Hinweis: Hallo lieber Gast,neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt an und gewinne Deine Paysafekarte in einem unserer Gewinnspiele!
ShoutChat Box
Partner
Embed Code
Unsere Gewinnspiel Gewinner
> 11.10.20 grottenoli 20 EUR
24.10.20 jcob 10 EUR
25.10.20 elmejor 10 EUR
26.10.20 Spargel99 10 EUR
27.10.20 Pittbull 10 EUR
29.10.20 Mainz05Fan 10 EUR
03.11.20 grottenoli 10 EUR
09.11.20 needl 10 EUR
11.11.20 elmejor 10 EUR
12.11.20 pauliklaus 10 EUR
15.11.20 pauliklaus 10 EUR
16.11.20 Skaputtnix10 EUR
Top Schreiber(30 Tage)
Commander 567
Pistor1 32
julchen 22
elmejor 17
Partner
vorheriger Thread
nächster Thread
Drucke Thread
Seite 4 von 4 1 2 3 4
Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29034
25/10/2020 12:03
25/10/2020 12:03
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Blitz-Rot für Zeefuik
1:2! Hertha kassiert nächste Pleite – Preetz: „Fühlen uns benachteiligt“

[Linked Image]
Foto: AFP

Ein dummes Foul, eine Blitz-Gelb-Rote-Karte und ein Rot, was wieder zurückgenommen wurde. Vieles lief für die Alte Dame schief. So bleibt Hertha noch lange sieglos!

Von Paul Gorgas

Hertha rutscht tiefer in die Krise! Bei Spitzenreiter Leipzig verlieren die Berliner vor 999 Zuschauer 1:2, bleiben nach vier Pleiten in Folge mit drei Punkten im Tabellenkeller. Das ist Herthas schwächster Saisonstart seit elf Jahren (2009/10).

Damals endete die Saison mit dem Abstieg. Und jetzt dieser Absturz mit so einer Millionen-Truppe. Schlimm! Aber sofort wird es ungemütlich! Neun Pleiten aus den letzten elf Spielen (saisonübergreifend) sind besorgniserregend für Trainer Bruno Labbadia.

Zumal auch zum Teil ordentliche Leistungen wie gegen RB keine Punkte bringen, weil Hertha viele individuelle und dumme Fehler macht. Diesmal reißt Hertha-Stürmer Jhon Córdoba im eigenen Strafraum unnötig Orban um – den Elfmeter verwandelt Sabitzer zum 2:1-Siegtor für Leipzig.

Schade: Zuvor ist Hertha gut im Spiel, geht durch Córdoba nach Super-Konter 1:0 in Führung (7.). Danach geht alles schief. Erst schaltet Herthas neuer Verteidiger Omar Alderete beim Debüt gegen Upamecano zu langsam, der zum 1:1 trifft (11.).

Dann macht Neuzugang Deyovaiso Zeefuik (kommt zur Pause für Pekarik) nach zwei Fouls gegen Nkunku den fliegenden Holländer. Nach nur vier Minuten und 18 Sekunden ist für ihn schon wieder alles vorbei – drittschnellster Platzverweis der Liga-Historie.

Beide Karten kann man geben, muss man aber nicht. Zumindest für Hertha ist Schiedsrichter Tobias Stieler der Buhmann. Hertha-Torwart Alexander Schwolow: „Bis zur Gelb-Roten war es ein mutiger Auftritt von uns. Die Gelb-Rote ist für mich eine glatte Fehlentscheidung.“

Hertha-Manager Michael Preetz sauer: „Dieses sehr intensive Spiel hätte einen guten Schiedsrichter verdient – und das war heute nicht der Fall. Ich sage es ganz offen: Wir fühlen uns von vielen, kleinen, engen Entscheidungen benachteiligt. Der Schiedsrichter hat sich über das Spiel gestellt. Das ist bitter. Wir sind für eine gute Leistung nicht belohnt worden. Wir werden diese Leistung in den nächsten Wochen auch in Punkte ummünzen.“ Markige Wort.

Preetz macht es sich zu leicht, die Schuld beim Schiedsrichter zu suchen. Jetzt müssen Punkte her.

Trainer Labbadia, der in der Nachspielzeit Gelb sieht: „Wir haben einen doofen Elfmeter kassiert. Und haben selbst drei Situationen, wo es Elfmeter für uns geben kann, doch wir sind anständig und bleiben stehen. Da müssen wir abgezockter werden. Ansonsten hat die Mannschaft viel richtig gemacht.“

Manager und Trainer nehmen das Team in Schutz und zählen den Schiedsrichter an. Doch ab sofort zählen auch für alle Hertha-Beteiligten in dieser ungemütlichen Lage nur noch Siege.

Quelle: bz-berlin.de



Partner
Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29115
26/10/2020 16:08
26/10/2020 16:08
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Anlass ist die Pandemielage
Hertha setzt Ticketverkauf gegen Wolfsburg aus

[Linked Image]
Am Sonntag empfängt Hertha BSC den VfL Wolfsburg im Berliner Olympiastadion. imago images

Hertha BSC hat den Ticketverkauf für das kommende Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gestoppt. Anlass ist die aktuelle Pandemielage.

Der Bundesligist suche derzeit den Austausch mit dem Berliner Senat, wie er auf seiner Website mitteilte, um das weitere Vorgehen abzusprechen. Eigentlich hätte am Montag der freie Vorverkauf für das Heimspiel gegen die Wölfe am Sonntag (18 Uhr, bei Sky) starten sollen. Kaufberechtigt sollten Fans aus Berlin und Teilen Brandenburgs sein.

"Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Inzidenzzahlen in Berlin und Umgebung setzt der Hauptstadtklub den Verkauf vorerst aus", heißt es aber jetzt. "Nach Rücksprache mit dem Senat werden alle Käuferinnen und Käufer bzw. Interessierte auf Basis der Ergebnisse schnellstmöglich kontaktiert bzw. informiert."

Derzeit sind in Berlin Freiluft-Veranstaltungen mit maximal 5000 Teilnehmern zugelassen.

Quelle: kicker.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29193
28/10/2020 13:18
28/10/2020 13:18
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Bestätigt: Cunha will bei Hertha verlängern

2020-10-28-12-30-44-Best-tigt-Cunha-will-bei-Hertha-verl-ngern
Matheus Cunha (l.) im Zweikampf mit Silas Wamangituka ©Maxppp

Matheus Cunha öffnet Hertha BSC die Tür für eine Verlängerung. „Wir waren zu Gesprächen in Berlin. Matheus hat ein sehr gutes Verhältnis zu den Verantwortlichen und möchte sich langfristig bei Hertha entwickeln“, sagt Eric Lovey, Berater des brasilianischen Angreifers, gegenüber der ‚Bild‘.

Schon am gestrigen Dienstag kam heraus, dass Hertha und Cunha vor der Verlängerung bis 2025 stehen. Vor allem die Perspektive überzeugt den 21-jährigen Angreifer, wie dessen Agent betont: „Es geht Matheus vor allem um die sportliche Entwicklung.“ Heißt: Bevor Cunha den Sprung zu einem Topklub wagt, will er noch einige Zeit in Berlin reifen.

Quelle: Bild / von Niklas Scheifers



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29226
29/10/2020 13:17
29/10/2020 13:17
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Heimspiel am Sonntag
Hertha muss bereits gegen Wolfsburg auf Fans im Olympiastadion verzichten

[Linked Image]
Foto: City-Press GmbH

Hertha BSC bestreitet bereits das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag (18 Uhr/Sky) im Berliner Olympiastadion ohne Zuschauer.

Das teilte der Hauptstadtclub am Donnerstag mit. „Es ist schade und schon auch ein wenig bedauerlich, dass wir die nächsten Spiele trotz unseres gut funktionierenden Hygienekonzeptes zunächst erst einmal wieder ohne Zuschauerinnen und Zuschauer austragen werden“, sagte Manager Michael Preetz.

Der Club akzeptiere diese Entscheidung aber „nicht nur“, sondern betonte, „dass die Gesundheit der Allgemeinheit auch für uns stets im Vordergrund stand und weiterhin steht“.

Die neuesten Beschlüsse der Politik, nach denen im Profisport bis Ende November nur noch Geisterspiele ausgetragen werden dürfen, greifen eigentlich erst ab kommenden Montag.

Trotzdem werden am sechsten Spieltag im Corona-Hotspot Berlin mit stark steigenden Infektionszahlen bereits keine Fans mehr dabei sein. Schon am Montag hatte Hertha den bereits angelaufenen Ticketvorverkauf für die Begegnung ausgesetzt.

Am vergangenen Samstag waren beim Heimauftritt von Herthas Stadtrivalen 1. FC Union gegen den SC Freiburg (1:1) noch rund 4500 Zuschauer vor Ort, während in vielen anderen Stadien der Bundesliga bereits keine Fans mehr zugelassen waren.

Das hatte nicht nur in der Berliner Politik für viel Kritik und Unverständnis gesorgt.

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29264
30/10/2020 12:35
30/10/2020 12:35
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Er will die 100 perfekt machen / Labbadia auf Rekord-Jagd

[Linked Image]
Hertha-Coach Bruno Labbadia schaut konzentriert im Training zu. Gegen Wolfsburg soll nach vier Pleiten in Serie unbedingt ein Dreier her Foto: City-Press GmbH

Das Spiel gegen Wolfsburg ist ein echter Richtungsweiser für Coach und Klub!

Drei Punkte für hundert Siege. Das ist das Motto für Bruno Labbadia (54) persönlich. Ein Sieg am Sonntag wäre sein 100. Dreier in der Bundesliga als Trainer. Er wäre erst der Siebte, dem das als Coach – und zuvor als Spieler gelingt.

Die Rekordmarke soll ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub fallen, den er bis Sommer 2019 trainierte und nach Europa führte.

Und Rekord hin oder her – für Labbadia und Hertha geht es schon fast um alles! Mit einem Sieg würde der Coach die Berliner Krise nach vier Liga-Pleiten in Folge stoppen.

Klar ist aber: Setzt es gegen Wolfsburg die nächste Pleite, wird es düster für Labbadia. Bei nur drei Punkten aus sechs Liga-Spielen würden bei Hertha die Fragen an den Trainer drängender werden.

Labbadias Vorteil: Er kennt seinen Gegner! In Wolfsburg steckt noch jede Menge Bruno, 16 Spieler aus dem aktuellen Kader kickten schon zu Labbadias Zeit für die Wölfe.

Allerdings hat der Trainer seinen Widersacher von Sonntag eben auch durch gute Arbeit stark gemacht. Labbadia: „Sie haben eine Entwicklung genommen, die ich der Mannschaft zugetraut habe. Das hat auch mit den Erfolgserlebnissen zu tun, die in unserer Zeit kamen.“

Erfolgserlebnisse fehlen Hertha derzeit. Manager Michael Preetz (53) beruhigt noch: „Wir benötigen Zeit, die Mannschaft zu entwickeln. Mittelfristig hat der Kader das Potenzial dort zu landen, wo wir alle hinwollen – im internationalen Geschäft.“

in erster Schritt in diese Richtung wäre Labbadias Rekord-Sieg gegen seinen Ex-Klub! Bruno will die 100 perfekt machen.

Quelle: bild.de (Paul Gorgas)



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29331
31/10/2020 15:23
31/10/2020 15:23
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Neue Powerfrau im Präsidium / „Durch Deisler verliebte ich mich in Hertha“

[Linked Image]
Anne Jüngermann überzeugte bei ihrem ersten Auftritt bei der Mitgliederversammlung, wurde deshalb mit starken 781 Stimmen von 953 abgegebenen Stimmen ins Hertha-Präsidium gewählt.Foto: City-Press GmbH

Das hat es bei Hertha noch nicht gegeben: Im Sturm eroberte Anne Jüngermann (34/verheiratet, ein Kind) am Sonntag mit ihrer erfrischenden Art auf der Mitgliederversammlung im Olympiastadion die Herzen der Fans und wurde ins Präsidium gewählt.

BILD: Wie viele Glückwunsch-Nachrichten erhielten Sie nach der Wahl?

Jüngermann: „Sehr viele, auch von Fans, die ich persönlich gar nicht kenne.“

BILD: Wie kamen Sie zum Fußball?

Jüngermann: „Ein Freund hat mich 2002 mal mitgenommen ins Stadion, in die Ostkurve. Ich wollte unbedingt Sebastian Deisler live sehen, seine Spielweise fand ich faszinierend. Durch ihn habe ich mich in Hertha verliebt. Denn nach der Partie war es um mich geschehen, obwohl Deisler selbst verletzt fehlte (Kapselriss, d. Red.). Ich habe meine gesamte Familie angesteckt. Jetzt haben wir alle seit Jahren Dauerkarten.“

BILD: Welches Spiel war das?

Jüngermann: „Hertha spielte gegen Schalke, siegte 2:0, die Tore schossen Preetz und Alves.“

BILD: Wie kriegen Sie Job, Familie und Hertha unter einen Hut?

Jüngermann: „Nicht schwer, Familie und Hertha gehören zusammen. Mein zweijähriger Sohn ist seit der Geburt auch Hertha-Mitglied, wünscht sich jeden Abend von mir als Gute-Nacht-Lied ,Nur nach Hause‘ oder ,Blau-weiße Hertha‘.“

BILD: Was sagt Ihr Mann zur Hertha-Liebe?

Jüngermann: „Er ist kein großer Fußball-Fan, passt an den Spieltagen lieber auf unser Kind auf. Das passt also perfekt.“

BILD: Welche Aufgaben werden Sie im Präsidium übernehmen?

Jüngermann: „Das wird erst nach unserer ersten Sitzung festgelegt. Ich bin aber jetzt schon voller Vorfreude, kann es kaum abwarten.“

BILD: Waren Sie im positiven Sinn erschrocken, dass sie im ersten Wahlgang gewählt wurden?

Jüngermann: „Auf jeden Fall, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.“

BILD: Was schwirrte Ihnen danach im Kopf herum?

Jüngermann: „Wie ich früher Fotos mit Michael Preetz gemacht habe und plötzlich bin ich Jahre später im Präsidium und helfe Hertha, setze mich für meinen Verein ein. Ein unbeschreibliches Gefühl.“

BILD: Wer ist Ihr Lieblingsspieler?

Jüngermann: „Ganz ehrlich hänge ich den alten Spielern nach, suche noch im jetzigen Team meinen Lieblingsspieler. Früher fand ich Niko Kovac super, weil er im Mittelfeld einfach alles weggeräumt hat. Und Torwart Sascha Burchert, weil er so freundlich und so ein unglaublich lieber Kerl war.“

BILD: Fußball ist bislang einer Männer-Domäne. Werden Sie versuchen, das ein wenig zu ändern?

Jüngermann: „Ich will durch mein Geschlecht nichts ändern. Ich möchte Frauen motivieren, hier in diesem tollen Verein ehrenamtlich mitzuhelfen. Es gibt bei Hertha so viele gute Gelegenheiten dazu. Mädels, ihr habt es drauf, lasst es uns gemeinsam anpacken!“

BILD: Wie viele Spiele haben sie seit 2002 verpasst?

Jüngermann: „Seit 2004 bin ich ständig im Stadion. Nur zum Ende der Schwangerschaft habe ich einige Partien verpasst und als unser Kind mal krank war. Übrigens habe ich sogar die Hochzeit nach Hertha gerichtet, wir haben einfach in der Länderspielpause geheiratet, damit ich kein Heimspiel verpasse.“

BILD: Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Jüngermann: „Begeisterungsfähig, fürsorglich, ehrlich, sehr kommunikativ, immer gut drauf.“

Quelle: bild.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29411
02/11/2020 00:21
02/11/2020 00:21
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Baku kontert mit Sonntagsschuss Matheus Cunha
Hertha stoppt Niederlagenserie - aber verpasst den Sieg

[Linked Image]
Genau gezielt: Ridle Baku (l.) trifft zum 1:1 im Berliner Olympiastadion. imago images

Nach vier Niederlagen in Folge gelang Hertha BSC mit dem 1:1 gegen den VfL Wolfsburg ein Punktgewinn - und damit auch der erste Zähler zu Hause. Nach ausgeglichener erster Hälfte waren die Berliner im zweiten Durchgang überlegen, konnten ihre Chancen aber nicht in Tore ummünzen.

Hertha-Coach Bruno Labbadia verzichtete nach der 1:2-Niederlage gegen RB Leipzig auf Änderungen in seiner Startformation. Neuzugang Guendouzi (Leihgabe vom FC Arsenal) saß erstmals auf der Bank.

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner nahm indes im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld drei Wechsel vor - zwei davon zwangsweise: Statt Guilavogui (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Arnold (Geburt des zweiten Kindes) und Mehmedi (Bank) begannen Schlager, Gerhardt und Brekalo. Verteidiger Pongracic (nach Erkrankung) stand erstmals in der neuen Saison im Kader.

Bakus Sonntagsschuss kontert Cunhas Glücksschuss

Weil beide Mannschaften von Beginn an darum bemüht waren, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und Abschlüsse zu suchen, entwickelte sich im Olympiastadion eine abwechslungsreiche Partie. Wolfsburg machte den Anfang, doch ein Abseitstreffer von Philipp erhielt zu Recht keine Anerkennung. Mit dem ersten Angriff ging Hertha in Führung - mit etwas Glück, den Matheus Cunha rutschte bei seinem Schuss vom Strafraum mit dem Standbein weg, traf aber dennoch flach vorbei am verdutzten Casteels (6.).

Wolfsburg brauchte einige Minuten, um sich zu fangen, erhöhte dann jedoch prompt den Druck. Schüsse von Brekalo und Gerhardt konnte Schwolow noch parieren (17., 18.), doch beim wuchtigen Abschluss von Baku vom Strafraumrand unter die Querlatte war der Keeper machtlos (20.). Auch danach blieb die Partie intensiv und ausgeglichen. In der 35. Minute gab es zunächst Elfmeter für Hertha, nachdem Alderete im Zweikampf mit Weghorst und Baku im Strafraum zu Fall gekommen war. Doch Referee Martin Petersen revidierte seine Entscheidung nach VAR-Studium (37.). So blieb es zur Halbzeit beim 1:1.

Hertha lässt Chancen ungenutzt

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst munter weiter. Lukebakio scheiterte in der 53. Minute im Strafraum an Casteels. Mit zunehmender Spieldauer wurde nun aber die Hertha dominanter und störte die Wolfsburger im Aufbau früh und empfindlich. Weil der VfL allerdings im defensiven Zentrum recht stabil stand, ergaben sich zunächst nur wenige Torraumszenen. Es dauerte bis in die 73. Minute ehe die Haupttstädter nach einem Fehlpass von Brooks mit Vier-gegen-Zwei angreifen konnten. Doch der freigespielte Cordoba zögerte beim Abschluss etwas zu lange, sodass Lacroix gerade noch klären konnte.

Von Wolfsburg kam in der zweiten Hälfte offensiv kaum mehr etwas (Ausnahme: Weghorst nach einer Standardsituation, 77.). Die Hertha aber kam dem Dreier auch in der Schlussphase näher: Cordoba zielte mit einem Flugkopfball aus guter Position zu hoch (81.), Boyata tat es ihm wenig später mit einem Kopfballaufsetzer gleich (84.). So blieb es beim aus Sicht der vor allem in der zweiten Hälfte überlegenen Berliner ein wenig unbefriedigenden Remis.

Hertha ist am kommenden Samstag (15.30 Uhr) in Augsburg zu Gast. Wolfsburg empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim.

Quelle: kicker.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29429
02/11/2020 12:04
02/11/2020 12:04
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
1:1 gegen Wolfsburg
Hertha bleibt ohne Heimsieg – jetzt wird’s eng für Labbadia

[Linked Image]
Foto: City-Press GmbH

Bruno Labbadia (54) trainiert den wahrscheinlich besten Hertha-Kader seit Jürgen Röber (1996 – 2002) – aber seine Zwischenbilanz ist ein Trauerspiel.

Von Roberto Lamprecht, Paul Gorgas und Kurt Hofmann

Mit dem mageren 1:1 gegen Wolfsburg holt er zwar den ersten Punkt nach vier Pleiten in Folge, aber Hertha steckt damit im Keller fest. Saisonübergreifend schaffte Labbadia nur zwei Siege in den letzten zwölf Spielen.

Er sagt: „Wir sind mit der Punkteausbeute nicht zufrieden, wollen aber auch nichts schönreden. Wir haben eineinhalb schlechte Spiele gemacht, ansonsten ordentlich gespielt, Ich bin überzeugt, dass wir über kurz oder lang mehr Punkte holen.“

Seit dem Einstieg von Investor Lars Windhorst im vergangenen Jahr gaben die Berliner 144,2 Mio Euro für neue Spieler aus. Labbadias Gegenwert in dieser Saison: magere vier Punkte.

Sein Top-Kader mit zahlreichen Millionen-Verstärkungen steht mit der schlechtesten Bilanz seit der Abstiegssaison 2009/10 da.

Nach dem Spiel sagte Wolfsburg-Manager Jörg Schmadtke, der Labbadia 2019 den Laufpass gab: „Ich weiß, dass meine Freunde von Hertha ein bisschen nervös sind…“

Zurecht, die Hoffnung für einen Aufschwung schwindet. Die nächsten Hertha-Gegner sind Augsburg, Dortmund, Leverkusen, Union und Gladbach.

Jetzt wird es langsam eng für Labbadia. Sein Vor-Vorgänger Ante Covic war am 27. November 2019 nach vier Niederlagen in Serie gefeuert worden.

Fakt ist auch: Labbadia befindet sich in der Corona-Saison mit sehr späten Transfers in einer Ausnahme-Situation. Die gilt allerdings für alle Teams. Zeit zum Einspielen hat er auch kaum. Nach dem Augsburg-Spiel ist wieder Länderspielpause und keine Möglichkeit, mit dem kompletten Team, das aus vielen Nationalspielern besteht, zu arbeiten.

Darum sollte Wolfsburg die Wende bringen. Das Rutsch-Flutsch-Tor von Matheus Cunha aus 16 Metern bringt die Führung mit dem ersten Torschuss. Endlich ein eigenes Tor im Olympiastadion! Bis dahin waren die Berliner das einziges Team der Liga ohne selbst erzielten Heimtreffer.

Doch Hertha „bettelt“ um den Ausgleich. Ridle Baku (22) hämmert das 1:1 rein. Vorher segelte der Ball nach Rückpass von der Grundlinie an allen Herthanern vorbei.

Arsenal-Leihspieler Mattéo Guendouzi kommt zu seinem Debüt weil Lucas Tousart (Verdacht auf Innenbanddehnung) raus muss. Einige Aktionen verstolpert Guendouzi hektisch.

Hertha verballert dickste Chancen. Lukébakios Volley pariert Casteels (53.), Córdoba zögert zu lang (72.) und Boyatas Kopfball (84.) fliegt drüber. Am Ende stehen 18:11 Torschüsse für Hertha – aber nur ein Treffer und ein Punkt.

Labbadia: „Wir sind enttäuscht, wir hätten die drei Punkte verdient gehabt. Manchmal ist es beschwerlich, wenn man – wie wir – das Glück nicht gepachtet hat.“

Der Monat November startet düster für Labbadia. Wie endet er…?

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29484
03/11/2020 23:48
03/11/2020 23:48
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Herthas Torunarigha positiv auf Corona getestet

[Linked Image]
Jordan Torunarigha von Hertha BSC ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB. (Quelle: dpa)

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat einen weiteren Coronafall zu beklagen. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wurde Abwehrspieler Jordan Torunarigha positiv auf COVID-19 getestet. Der 23-Jährige befindet sich in Quarantäne und ist symptomfrei.

Torunarigha hatte wegen einer Sprunggelenksverletzung zuletzt ausschließlich individuell trainiert. Der Trainingsbetrieb laufe deshalb für alle anderen Spieler wie geplant weiter, so die Berliner.

Mitte Oktober war Neuzugang Matteo Guendouzi nach der Rückkehr von der französischen U21-Nationalmannschaft positiv auf COVID-19 getestet worden. Der Mittelfeldspieler feierte erst am vergangenen Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (1:1) sein Debüt für die Hertha. (sid)



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29500
04/11/2020 14:19
04/11/2020 14:19
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Negative Auswirkungen der Corona-Krise
Medien: Kein Geld für weitere Hertha-Transfers

[Linked Image]
© Matthias Koch via www.imago-images.de

Fast 34 Millionen Euro gab Hertha BSC in der vergangenen Sommer-Transferperiode für neue Spieler aus - Platz drei im Bundesliga-Ranking hinter FC Bayern (62 Mio.) und dem BVB (48). Trotz des extrem holprigen Saisonstarts werden beim Haupstadtklub zeitnah keine weiteren teuren Neuzugänge dazu kommen.

Hintergrund: Die Corona-Krise trifft nun indirekt auch Hertha mit größerer Wucht als bisher angenommen.

100 Millionen Euro, die nächste Rate der Zuwendungen von Investor Lars Windhorst, flossen laut "Sport Bild" nicht wie ursprünglich vereinbart Ende Oktober. Stattdessen habe sich der Klub mit Windhorst auf einen späteren Zeitpunkt der Zahlung geeinigt. Schon im Sommer sollen die damals vereinbarten 50 Millionen Euro nicht komplett beziehungsweise teilweise verspätet angekommen sein.

Zudem wird Hertha Windhorsts Investitionen nicht in voller Höhe in die Mannschaft investieren. Mit um rund 60 Millionen Euro verringerten Einnahmen planen die Berliner wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie. Die Finanzspritze soll dafür genutzt werden, diese Mindereinnahmen auszugleichen.

Hertha BSC: Kein Geld für Winter-Transfers

Vorteil: Hertha muss zum Überleben nicht wie andere Vereine Kredite aufnehmen oder Schulden machen. Im Gegenteil: Ab Mai könnte der Klub eine ältere Anleihe von 40 Millionen Euro abzahlen und sich damit auf ein wirtschaftlich noch solideres Fundament stellen.

Für die Planungen der sportlich Verantwortlichen um Manager Michael Preetz und Trainer Bruno Labbadia hat der eher konservative Kurs allerdings unangenehme Folgen. Dem Bericht zufolge steht für anstehende Transferperiode im Januar kein Geld für Neuverpflichtungen zur Verfügung - es sei denn, Hertha würde zusätzliche Einnahmen durch den Verkauf eigener Stars generieren.

Und bislang läuft das Berlinger Millionen-Ensemble den Erwartungen in der Bundesliga meilenweit hinterher - womöglich auch, weil Labbadia aufgrund der Umschichtungen der Windhorst-Investitionen schon im Sommer nicht alle seine Transfer-Wünsche erfüllt werden konnten.

Quelle: sport.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29519
05/11/2020 13:15
05/11/2020 13:15
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Unzufriedener Bankdrücker
Herthas Ersatz-Keeper Rune Jarstein vor dem Winter-Abflug!

[Linked Image]
Foto: Picture alliance / Nordphoto

Herthas frühere Nummer 1 hält es auf der Bank nicht aus. Erste Angebote liegen dem Norweger bereits vor.

Von Carsten Priefer und Paul Gorgas

Rune Jarstein (36) war jahrelang Herthas unumstrittene Nr.1. Jetzt er nur noch Ersatz. Deshalb denkt er über einen Wechsel nach. Herthas Ersatz-Keeper vor dem Winter-Abflug!

171 Spiele absolvierte der Norweger seit 2015 für die Berliner als Stamm-Torwart, wurde dank Trainer Zsolt Petry (54) von Jahr zu Jahr besser. Als Petry von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann (56) im Herbst 2019 in die Wüste geschickt wurde, begann Jarsteins Abstieg.

Unerklärliche Patzer, viele einfache Gegentreffer, fehlendes Selbstbewusstsein – am Ende musste er sogar Ersatz-Keeper Thomas Kraft (32) weichen.

Als Bruno Labbadia (54) kam, kehrte Jarstein kurzzeitig zurück ins Tor. Doch jetzt sitzt er wieder nur auf der Bank. Denn mit Alexander Schwolow (27) wurde ihm eine neue Nummer 1 vor die Nase gesetzt, Jarstein ist Außen vor.

Mit der Rolle des Ersatz-Keepers kommt er jedoch überhaupt nicht klar. Deshalb ist ein Wechsel im Winter denkbar. Angebote aus Norwegen soll Jarstein (Vertrag bis 2021) schon vorliegen haben.

Allerdings spielt Hertha da noch nicht mit. Nur Nils Körber (23) als Schwolow-Ersatz ist den Verantwortlichen zu riskant. Entweder verpflichtet Hertha im Winter einen jungen, entwicklungsfähigen Torwart – oder Jarstein muss bleiben.

Es werden spannende Transferwochen im Januar.

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29544
06/11/2020 13:33
06/11/2020 13:33
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Drei Länderspiele stehen an
Herthas Abwehrspieler Stark wieder im DFB-Kader – aber wie lange?

[Linked Image]
Foto: picture alliance / GES / Markus Gi

Hertha-Verteidiger Niklas Stark wurde erneut für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nominiert. Ob er auch bis zum Ende der Länderspiele dabei ist, ist offen.

Herthas Niklas Stark steht im Aufgebot der Nationalelf für die drei anstehenden Länderspiele.

Am Mittwoch trifft die DFB-Elf im Test in Leipzig auf Tschechien, danach stehen die abschließenden Partien in der Nations League gegen die Ukraine (14.) und in Spanien (17.) an.

Nur die Begegnungen der Nations League wurden Matthias Ginter (Gladbach), Manuel Neuer, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Leroy Sané (alle FC Bayern), Toni Kroos (Real Madrid) und Timo Werner (FC Chelsea) nominiert.

Auch bei der letzten Länderspielen hatte sich Bundestrainer Jogi Löw für diese Variante entschieden und nach dem Testspiel den Kader angepasst. Damals wurde Stark nach dem 3:3 gegen die Türkei nicht mehr zu den Länderspielen gegen die Ukraine und die Schweiz mitgenommen.

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29626
08/11/2020 00:07
08/11/2020 00:07
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Cordoba verletzt ausgewechselt
Uduokhai unglücklich: Hertha siegt im Augsburger Nebel

[Linked Image]
Startelf-Debütant und Torschütze: Matteo Guendouzi (li.) und Matheus Cunha bejubeln das erste Berliner Tor. getty images

Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen hat Hertha BSC wieder einen Dreier in der Bundesliga verzeichnet. Die Berliner siegten auswärts beim FC Augsburg völlig verdient mit 3:0 - auch, weil der frisch für die Nationalmannschaft berufene Uduokhai einmal nicht gut aussah.

FCA-Coach Heiko Herrlich musste nach dem 3:1-Heimsieg über den 1. FSV Mainz 05 auf Rechtsverteidiger Framberger verzichten, der aufgrund eines Faszienrisses im Oberschenkel ausfiel. Für ihn kam Gumny zu seinem Startelf-Debüt.

Auch auf Seiten von Hertha kam es zu einer Startelf-Premiere: Neuzugang Guendouzi ersetzte Tousart, der aufgrund einer Kniereizung ausfiel. Die zweite Veränderung im Vergleich zum 1:1 gegen den VfL Wolfsburg: Plattenhardt erhielt hinten links den Vorzug vor Mittelstädt.

Hertha tonangebend, aber nur nach Standards gefährlich

Bei im Verlauf des Spiels immer dichter werdenden Nebels übernahmen die Hauptstädter vom Beginn weg das Ruder in der Partie. Augsburg präsentierte sich defensiv allerdings gut sortiert und bot Hertha kaum etwas an. Bei einem der seltenen Konter verzeichnete der FCA dann auch die erste Möglichkeit der Partie, Gregoritschs Distanzschuss strich knapp drüber (17.). Hertha fand aus dem Spiel heraus kaum Lösungen gegen den Augsburger Defensivverbund und wurde hauptsächlich nach Standards gefährlich: Cunha zog einen Freistoß über das Tor (19.), Stark (27.) und Cordoba (34.) prüften Gikiewicz jeweils per Kopf nach Ecken.

Die beste Möglichkeit für die Berliner aus dem Spiel heraus ergab sich durch Guendouzi, der nach einer recht unübersichtlichen Szene im letzten Moment am Abschluss gehindert wurde (37.). Für Augsburg traf Hahn nach einem Konter zur vermeintlichen Führung, stand dabei aber hauchdünn im Abseits (40.).

Uduokhai trifft Cordoba hart - Cunha trifft vom Punkt

Ein regulärer Treffer fiel aber doch noch vor dem Pausenpfiff - und zwar nach einer unglücklichen Aktion von Uduokhai: Der Innenverteidiger, unter der Woche erstmals für die Nationalmannschaft berufen, köpfte erst im Flug einen Mitspieler an, wollte die Kugel dann aus dem eigenen Strafraum schießen, traf dabei aber den dazwischengespritzten Cordoba mit voller Wucht von hinten. Cunha verwandelte den fälligen Elfmeter lässig zur Hertha-Führung (44.).

Lukebakio legt ganz fein nach

Cordoba hatte sich bei Uduokhais Foul verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen, für ihn kam Piatek zur Pause - und der Pole war nur kurz nach der Pause am zweiten Berliner Treffer beteiligt: Seine Hereingabe von der rechten Seite verlängerte Gouweleeuw unglücklich in den Lauf von Lukebakio, der den Ball technisch stark verarbeitete und vorbei an Gikiewicz ins linke Eck legte (52.).

Augsburg erhöhte nun das Risiko, Herrlich brachte in Niederlechner und Finnbogason seine zwei zuletzt verletzten Stürmer. Die beiden zeigten sich nur eine Minute nach ihrer Hereinnahme direkt für Augsburgs erste Großchance verantwortlich, Niederlechner brachte den Ball nach feinem Anspiel von Finnbogason aber nicht an Schwolow vorbei (61.). Hertha erhielt durch die offensivere FCA-Ausrichtung allerdings auch vorne mehr Räume, Piatek traf bei einem Konter nur den Außenpfosten (64.).

Piatek setzt den Schlusspunkt

Der Nebel über dem Stadion wurde in dieser Phase immer dichter - und die Angriffsbemühungen der Augsburger weniger. Hertha hielt den Ball geschickt weg vom eigenen Gehäuse und war näher am dritten Tor als der FCA am Anschlusstreffer. Folgerichtig stellte Piatek noch den Endstand her: Bei einem starken Steilpass von Cunha startete der Pole noch aus der eigenen Hälfte, stand damit nicht im Abseits und setzte frei vor Gikiewicz trocken den Schlusspunkt (86.).

Hertha feierte damit nach fünf sieglosen Spielen wieder einen Dreier vor der Länderspielpause. Danach geht es für die Berliner am 21. November (20.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund weiter. Augsburg gastiert fünf Stunden zuvor in Mönchengladbach.

Quelle: kicker.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29642
08/11/2020 12:38
08/11/2020 12:38
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Durststrecke beendet
3:0 in Augsburg! Hertha schenkt Labbadia den 100. Sieg als Trainer

[Linked Image]
Foto: dpa

Nach sieben Wochen Wartezeit hat Bruno Labbadia mit Hertha BSC im Auswärtsspiel beim FC Augsburg seinen 100. Sieg als Bundesliga-Trainer bejubeln können. Die Berliner gewannen am Samstag angeführt und angetrieben vom starken Matheus Cunha mit 3:0 (1:0).

Hertha kann’s ja doch noch!

Im Augsburger Nebel behält die Elf von Trainer Bruno Labbadia (54) den Durchblick, ballert sich mit 3:0 aus der Ergebniskrise und feiert das Ende der Sieglos-Serie nach fünf Spielen ohne Dreier.

Torwart Alexander Schwolow zu Sky: „Das tut unfassbar gut nach dieser langen Durststrecke!“

Der Keeper hält im achten Anlauf im Hertha-Trikot erstmals alle Bälle, die auf sein Tor fliegen. Sein Coach hat ebenfalls doppelten Grund zur Freude: Labbadia feiert seinen 100. Bundesliga-Sieg als Trainer im 261. Spiel, ist erst der Siebte, der diese Top-Marke knackt. Labbadia erleichtert: „Wir haben eine sehr souveräne Leistung gebracht, hatten über 90 Minuten das Spiel im Griff und gute Tore gemacht. Heute haben wir die Entwicklung der letzten Wochen in ein Ergebnis umgemünzt.“

Dabei brauchen die Berliner in einer zähen ersten Hälfte aber die Hilfe der Augsburger.

? 42. Minute: Deutschlands Neu-Nationalspieler Felix Udokkhai (erstmals von Bundestrainer Jogi Löw berufen) trifft beim Klärungsversuch im Strafraum nur Hertha-Angreifer Jhon Córdoba. Elfer!

Matheus Cunha schnappt sich den Ball, tippelt beim Anlauf, tanzt und trifft in die Mitte. Der erste Bundesliga-Elfer für den Brasilianer und sein viertes Liga-Tor in dieser Saison.

Doch das hat seinen Preis: Beim Foul verletzt sich Córdoba am linken Bein, sitzt später mit Krücken auf der Tribüne (siehe Rand). Für ihn kommt zur Pause Krzysztof Piatek.

Und schlägt sofort ein!

? 52. Minute: Die Flanke des Polen-Jokers rutscht Ausgburgs Gouweleeuw durch. Dodi Lukébakio bedankt sich mit dem 2:0.

Der Belgier nach Abpfiff: „Wir haben Qualität im Team, nur der Sieg fehlte. Das gibt uns allen Selbstvertrauen.“

Davon tankt auch Piatek mit seinem Auftritt in der zweiten Hälfte ordentlich. In der 64. Minute scheitert er noch am Pfosten, macht es dann besser:

? 86. Minute: Nach feinem Zuspiel von Cunha bleibt Piatek eiskalt, entscheidet das Spiel mit seinem ersten Saisontor.

Ist das Ende der Sieglos-Serie der Start in eine Unbesiegt-Serie? Wird schwer. Nach der Länderspielpause heißt der Gegner am 21. November Dortmund.

Quelle: bz-berlin.de (Von Paul Gorgas und Carsten Priefer)



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29783
10/11/2020 13:32
10/11/2020 13:32
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Piatek jetzt Nummer 1
Das baut Hertha für seinen letzten Mittelstürmer alles um

[Linked Image]
Foto: dpa

Herthas Offensiv-Zugang Jhon Cordoba hat sich im Spiel gegen Augsburg schwer verletzt. Jetzt muss Knipser Krzysztof Piatek liefern – und Trainer Labbadia sein System umstellen.

Von Carsten Priefer und Roberto Lamprecht

Der Schock sitzt tief! Hertha gab bei Stürmer Jhon Cordoba (27) eine Bänderverletzung bekannt. Nach B.Z.-Informationen handelt es sich um einen stärkeren Teilriss der Syndesmose am Sprunggelenk. Das Jahr ist gelaufen, vielleicht sogar der Rückrundenstart.

Der bullige Cordoba ist als Typ in Herthas Kader einzigartig. Für 15 Millionen wurde er nach langer Suche gerade erst aus Köln verpflichtet.

Muss Hertha im Winter schon wieder auf dem Transfermarkt nachlegen?

Intern soll man entschieden haben, keinen Ersatz zu verpflichten. Hertha setzt ab sofort auf Krzysztof Piatek (25). Der Pole erhält mindestens bis Weihnachten eine Einsatzgarantie. Trainer Bruno Labbadia: „Wir haben ein Gespräch geführt. Krzysztof weiß jetzt, dass er die erste Wahl ist!“

Bedeutet auch, dass sich Herthas Spielweise ändert.

Brecher Córdoba war als Wandspieler immer anspielbar – ob hoch oder flach – er machte die Bälle fest. Durch seine Schnelligkeit wurde er auch oft mit langen Pässen in die Spitze geschickt. Techniker Piatek ist anders, er geht im letzten Angriffsdrittel am liebsten kurze Wege in die Schnittstellen, schleicht sich von Gegner weg.

Labbadia: „Krzysztof will immer Tore schießen. Zum einen müssen wir unser Spiel anpassen, weil er ein spezieller Spieler ist. Zum anderen muss er ein paar Sachen machen, die für die Mannschaft wichtig sind.

Heißt: Das Mittelfeld muss höher an Piatek heranrücken. Damit Piatek mit den Sturmpartnern Cunha (21) und Dodi Lukebakio (23) schnelle Positionswechsel und Kurzpassspiel ausführen kann.

Das klappte letzte Saison gegen Leverkusen (20.6.) perfekt, als sich das Trio beim 2:0 gegenseitig die Treffer von Cunha und Lukebakio vorbereitete. Diese Szenen zeigte Labbadia Piatek zuletzt vor dem Augsburg-Spiel (3:0) – mit Erfolg.

Piatek erzielte einen Treffer, bereitete einen vor. Labbadia: „Ich hoffe, das gibt ihm Auftrieb. Wir brauchen ihn in einer Verfassung, in der er Torgefahr ausstrahlt.“

Denn der „Pistolero“ ist für längere Zeit Herthas letzter Mittelstürmer.

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29812
12/11/2020 12:27
12/11/2020 12:27
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Windhorst wird bei Hertha vorsichtiger – Weitere Millionen sollen erst später fließen
Der Finanzinvestor wollte den Berliner Fußballclub zu einem führenden Hauptstadt-Verein machen. Das gelang bisher nicht. Nun stockt der Geldfluss bei Hertha BSC.

[Linked Image]
Investor Lars Windhorst / Investoren sollen Geld geben, aber nicht mitreden.(Foto: dpa)

Düsseldorf Es war der größte Finanzdeal in der Bundesligageschichte: Mitte 2019 kaufte der Investor Lars Windhorst über seine Beteiligungsgesellschaft Tennor einen großen Minderheitsanteil am Hauptstadtclub Hertha BSC. 224 Millionen Euro steckte Windhorst in den Verein. Die Geschäftsführung jubelte, Fans hofften auf eine rosige Zukunft.

Inzwischen ist auf allen Seiten Ernüchterung eingekehrt. Auf dem zehnten Tabellenplatz schloss Hertha die Saison 2019/20 ab – nur einen Platz besser als im Vorjahr. Die „außergewöhnlichen Transfers“ der Winterpause, wie Geschäftsführer Michael Preetz sie bezeichnete, blieben wirkungslos, andere soll es aber auch nicht geben. In diesen Krisenzeiten, sagt Preetz, werde Hertha das Geld zusammenhalten. Als Ziel für die laufende Saison nannte er: „Wir wollen Anschluss an die internationalen Plätze, wollen ranrücken.“

Dann knirschte es. Jens Lehmann, der für Tennor im Aufsichtsrat der Hertha sitzt, kritisierte die Messlatte von Preetz als zu niedrig. „Das Ziel ist allen bei Hertha BSC klar. Und das heißt Qualifikation für den europäischen Fußball“, sagte der ehemalige Nationaltorhüter der „Sportbild“. Darauf wiederum reagierte Hertha-Präsident Werner Gegenbauer mit den Worten: „Auch Herr Lehmann spricht als Berater von Tennor über und nicht für Hertha BSC.“

Die nächste Eskalationsstufe ist schon erreicht. Eine erneute Finanzspritze von 100 Millionen Euro, die für Oktober vorgesehen war, fiel aus. Windhorst und die Hertha hätten gemeinsam einen neuen Zahlungsplan vereinbart, sagte Preetz. Es gebe keine Differenzen mit dem Investor. Windhorst sagte nichts – muss er auch nicht. Jeder kann sehen, dass es bei Hertha anders läuft, als er sich vorgestellt hat.

Quelle: handelsblatt.com / Sönke Iwersen



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29850
13/11/2020 13:39
13/11/2020 13:39
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Boateng soll Bayern verlassen
Wen Hertha-Manager Preetz jetzt schnell anrufen muss

[Linked Image]
Foto: picture alliance / AP Photo

Am Donnerstag vermeldete BILD im Fußballtalk „Reif ist Live“ exklusiv: Bayern wird den auslaufenden Vertrag von Jérôme Boateng (32) NICHT verlängern.

Ob Hertha-Manager Michael Preetz (53) in diesem Moment zum Handy gegriffen und die Nummer des Boateng-Beraters gewählt hat, weiß ich nicht. Es wäre aber genau richtig gewesen!

Dass der gebürtige Berliner Boateng im Sommer ablösefrei zu haben ist, ist eine Riesen-Gelegenheit für den dank Investor-Millionen inzwischen neureichen, aber immer noch gesichts- und erfolglosen Klub.

Eine Jérôme-Rückkehr zu Hertha (wo er bis 2007 zehn Bundesligaspiele machte) würde extrem viel Sinn machen!

?? Endlich ein Star. Boateng (WM-Held, doppelter Triple-Sieger, 6,5 Mio Instagram-Follower) besitzt alleine mehr Strahlkraft, als der komplette Hertha-Kader. Das Interesse am Klub würde sich massiv steigern – genau das, was die graue Maus braucht.

?? Endlich ein Boss. Hertha setzt auf junge und entwicklungsfähige Spieler. Richtig so! Aber die brauchen Führung. Besonders in kritischen Situationen auf dem Platz. Das fehlt aktuell auf hohem Niveau.

Meine These: Mit einem Führungsspieler vom Kaliber Boateng, hätte Hertha das verrückte Spiel in München nicht 3:4 verloren!

?? Endlich im richtigen Trikot. Boateng wurde bei Hertha Profi, sammelte seine Titel aber in München. Immer wenn ich (selbst Berliner) ihn wieder einen Pokal stemmen sah, war ich einerseits stolz auf den Jungen aus meiner Stadt. Andererseits traurig, weil Hertha nie von seiner Weltkarriere profitierte

Sein Comeback würde mich (und viele Hertha-Fans) für diese Momente, in denen Boateng das „falsche“ Trikot trug, ein wenig entschädigen. Auch ablösefrei wird Boateng (der privat viel Zeit in Berlin verbringt) nicht billig. Aber Hertha hat in der Vergangenheit schon wesentlich mehr Geld für unsinnigere verbrannt, als Boateng an Gehalt aufrufen wird.

Boateng bei Hertha wäre das perfekte Geschenk von Investor Lars Windhorst (43) an die Fans.

Quelle: bz-berlin.de (Florian Witte)



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29897
14/11/2020 13:02
14/11/2020 13:02
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Mit 34 auf dem Höhepunkt
Peter Pekarik ist Herthas Phänomen

[Linked Image]
Foto: picture alliance / dpa

Hertha-Verteidiger Peter Pekarik ist mit 34 Jahren stärker denn je und fährt jetzt mit der Slowakei zur EM.

Das Phantom wird zum Phänomen! Von Sommer 2018 bis Mai 2020 machte Peter Pekarik (34) als Hertha-Phantom nur vier Bundesliga-Spiele. Sein Marktwert ist inzwischen auf 400.000 Euro abgestürzt, damit ist er das Schlusslicht des gesamten Kaders. Pekariks Zeit in Berlin schien abgelaufen.

Doch unter Trainer Bruno Labbadia (54) wurde der Rechtsverteidiger wieder zur Stammkraft. Der dienstälteste Herthaner (seit 2012 im Klub, 174 Pflichtspiele), erhielt einen neuen Vertrag, wurde Vize-Kapitän und in den Mannschaftsrat gewählt.

Aktueller Höhepunkt: Pekarik qualifizierte sich mit der Slowakei Donnerstag mit einem 2:1 in Nordirland nach Verlängerung für die EM.

„Für mich erfüllt sich ein Traum“

Der Slowake überglücklich: „Ich werde mich immer mit großer Freude an mein 95. Spiel im Nationaltrikot erinnern. Das ist ein großer Erfolg für unser kleines Land. Ich bin froh, dass wir in diesen schwierigen Zeiten alle Menschen in der Slowakei glücklich machen konnten. Auch für mich erfüllt sich mit diesem Sieg sich ein weiterer Traum, es könnte mein drittes große Turnier nach der WM 2010 in Südafrika und der EM 2016 in Frankreich werden.“

Wenn er gesund bleibt, ist er auch ganz sicher dabei. Der „Oldie“ ist in der Form seines Lebens, spielte den Krimi in Nordirland die vollen 120 Minuten durch.

Pekarik: „Fünf Minuten vor Spielende haben wir ein Eigentor kassiert, aber auch diese Situation hat uns nicht gebrochen und in der zweiten Hälfte der Verlängerung haben wir das Spiel entschieden. Unser Team hat eine große, innere Stärke, viel Teamgeist und Charakter.“

Und Pekarik geht als Anführer immer voran – auch bei Hertha! Wie macht der Oldie das? Labbadia: „Peter bereitet sich vor dem Training vor, gibt dann im Training einhundert Prozent, macht hinterher Nachbereitung. Ein Musterprofi und Vorbild! Ich sehe bei ihm keine Grenze, was das Alter betrifft.“

Peter Pekarik fährt mit der Slowakei zur EM. Er ist Stammspieler, hat jetzt 95 Länderspiele absolviert. Sonntag soll Nummer 96 in der Nations League gegen Schottland folgen.

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #29957
15/11/2020 18:05
15/11/2020 18:05
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Vor dem Spiel gegen Dortmund
Hertha-Trainer Bruno Labbadia in der Sechser-Falle

[Linked Image]
Foto: City-Press GmbH

Luxus-Problem für Hertha-Trainer Bruno Labbadia (54) vorm Knaller gegen Dortmund am Sonnabend (20.30 Uhr, Olympiastadion). Gleich drei defensive Mittelfeldspieler kämpfen um zwei Plätze.

Niklas Stark (25), Matteo Guendouzi (21) und Lucas Tousart (23) müssen in den nächsten Tagen Labbadia mit starken Leistungen überzeugen. Ist für den Coach aber kein Problem, denn alle drei entwickeln sich immer mehr zu Führungsspielern.

Labbadia: „Die Spieler haben nach dem Sieg in Augsburg gemerkt, dass die Art und Weise, wie wir spielen, funktioniert. Und gerade Glaube und Überzeugung brauchen die Spieler.“

Aber nur zwei können gegen Dortmund starten.

Der B.Z.-Check

? Frankreichs U21-Nationalspieler Matteo Guendouzi hatte aufgrund seiner Corona-Erkrankung einen schweren Start in Berlin, überzeugte aber auf Anhieb bei seinem Startelf-Debüt in Augsburg beim 3:0. Ganz stark sind seine schnellen, kurzen Pässe und sein Auge für die Mitspieler.

endenz: Startet gegen den BVB.

? Nationalspieler Niklas Stark verlor seinen Platz in der Innenverteidigung, ist mit seiner Schnelligkeit und Kampfkraft plötzlich im defensiven Mittelfeld seit Wochen eine feste Größe. Der Ersatz-Kapitän scheut keinen Zweikampf, ist der wohl kopfball-stärkste Hertha-Sechser.

endenz: Startet gegen den BVB.

? Lucas Tousart hat seine Knie-Reizung überstanden, steigt Montag wieder ins Training ein. Seine Robustheit, Übersicht und Vertikal-Pässe tun Hertha gut. Der Neuzugang von Olympique Lyon soll Dreh- und Angelpunkt des Berliner Spiels werden.

Tendenz: Sitzt gegen den BVB auf der Bank.

Quelle: bz-berlin.de ( Carsten Priefer )



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30062
17/11/2020 00:16
17/11/2020 00:16
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Labbadia: «Verzwickte» Situation mit Norwegen-Rückkehrer

[Linked Image]
@ imago images

Trainer Bruno Labbadia hat die Situation um die norwegische Nationalmannschaft mit Blick auf Rückkehrer Rune Jarstein als «sehr speziell» und «verzwickt» bezeichnet.

Im Moment könne Hertha BSC keine rechtsverbindliche Aussage treffen, ob der Ersatzkeeper für das Meisterschaftsspiel am 21. November gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr/Sky) im Berliner Olympiastadion zur Verfügung stehe oder nicht.

Die Herthaner gehen aber davon aus, dass das Gesundheitsamt in Berlin-Charlottenburg nun für Jarstein zuständig sei, betonte Kommunikations- und Medienchef Marcus Jung. Jarstein ist seit dem 15. November wieder in Berlin. Der 36-Jährige hatte wie die anderen Legionäre auch die Nationalmannschaft mit einer Sondererlaubnis verlassen dürfen, nachdem die Partie in Rumänien wegen des positiven Befundes beim ehemaligen Braunschweiger Profi Omar Elabdellaoui abgesagt und allen eine zehntägige Quarantäne verordnet worden war. Diese soll nach Auffassung norwegischer Behörden aber auch im Ausland gelten.

Nach den Vorgaben des Gesundheitsamts in Berlin-Charlottenburg kann Jarstein indes nach zwei Tests mit negativem Befund wieder das Training aufnehmen. Einmal wurde er bereits getestet. Sie stünden aber weiter mit Norwegen in Kontakt, versicherte Jung.

© dpa-infocom



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30135
18/11/2020 13:33
18/11/2020 13:33
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Hertha: Labbadia einig mit Vereinsspitze zu Transferausgaben

[Linked Image]
Trainer Bruno Labadia von Hertha steht vor Spielbeginn an der Trainerbank. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Trainer Bruno Labbadia vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC hat trotz der Millionen von Investor Lars Windhorst über die Begrenztheit des Budgets bei den Transfers im Sommer Bescheid gewusst. "Nicht nur Michael Preetz, auch Präsident Werner Gegenbauer informiert mich über alle wichtigen Angelegenheiten des Vereins. Das müssten sie nicht machen, weil viele Dinge ja nicht zu meinem Kernaufgabenbereich gehören. Aber das hilft mir zur Einordnung", sagte der 54-Jährige der "Sport Bild" (Mittwoch).

Labbadia, der das letzte Transferfenster als eine der "beklopptesten Transferperioden meiner Karriere" bezeichnet, lag dabei mit Preetz und Gegenbauer stets auf einer Linie: "Wir wissen, was wir machen wollen. Wir wussten aber auch, dass nicht alles in einem Transferfenster geht."

In der bis zum 5. Oktober andauernden Transferphase gab es laut Labbadia "oft nur die Optionen, Wahnsinns-Ablösen zu zahlen oder unser Gehaltsgefüge zu sprengen. Wir haben das als Verein abgelehnt, und das entspricht auch meiner Denkweise."

Die zwischenzeitliche Forderung von Aufsichtsrat Jens Lehmann, sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren, stellt Labbadia hinten an: "Wir haben keine Angst vor Zielen, aber sie müssen realistisch sein. Wir bauen auf und schauen, wohin es uns führt."

Dass es wegen dieser Forderung Streit mit dem ehemaligen Nationalmannschafts-Torwart gegeben habe, negiert Labbadia. "Ich hatte bisher ein Treffen mit Jens Lehmann, da haben wir Fußball gespielt, und ich habe gewonnen. Das war das Wichtigste", sagte der ehemalige Stürmer. Ein kurzes Gespräch nach dem Spiel ging über den Fußball allgemein: "Wir haben ein bisschen über Fußball gesprochen, aber in die Tiefe sind wir gar nicht gekommen. Dass es Zwist gab, ist also ein Märchen."

Quelle: t-online.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30178
20/11/2020 12:29
20/11/2020 12:29
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Kriterienkatalog vorgestellt
Das fordern Fans für die neue Hertha-Arena

[Linked Image]
Foto: Hertha BSC / AS + P

Auf der Internet-Seite neues-herthastadion.de haben sich Teile der Hertha-Fans zusammengetan, und Kriterien vorgestellt, die beim Bau eines neuen Stadions berücksichtigt werden sollten.

Die AG (Arbeitsgemeinschaft) Stadion nennt es ein Positionspapier, dass gemeinsam mit regelmäßigen Stadionbesuchern erstellt worden ist. „Es steht die Frage im Vordergrund, wie wir Fans uns ein mögliches neues Stadion vorstellen. Denn dieses sollte aus unser aller Sicht vor allem eins sein: Fanfreundlich, damit allen Zuschauern ein optimales Stadionerlebnis zuteilwird“, schreiben die Macher einleitend.

Gefordert wird unter anderem:

? Möglichst geringer Abstand vom Tribünenrang zum Spielfeld

? Gute Sicht von allen Plätzen

? Keine bedruckten Fangnetze hinter den Toren

? Innenraum in den Vereinsfarben blau und weiß

? Vernünftige Preispolitik

? Gute Plätze für Menschen mit Behinderungen

? Werbefreie Ostkurve

? Keine Trennzäune in der Ostkurve

? Integration eines Museums

Die Macher der Seite schreiben abschließend: „Anhand von positiven und negativen Beispielen geben wir in diesem Forderungskatalog eine Empfehlung für wichtige Themenpunkte.“ Diese haben viele Fans in Deutschland und auf der ganzen Welt gesammelt.

Gleichzeitig fordern sie, dass „unsere Forderungen aktiv in die Planung eines Stadions miteinbezogen werden. Deswegen begrüßen wir die öffentlichkeitswirksam demonstrierte ausgestreckte Hand der Vereinsoffiziellen, die Fans und Mitglieder der Alten Dame bereits frühzeitig mitzunehmen.“

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30206
21/11/2020 12:46
21/11/2020 12:46
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Brasilien-Kapitän ist er schon
Länderspiele machten ihn noch stärker! Cunha wird zum Hertha-Boss

[Linked Image]
Foto: picture alliance / Action Plus

Viele jammern über die Länderspielpause, Matheus Cunha (21) nutzte sie um noch stärker zu werden.

Der Brasilianer ist am Samstag Herthas großer Hoffnungsträger beim Duell gegen den Tabellen-Dritten Borussia Dortmund (20.30 Uhr, Olympiastadion). Cunha ist auf dem Weg neuer Anführer zu werden – und will das gegen den BVB erstmals zeigen.

Der Beleg: Cunha wurde gerade bei Brasiliens Olympia-Auswahl (23) zum neuen Kapitän gekürt, schoss in Südkorea und in Ägypten je ein Tor (schon 15 Tore in 16 Länderspielen). Und trainierte direkt nach der Rückkehr am Donnerstag voll bei Hertha mit.

Trainer Bruno Labbadia (54) hatte zuvor noch notwendige Pausen der Nationalspieler angesprochen. Doch dieser Cunha ist nicht zu bremsen. Brasiliens U23-Boss will mehr – jetzt will er als Boss Hertha zu Erfolgen führen!

Seit den Abgängen von Vedad Ibisevic (36), Per Skjelbred (33) und Salomon Kalou (35) klafft bei Hertha eine riesige Anführer-Lücke. Jetzt reißt dieser Cunha bei Hertha mit seinem Ehrgeiz und Siegeswillen alle mit.

Auch beeindruckend: Mit vier Saison-Toren und zwei Tor-Vorlagen ist er Herthas bester Scorer und steht mit 46 Torschussbeteiligungen (Torschüsse und Torschussvorlagen) ligaweit sogar auf Platz eins.

Zuletzt zeigte sich Hertha beim 3:0 in Augsburg im Hoch. Nun müssen weitere Erfolge her. Das internationale Geschäft hat Hertha intern weiter im Visier. Hertha-Manager Michael Preetz (53) optimistisch: „So wie der Saisonverlauf ist, fühlt es sich so an, als ob Dortmund genau der richtige Gegner sein könnte …“

Quelle: bz-berlin.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30253
22/11/2020 13:24
22/11/2020 13:24
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Hertha BSC - Borussia Dortmund 2:5
Viererpack - Haaland schießt Dortmund bei der Hertha zum Sieg

[Linked Image]
Bildquelle: REUTERS / Annegret Hilse

Ein Erling Haaland in Weltklasseform hat Borussia Dortmund bei Hertha BSC zu einem wichtigen Sieg im Rennen um die Bundesliga-Spitze geführt. Supertalent Youssoufa Moukoko kam zu einem historischen Debüt.

Der BVB gewann am Samstagabend bei Hertha BSC nach Rückstand dank eines furiosen Viererpacks des norwegischen Star-Stürmers noch mit 5:2 (0:1). Moukoko, der mit seinem 16. Geburtstag am Freitag die Spielberechtigung erhalten hatte, wurde mit seiner Einwechselung in der 85. Minute zum jüngsten Spieler in 57 Jahren Bundesliga-Geschichte.

Haaland (47. Minute/49./62./80.) mit seinen Saisontoren sieben bis zehn und Raphael Guerreiro (70.) schossen die Gäste zu drei Punkten, Matheus Cunha (33./79., Foulelfmeter) traf für die Hertha. Die Dortmunder nutzten das 1:1 des Meisterschaftsrivalen Bayern München gegen Werder Bremen ein paar Stunden zuvor somit zu ihrem Vorteil. Mit 18 Punkten hat Dortmund nur noch einen Zähler Rückstand auf den Tabellenführer aus München.

"Das erste Tor hat mir am besten gefallen. Das zweite war aber auch schön", sagte Haaland und berichtete: "Ich habe in der Halbzeit Flügel bekommen - dann war alles gut."

"Golden Boy"-Ehrung beflügelt Haaland

Vor der Partie hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor überzogenen Erwartungen an Moukoko gewarnt. "Das, was medial um den Jungen abgeht, geht mir ein Stück zu weit. Das gefällt mir nicht", sagte er. Daher setzte ihn Trainer Lucien Favre erst einmal auf die Bank, brachte ihn aber, als der Sieg sicher war.

Vorne stürmte Haaland, der nach dem Corona-Chaos bei der norwegischen Nationalmannschaft am Samstag zum "Golden Boy", dem besten U21-Spieler Europas, gekürt worden war. Dortmund presste in der Anfangsphase, ohne selbst vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Der BVB überließ den Gastgebern in dieser Phase öfter den Ball, Dodi Lukebakio (8.) schoss nach einem Konter über das Dortmunder Tor. Erst danach zog der BVB sein Kombinationsspiel etwas besser auf. Nach Zusammenspiel von Mahmoud Dahoud und Haaland landete der Ball bei Marco Reus (17.), dessen Abschluss von der linken Seite Hertha-Torwart Alexander Schwolow problemlos abwehrte.
Dortmund in Halbzeit zwei wie verwandelt

Die Berliner waren stark in der Balleroberung und spielten zügig von hinten heraus, das 1:0 durch Cunha stand beispielhaft dafür. Nach Abschlag von Schwolow leitete Lukebakio auf den Brasilianer weiter, der aus rund 20 Metern vollstreckte.

In der zweiten Halbzeit spielte Dortmund wie verwandelt und mit mehr Zugzwang. Es zahlte sich schnell aus. Zum 1:1 musste Haaland nach Flanke von Emre Can nur einschieben, die Führung besorgte er Momente später nach Vorlage von Julian Brandt per wuchtigem Schuss aus spitzem Winkel. Der Wille der Berliner war gebrochen. Besonders Haaland machte mit der Berliner Abwehr, was er wollte.
Moukoko macht den Abend perfekt

Dann kam auch noch Moukoko für Haaland und löste Nuri Sahin (ebenfalls Dortmund) ab, der mit 16 Jahren und 335 Tagen debütiert hatte - es war ein perfekter Abend für den BVB. "Ich denke, er ist das größte Talent der Welt. Er hat eine große Karriere vor sich", sagte Haaland über Moukoko und genoss beim Studium der TV-Bilder seine eigenen Tore in der Wiederholung. "Ihm zuzuschauen, mit seiner Dynamik, seinem Torriecher, ist sensationell. Er schießt sehr sehr wichtige Tore", schwärmte Kollege Julian Brandt über den Norweger.

Die Hertha reist am kommenden Spieltag zu Bayer Leverkusen. Borussia Dortmund erwartet dann daheim den 1. FC Köln.

Quelle: sportschau.de



Hertha BSC Berlin [Re: Commander] #30324
6 Stunden her
6 Stunden her
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 11,092
So sieht man ihn in Polen
Hertha-Stürmer Krzysztof Piatek: „Ohne Unterstützung bekommt er Probleme“

[Linked Image]
Foto: picture alliance / dpa

In Polen war Krzysztof Piatek sehr erfolgreich, auch in seiner Anfangszeit in Italien. Dann kam er in eine Krise. Viele sagen, er müsse sein Positionsspiel verbessern. Er ist ein Abschlussspieler, der Pässe und Vorlagen braucht.

Von Tomasz Cwiakala

Aber er ist kein kompletter Stürmer wie Robert Lewandowski. Wenn er keine Unterstützung aus dem Team hat, bekommt er Probleme. Dennoch: In der Serie A hat er bewiesen, dass er ein guter Stürmer ist, hat viele Tore geschossen. Vielleicht braucht er ein besseres Team.

In Polen warten alle auf bessere Leistung, wir brauchen einen zweiten Stürmer neben Lewandowski. Wir brauchen einen Piatek in Topform, der regelmäßig Bundesliga spielt. Schafft er es nicht, wird er wieder in der Serie A landen. Dort schätzen sie ihn viel mehr.

Er muss sich verbessern, muss ein kompletter Stürmer werden. Er muss auch mal seinen Körper einsetzen, um Räume zu schaffen, muss intelligenter spielen. Aber ich denke, dass er das schaffen kann. Er ist sehr ehrgeizig und professionell.

Jürgen Klinsmann wollte ihn unbedingt nach Berlin holen. Jetzt ist es sehr wichtig, dass mit Bruno Labbadia ein Ex-Stürmer sein Trainer ist, der genau weiß, was Stürmer brauchen.

Quelle: bz-berlin.de



Seite 4 von 4 1 2 3 4

Bonus, Freespins, Gratiswette und co.
Glück hat ein Zuhause
Lotto : Rubbel-Lose online kaufen
Neobet 5€ gratis Promocode wettblog-5
Eurojackpot online spielen
Lotto 6aus49 online spielen
5 Euro gratis mit Promocode: wettblog-5
neueste Beiträge
NEWS 2. Bundesliga und tiefer
von Commander. 24/11/2020 17:55
Hertha BSC Berlin
von Commander. 24/11/2020 14:17
La Liga - Saison 2020/2021
von Commander. 24/11/2020 13:26
Fortuna Köln
von Commander. 24/11/2020 13:10
Handball
von Commander. 24/11/2020 12:55
DFB-Team (auch Frauen)
von Commander. 24/11/2020 12:41
Premier League - Saison 2020/2021
von Commander. 24/11/2020 12:32
NEWS 1. Bundesliga
von Commander. 24/11/2020 12:09
Partner
Forum Statistik
Foren21
Themen1,570
Beiträge29,907
Mitglieder442
Max Online3,144
Dec 29th, 2019
Wer ist Online?
22 registrierte Mitglieder (grottenoli, Commander, Deichgraf, fuchs101, 0klaus0, DoktorFlox, Hagi10, Apollo11, KlausMenke, julchen, Mainz05Fan1992, eskimo1970, inkognito1, jason, ChrilleBerlin), 225 Gäste, und 5 Spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Neueste Mitglieder
Roma, Honey, Kuerbis, WendlerDer, Jcob
442 Registrierte Benutzer
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1