank gilt wie jedes Jahr den vielen Ehrenamtlern des Vereins, ohne die der SC Fortuna in seiner heutigen Form nicht existieren könnte. Ob als Fanordner, Betreuer einer Mannschaft oder helfende Hand an Spieltagen setzen sie sich unermüdlich für den Verein ein.

Gerade in diesem Jahr muss auch den Sponsoren des Vereins in besonderer Weise gedankt werden. Sie haben maßgeblich zum wirtschaftlichen Überleben eines Clubs beigetragen, der wie kein zweiter in dieser Stadt Leistungssport mit sozialem Engagement verbindet.

Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass wir uns diese Saison noch einmal bei Spielen unserer Mannschaften persönlich wiedersehen.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein vor allem gesundes neues Jahr.

Hanns-Jörg Westendorf

Im Namen von Vorstand und Geschäftsführung des SC Fortuna Köln

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #30967
16/12/2020 11:10
16/12/2020 11:10
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Duell gegen RW Ahlen im Liveticker

[Linked Image]

Fortuna Köln macht sich am morgigen Mittwoch auf den Weg nach Ahlen. Um 19 Uhr steigt dann das Duell gegen Rot-Weiß Ahlen.

Das Spiel der beiden Teams wurde kurzfristig auf den Kunstrasenplatz von RW Ahlen verlegt. Aus diesem Grund gibt es, anders als zuerst für den Hauptplatz angedacht, keinen Livestream.

Wie immer besteht jedoch die Möglichkeit, das Spiel über den Fortuna-Liveticker oder über das Fanradio zu verfolgen.

Zum Liveticker
https://www.fortuna-koeln.de/aktuelles/liveticker/

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31006
17/12/2020 11:17
17/12/2020 11:17
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Sieben Partien ohne Niederlage: Fortuna Köln setzt Erfolgsserie fort
Regionalliga West: Rot Weiss Ahlen – Fortuna Köln, 0:3 (0:1)

2020-12-17-11-15-49-Rot-Weiss-Ahlen-Fortuna-K-ln-Sieben-Partien-ohne-Niederlage-Fortuna-K-ln-se

Durch ein 3:0 holte sich Fortuna Köln drei Punkte bei Ahlen. Die Überraschung blieb aus: Gegen die Fortuna kassierte der RWA eine deutliche Niederlage.

Roman Prokoph brachte sein Team in der siebten Minute nach vorn. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte der Fortuna Köln einen knappen Vorsprung herausgespielt. In der 67. Minute brachte die Fortuna das Netz zum Zappeln. Für ruhige Verhältnisse sorgte Hamza Salman, als er das 3:0 für den Fortuna Köln besorgte (70.). Die 0:3-Heimniederlage von Ahlen war Realität, als Schiedsrichter Habibi (Duisburg) die Partie letztendlich abpfiff.

Nach der empfindlichen Schlappe steckt das Schlusslicht weiter im Schlamassel. Die formschwache Abwehr, die bis dato 39 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der Gastgeber in dieser Saison. Mit nun schon elf Niederlagen, aber nur einem Sieg und sieben Unentschieden sind die Aussichten des RWA alles andere als positiv.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – Fortuna Köln ist weiter auf Kurs. Nur dreimal gab sich die Fortuna bisher geschlagen.

Rot Weiss Ahlen kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit zwei Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet der Fortuna Köln derzeit auf einer Welle des Erfolges. Drei Siege und zwei Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt Ahlen VfB Homberg, während Fortuna Köln am selben Tag gegen den SV Rödinghausen Heimrecht hat.

Quelle: rheinfussball.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31066
18/12/2020 12:29
18/12/2020 12:29
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Die Stimme zum Spiel gegen Rot-Weiss Ahlen

[Linked Image]

Alexander Ende: „Das Ergebnis war deutlich, das Spiel war allerdings nicht deutlich. Das muss man sagen. Es ist ein harter Kampf gewesen. Außerdem war der Kunstrasen für die Regionalliga West sicherlich ein ungewohntes Geläuf. Man merkt, dass Ahlen sicherlich das Geläuf auch gewohnt ist. Nichtsdestotrotz: Die Null steht. Auch Dank einer hervorragenden Torwartleistung. Kevin hat uns in der ein oder anderen Situation sicherlich mit herausragenden Aktionen die Null gerettet. Ich bin froh, dass es dieses klare Ergebnis ist. Es war keine einfache Aufgabe, auch wenn es tabellarisch so scheint, dass der Tabellenletzte hier zwingend geschlagen werden muss. Die haben aber in den letzten Spielen gegen Oberhausen, Schalke und Straelen nicht verloren. Das ist eine Mannschaft, die, seitdem der neue Trainer hier übernommen hat, sehr gute Ergebnisse eingefahren hat. Es ist keine Selbstverständlichkeit, hier zu gewinnen. Deswegen bin ich sehr stolz. Jetzt geht es direkt ans Regenerieren. Wir wollen am Samstag im Südstadion auch dieses Jahr mit einem Dreier abschließen. Dann überwintern wir auf diesem 3. Platz, den wir uns als Mannschaft auch für die Winterpause vorgenommen haben.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31068
18/12/2020 12:54
18/12/2020 12:54
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Weiter gehts im Südstadion, Rödinghausen reist an...

2020-12-18-12-43-51-Start-Fortuna-K-ln

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31083
18/12/2020 23:32
18/12/2020 23:32
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
"Wir haben alles in der eigenen Hand" - Kevin Rauhut vor dem Spiel gegen den SV Rödinghausen

[Linked Image]

Morgen erwartet die Fortuna den SV Rödinghausen. Vor dem Spiel spricht Torhüter Kevin Rauhut über die Entwicklung der Mannschaft, seine persönlichen Leistungen, den kommenden Gegner und das Weihnachtsfest.

Kevin, nach der Niederlage in Düsseldorf habt ihr als Team seit sieben Partien nicht mehr verloren. Einen nicht unerheblichen Teil zu der „ohne Niederlagen-Serie“ trägt dazu die aktuelle defensive Stabilität bei. Mit nur drei Gegentreffern aus den letzten sieben Spielen ist das eine beachtliche Leistung. Wie zufrieden bist Du mit der derzeitigen Entwicklung der Mannschaft?

Kevin Rauhut: "Zu Beginn der Saison haben wir mehr Tore geschossen. Da haben wir den kompletten Fokus nach vorn gelegt und in der ein oder anderen Situation die letzten vier ein wenig allein gelassen. Das haben wir in der letzten Zeit angesprochen und auf den Punkt gebracht, wie wichtig es ist, defensiv gut zu stehen. Mittlerweile verteidigen wir mehr als Team. Das sieht man auch ganz klar daran, dass es nun vermehrt zu Situationen kommt, wo ein Flügelspieler oder Stürmer Situationen in der eigenen Box klärt. Da verteidigen wir als Kollektiv und geben insgesamt mehr dafür, das Tor zu verhindern. Denn wir wissen: Wenn wir zu null spielen, gewinnen wir das Spiel, denn wir schießen eigentlich immer ein Tor."

Du kommst in dieser Saison in deinen 16 bereits absolvierten Partien auf acht Spiele mit weißer Weste und hast der Fortuna damit einige Punkte beschert. Wie zufrieden bist du mit Deiner Bilanz und gibt es Spiele, in denen Du denkst, da hätte ich mehr rausholen können?

Rauhut: "Sicherlich gibt es immer Spiele wo man denkt, da hätte man mehr rausholen können. Wenn man die andere Seite der Medaille betrachtet sieht man, dass ich in 16 Spielen 14 Gegentore kassieren musste. Da gab es in der ein oder anderen Partie einen Gegentreffer, der nicht sein musste. Ich bin aber im Allgemeinen der Überzeugung, dass jeder Treffer verhinderbar ist. Wenn da Glück, ein perfekteres Stellungsspiel oder eine bessere Entscheidung eine Rolle spielt, dann ist das halt so. Zudem war ich zu Beginn der Saison noch nicht wirklich in der Situation, dass ich eine hundertprozentige Chance halten musste. Das kam erst im späteren Verlauf der Saison. Dadurch konnte ich dann ein ganz anderes Selbstbewusstsein entwickeln. Das gesamte Trainerteam gibt mir ein gutes Gefühl mit. Wenn ich nun aber darauf schaue, dass ich im Schnitt jedes zweite Spiel die Null halte, kann man damit durchaus zufrieden sein. Nichtsdestotrotz sind es auch 14 Gegentreffer in 16 Spielen und da bedeutet jeder Treffer weniger, auch gleich mehr Punkte - wie in den Spielen in Lippstadt oder gegen Wegberg-Beeck. Das sind die Situationen, die sich jeder auf meiner Position wünscht und die im Verlauf der Saison auch kamen und mein Selbstbewusstsein gestärkt haben. Dadurch geht man in gewisse Situation auch ganz anders rein."

Morgen steht das letzte Spiel des Jahres 2020 an. Zu Gast im Südstadion ist dann der SV Rödinghausen. Auf was für ein Spiel können wir uns dabei freuen und worauf kommt es für die Fortuna an?

Rauhut: "Ich glaube, dass unsere Grundtugenden, die wir uns als Mannschaft erarbeitet haben, sehr vom Kampf geprägt sind. Das heißt nicht, dass wir nur die Bälle hinten rausschlagen. Wenn sich die Leute unsere Spiele zum Beispiel auf sporttotal.tv ansehen sehen sie, dass wir auch wirklich Fußball spielen wollen. Dennoch ist es für uns wichtig, gerade in den ersten Zweikämpfen voll da und wach zu sein, um ein gutes Gefühl für das Spiel zu haben. Mit Rödinghausen ist ein Gegner zu Gast, der sich nach dem etwas schlechteren Saisonstart nun in unserer Schlagweite befindet und einen sehr akribischen Trainer hat, der ein wenig gebraucht hat, aus einer komplett neu zusammengewürfelten Gruppe eine Einheit zu Formen. In der letzten Saison sind sie Meister geworden und haben in dieser Spielzeit mit vielen Abgängen leben müssen. Mit Daniel Flottmann haben sie einen absolut erfahrenen Spieler hinten drin, der über dieselben Tugenden wie wir kommt. Am Ende des Tages wird die Mannschaft, die weniger Fehler macht, mehr Mut hat, mehr Bälle gewinnen will und bereit ist, mehr Wege zu gehen, das Spiel für sich entscheiden. Ich denke, dass wir das sein werden, weil wir eine gute Entwicklung genommen haben und stabiler sind. Wir sind nun auf dem dritten Tabellenplatz und den wollen wir bis zum Beginn der Rückrunde auch festigen, denn wir haben alles in der eigenen Hand."

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und auch Ihr habt ein paar freie Tage bevor es am 04.01 wieder auf dem Platz für Euch zur Sache geht. Auch wenn es dieses Jahr alles ein wenig anders ist als zuvor: Wie verbringst Du die fußballfreie Zeit?

Rauhut: "In diesem Jahr können wir die Familie leider nur begrenzt besuchen. Am 4. Januar geht es für uns wieder mit der Vorbereitung los und jeder weiß, was es bedeutet, wenn wir Spieler uns anstecken würden. Dann folgen zwei Wochen Quarantäne, die wir uns in so einer kurzen Vorbereitung auf den Rückrundenauftakt nicht leisten können. Dementsprechend sind wir uns bewusst, wie wir mit dieser Situation umzugehen haben und werden die Weihnachtsfeierlichkeiten gering halten. Ich werde die Zeit mit meiner eigenen kleinen Familie mit Frau und Kind verbringen und die Zeit nutzen, um mich nach den sehr intensiven letzten Monaten zu erholen. Da gehört auch zu, Rücksicht auf den Vorbereitungsstart zu nehmen, um dann mit der gesamten Mannschaft um die weiteren Punkte kämpfen zu können."

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31109
19/12/2020 12:29
19/12/2020 12:29
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Gegnercheck: Der SV Rödinghausen

[Linked Image]

Am heutigen Samstag steigt das letzte Duell des Jahres 2020. Zu Gast ist der SV Rödinghausen. Vor dem Duell haben wir den Gegner einmal genau durchleuchtet.

Das letzte Duell:
Das letzte Duell der beiden Vereine stieg ebenfalls im Südstadion. Am 13. Dezember 2019 gewann das Team des damaligen Trainers Enrico Maßen 1:0. Lars Lokotsch erzielte bereits in der 13. Spielminute das Tor des Tages. Vorlagengeber war Simon Engelmann.

Neuer Mann an der Seitenlinie:
Nils Drube ist der neue Mann an der Seitenline und beerbt damit Enrico Maßen, der im Sommer zur U 23 von Borussia Dortmund wechselte. Der 42-Jähre trainierte zuletzt von August 2018 bis April 2019 die Sportfreunde Lotte. Sein Punktschnitt pro Spiel liegt derzeit bei 1,4.

Zuhause hui, Auswärts …:
Schaut man sich die aktuelle Bilanz des SV Rödinghausen an, zeigt sich, dass die Gäste vor allem auf fremden Plätzen ihre Probleme haben. Von bislang zehn Auswärtsspielen konnten gerade einmal zwei Spiele gewonnen werden. Hinzu kommen zwei Remis. Ganze sechs Spiele gingen hingegen verloren. Beachtlich ist jedoch die Heimbilanz: In sechs von bis dato acht Spielen ging der SVR als Sieger vom Platz. In zwei weiteren Partien wurden die Punkte geteilt. Demnach steht bislang keine Heimniederlage auf dem Plan.

Im Mittelfeld:
Nachdem der SV Rödinghausen im vergangenen Jahr Meister wurde, jedoch aufgrund der nicht eingereichten Lizenz keine Chance auf den Aufstieg hatte, hat sich das Team mit Tabellenmittelfeld festgespielt. Aktuell rangiert Rödinghausen mit 18 Punkten aus 28 Spielen auf dem 9. Tabellenplatz.

Schmerzlicher Abgänge:
Mit Simon Engelmann hat der SV Rödinghausen im Sommer seinen Top-Torschützen abgegeben. Der 31-Jährige traf in der vergangenen Saison im Trikot der Rödinghausener gleich 26 Mal. Hinzu kommen sieben Vorlagen. Mittlerweile geht Engelmann für Rot-Weiss Essen auf Torejagd. Auch von Felix Backszat musste sich der SVR verabschieden. Auch den zentralen Mittelfeldmann hat es an die Essener Hafenstraße gezogen.

Die Bilanz:
Die Bilanz zwischen dem SV Rödinghausen und Fortuna Köln ist noch ziemlich jung. In gerade einmal zwei Spielen standen sich beide Vereine gegenüber. Beide Spiele fanden im Rahmen der letzten Saison statt. Die Bilanz spricht mit zwei Siegen für Rödinghausen klar für die Gäste.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31123
19/12/2020 22:07
19/12/2020 22:07
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Fortuna dreht Spiel nach turbulenter Schlussphase

[Linked Image]

In einem aufregenden Spiel sicherte sich die Elf von Alexander Ende vor der Winterpause einen 3:2-Sieg gegen den SV Rödinghausen. Nach der frühen Führung durch Günther-Schmidt in der 11. Minute, drehten die Gäste das Spiel innerhalb kürzester Zeit durch Simakala (35./37.) noch vor der Halbzeitpause. In der 83. Minute traf erneut Günther-Schmidt, ehe Owusu den 3:2 Schlusspunkt setzte (88.).

Bei bestem Fußballwetter war heute der SV Rödinghausen zu Gast im Kölner Südstadion zum 21. Spieltag der Regionalliga West. Trainer Ende nahm im Vergleich zum 3:0-Sieg unter der Woche bei Rot-Weiss Ahlen zwei Veränderungen in der Startelf vor: Francis Ubabuike ersetzte den angeschlagenen Roman Prokoph und Maik Kegel rückte für Nico Brandenburger in die Startelf.

Bereits nach drei Minuten kam die Fortuna zu ihrem ersten Torabschluss. Nach einer starken Balleroberung durch Günther-Schmidt, sah dieser den auf dem Flügel einlaufenden Ubabuike, welcher mit einem satten Schuss knapp das Tor verfehlte. Die hochstehende Verteidigungslinie und das frühe Pressing der Gäste ermöglichte den Hausherren die Chance auf einige Konter. So auch in der 9. Minute als Nico Ochojski über die rechte Seite den Ball auf Mike Owusu durchsteckte. Owusus Pass in den Strafraum blieb allerdings an einem Rödinghausener Verteidiger hängen. Zwei Minuten später gelang Owusu nach einem langen Ball von Jannik Löhden jedoch der Pass in den Strafraum auf Julian Günther-Schmidt, der den Ball gegen den rechten Innenpfosten schoss von wo aus der Ball ins Tor gelang. (11.). Damit sorgte Günther-Schmidt für die frühe Kölner Führung. Der SV Rödinghausen ließ sich von dem Rückstand allerdings nicht beeindrucken und setzte weiterhin auf ein frühes Anlaufverhalten, was die Kölner immer wieder dazu brachte, neu aufbauen zu müssen. In der 14. Minute kam Rödinghausens Patrick Kurzen im Sechzehner zum Abschluss, traf jedoch nur das Außennetz. Quasi im Gegenzug machte Ubabuike fast alles richtig, verzog jedoch denkbar knapp. In der Folge bewegte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld, da beide Mannschaften mit ihrer Hintermannschaft gut standen und nicht allzu viele Fehler machten. Nach 24 Minuten nutzen die Gäste einen schläfrigen Moment und setzten einen Konter, doch Ubabuike war zur Stelle und klärte am eignen Sechzehner. Nach einer knappen halben Stunde sorgten zwei Einwürfe von Jan-Luca Rumpf für Gefahr, jedoch konnten Uzelac und Ubabuike die Kopfballverlängerungen durch Jannik Löhden nicht verwerten. Die Fortuna verpasste es in dieser Zeit, das zweite Tor zu erzielen und fing sich in der 35. Minute unglücklich den Ausgleich ein. Simakala war der Torschütze des Rödinghausener Ping-Pong Tors. Zwei Minuten später waren die Südstädter in der Vorwärtsbewegung, als Nico Ochojski einen folgenschweren Fehlpass spielte, den die Gäste erneut in Person von Simakala zum Tor nutzten (37.). In der Folge war die Fortuna nun völlig verunsichert und kam mit dem Druck durch die Rödinghausener Offensive kaum mehr zu recht. Kurz vor der Pause wurde es dann doch noch einmal gefährlich vor dem Tor von Alexander Sebald. Hamza Salman traf den Ball gut aus der Distanz, doch der Rödinghausener Schlussmann sicherte den Gästen mit seinem Übergriff die Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Drangphase für die Gäste. Rödinghausen nutzte die Verunsicherung in der Hintermannschaft der Südstädter und spielte sich so einige Chancen heraus. Nach 51. Minuten sahen die Gäste die erste Gelbe Karte. Patrick Kurzen unterband einen Konter über Timo Hölscher mit einem taktischen Foul. Nach einem Fehlpass von Jannik Löhden, fiel dem Doppeltorschützen Simakala der Ball erneut vor die Füße, welcher sich durch die Verteidigung der Fortuna dribbelte und zum Torabschluss kam. Rauhut war jedoch zur Stelle und parierte zur Ecke (53.). Durch Mike Owusu gelang es den Kölnern in einem Umschaltmoment einen Konter zu starten, der dann etwas ruppig von Wolff mit einem taktischen Foul unterbunden wurde. In der 61.Minute wechselte Trainer Alexander Ende zum ersten Mal. Im zentralen Mittelfeld ersetzte Nico Brandenburger Maik Kegel. Fünf Minuten später betrat Suheyel Najar für Hamza Salman den Platz. Bereits nach zwölf Minuten war die Einsatzzeit für Nico Brandenburger aber schon wieder vorbei, denn er bekam einen Schlag auf seine ohnehin lädierte Wade. Ihn ersetzte Jean-Marie Nadjombe. Die Fortuna warf in der Schlussviertelstunde noch einmal alles in die Wagschale und setzte Jannik Löhden als zweiten Stürmer neben Günter-Schmidt in der Spitze ein. Dies bedingte jedoch auch die Möglichkeit über Konter - wie in der 77. Minute durch Derflinger, den Rauhut abermals zur Ecke klären konnte. Mit der Einwechslung von Innenverteidiger Dennis Dahmen in der 79. Minute kam es am Samstagnachmittag zu einem Debüt. Der Neuzugang aus der U 19 vom 1. FC Köln stand heute erstmals für die Fortuna auf dem Platz. Die Südstädter machten in den letzten Minuten gehörig Druck und belohnten sich in der 83. Minute mit dem 2:2-Ausgleich. Mike Owusu schlug einen langen Ball auf den im Fünfer stehenden Jannik Löhden, welcher per Kopf auf Julian Günther-Schmidt ablegte, der trocken einschob. Vom Ausgleich euphorisiert, gaben sich die Fortunen mit dem Ausgleich nicht zufrieden und drängten die Rödinghausener weiter in die eigene Hälfte. In der 88. Minute war es Mike Owusu der nach einem Pass von Löhden, der eigentlich Günther-Schmidt erreichen sollte, abzog und den 3:2-Führungstreffer markierte. In der Schlussphase der Partie wurde es dann noch einmal spannend, als Torhüter Kevin Rauhut nach einem Freistoß der Gäste mit einer Gesichtsverletzung am Boden liegen blieb (90.+1). Für Rauhut ging das Spiel nicht weiter und so verließ er sichtlich angeschlagen das Feld. Trainer Ende hatte allerdings schon vier Mal gewechselt, weshalb es zu einer kuriosen Situation kam. Der Torschütze zum 3:2, Mike Owusu, streifte sich das blaue Torwarttrikot des Ersatztorhüters über und ging für die Schlussminuten in den Kasten. Es kam noch zu einer Ecke für die Gäste, die Timo Hölscher per Kopf klärte, ehe Schiedsrichter Steffens abpfiff.

Damit verabschiedet sich die Fortuna mit einem Sieg aus dem Fußballjahr 2020. Kevin Rauhut trat nach dem Spiel den Weg ins Krankenhaus an, um sich nach seinem Zusammenstoß durchchecken zu lassen.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31242
21/12/2020 14:31
21/12/2020 14:31
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Ubabuike-Vertrag automatisch verlängert - Lunga verlässt Fortuna Köln

[Linked Image]

Francis Ubabuike läuft auch in der kommenden Saison für die Fortuna auf. Der Vertrag des Neuzugangs des Sommers hat sich durch seinen Startelfeinsatz beim Spiel gegen den SV Rödinghausen automatisch verlängert.

Ubabuike kam von Liga Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen in die Kölner Südstadt. Durch das Spiel gegen den SVR erreichte Ubabuike die Marke von 20 Saisonspielen. Der 24-Jährige erzielte dabei vier Treffer und legte sieben weitere Tor vor.

Nicht mehr für die Südstädter auflaufen wird hingegen Kelvin Lunga. Der Flügelspieler und Fortuna Köln lösten am vergangenen Freitag im gegenseitigen Einvernehmen den laufenden Vertrag auf. So wird Lunga den Verein bereits zum 31. Dezember verlassen.

Kelvin Lunga wechselte im Sommer 2019 zur Fortuna und kam unter Thomas Stratos und Alexander Ende in 13 Spielen zum Einsatz. Zuletzt musste Lunga aufgrund mehrerer Verletzungen pausieren.

Fortuna Köln dankt Kelvin Lunga für seinen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31268
22/12/2020 13:21
22/12/2020 13:21
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Der Winterfahrplan der Fortuna

[Linked Image]

Mit dem Spiel am vergangenen Samstag gegen den SV Rödinghausen verabschiedete sich die Fortuna in die (wenn auch nur kurze) Winterpause. Nach den freien Weihnachtstagen starten die Jungs direkt mit individuellen Trainingsplänen, ehe es am 4. Januar auf dem Platz wieder zur Sache geht. Ob es im Rahmen der Wintervorbereitung zu einem Testspiel kommt, ist noch offen. Der Rückrundenauftakt für die Fortuna ist am Montag, den 18. Januar um 18:30 Uhr. Dann gastiert der SV Bergisch Gladbach 09 im Südstadion der Fortuna.

Quelle: fortuna-koeln.de

Fortuna Köln [Re: Spielleiter] #31288
23/12/2020 12:18
23/12/2020 12:18
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,787
Der neue Fortuna-Jahreskalender

[Linked Image]

Seit heute ist der neue Fortuna-Jahreskalender in unserem Onlineshop erhältlich. Der Kostenpunkt des DIN-A4 Kalenders liegt bei 5€. Für alle Dauerkartenbesitzer (Steh- und Sitzplatz) der Fortuna wird es den Netbet Adventskalender umsonst geben. Dafür müssen diese im neuen Jahr (sobald der Fanshop wieder geöffnet sein darf) lediglich die Dauerkarte im Fanshop am Südstadion vorzeigen.

Quelle: fortuna-koeln.de

Seite 7 von 7 1 2 3 4 5 6 7

Bonus, Freespins, Gratiswette und co.
Glück hat ein Zuhause
Lotto : Rubbel-Lose online kaufen
Neobet 5€ gratis Promocode wettblog-5
Eurojackpot online spielen
Lotto 6aus49 online spielen
5 Euro gratis mit Promocode: wettblog-5
neueste Beiträge
La Liga - Saison 2020/2021
von Hagi10. 25/01/2021 04:05
Toto 13er Wette Spielgemeinschaft am 23.01. - 24.01.21
von Spielleiter. 24/01/2021 22:23
Gewinnspiel 3 2021
von Spielleiter. 24/01/2021 19:48
NFL
von 0klaus0. 24/01/2021 17:51
Große Casino Gewinne
von fuchs101. 22/01/2021 23:25
Fragen zu wettblog.net
von Spielleiter. 22/01/2021 15:00
Toto 13er Wette Spielgemeinschaft am 16.01. - 17.01.21
von Spielleiter. 18/01/2021 20:08
Gewinnspiel 2 2021
von Spielleiter. 17/01/2021 22:31
Forum Statistik
Foren22
Themen1,618
Beiträge31,336
Mitglieder450
Max Online3,144
Dec 29th, 2019
Wer ist Online?
29 registrierte Mitglieder (eolas, Jcob, eskimo1970, julchen, DoktorFlox, Hagi10, Commander, 0klaus0, Deichgraf, grottenoli, Fussballgott, inkognito1, elmejor, Apollo11, FriedhelmimBusch), 198 Gäste, und 7 Spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Neueste Mitglieder
Pino Caruso, eolas, Loddar, Warzel, idanek
450 Registrierte Benutzer
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1