Hinweis: Hallo lieber Gast,neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt an und gewinne Deine Paysafekarte in einem unserer Gewinnspiele!
ShoutChat Box
Unsere Gewinner
02.03.20 grottenoli 5 EUR
04.03.20 Joschibaer 5 EUR
06.03.20 gabbanaplaya 5 EUR
08.03.20 RCX 100 !! EUR
09.03.20 Joschibaer 5 EUR
10.03.20 skippy62 5 EUR
11.03.20 KlausMenke 5 EUR
Partner
Top Schreiber(30 Tage)
Commander 676
0klaus0 18
Forum Statistik
Foren21
Themen1,206
Beiträge22,528
Mitglieder425
Max Online3,144
Dec 29th, 2019
Neueste Mitglieder
Motte229, Pistor1, Schalke04, Maxi88, Boxi
425 Registrierte Benutzer
vorheriger Thread
nächster Thread
Drucke Thread
Seite 6 von 6 1 2 3 4 5 6
Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21579
10/05/2020 11:16
10/05/2020 11:16
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Dotchev ist hin- und hergerissen

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Wer in diesen Tagen einen Blick auf das Training von Viktoria Köln werfen kann, der erlebt eine fröhliche und motivierte Mannschaft – und das, obwohl noch immer in kleinen Gruppen trainiert wird und Abstand gehalten werden muss. Über allem steht die Ungewissheit, ob und wann es mit der 3. Liga weitergeht.

„Das ist derzeit ein komisches Gefühl“, sagt Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev. „Es gibt Tage, an denen ich denke, es geht bald los. Und am nächsten Tag liest du irgendwelche Artikel oder schaust Fernsehen und denkst, das kann doch noch nicht so schnell gehen. Die Gefühle sind also hin- und hergerissen.“

Es sei schwierig zu sagen, wie sich die Situation entwickle. Im Trainingsbetrieb gehe man davon aus, dass in absehbarer Zeit wieder gespielt wird. „Keiner weiß es so genau. Wir bereiten uns darauf vor, dass wir spielen. Und falls es anders kommen sollte, können wir immer noch neu planen“, sagt der 54-Jährige.

Die Mannschaft der Viktoria präsentiert sich jedenfalls positiv. „Ich bin sehr zufrieden, wie die Jungs bis jetzt alles durchgezogen haben“, so Dotchev. Der Arbeit in kleinen Gruppen gewinnt er durchaus Vorteile ab. „In diesen kleinen Gruppen kann man viel individueller mit den Spielern arbeiten“, so der Viktoria-Cheftrainer.

Quelle: viktoria1904.de



Partner
Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21580
10/05/2020 11:23
10/05/2020 11:23
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Warten auf Fortsetzung statt letztem Saison-Heimspiel!

[Linked Image]
Die Anhänger von Viktoria Köln beim Auswärtsspiel in Würzburg (Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln)

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre! Denn wenn es die Corona-Pandemie nicht gegeben hätte, würde an diesem Wochenende das letzte Viktoria-Heimspiel der Drittliga-Saison 2019/2020 stattfinden. Zu Gast wären die Würzburger Kickers, die den Höhenbergern im Hinrundenspiel am 18. Spieltag eine bittere Niederlage bescherten.

Durch den 3:1-Erfolg am 7. Dezember 2019 in der FLYERALARM Arena zogen die Franken damals in der Tabelle an den Kölnern vorbei, die damit auf den 16. Tabellenplatz abrutschten. Dabei hatte es so gut für die Mannschaft von Pavel Dotchev angefangen. In der 46. Minute sorgte Albert Bunjaku nach Vorlage von Simon Handle für die Viktoria-Führung.

Aber er war die Zeit, in der bei den Höhenbergern nicht viel zusammenlief. Patrick Sontheimer traf in der 52. Minute mit dem linken Fuß zum Ausgleich. Sebastian Schuppan stocherte das Leder zwölf Minuten später aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung der Franken über die Linie. Und in der 75. Minute traf Luca Pfeiffer per Kopfball zum 3:1.

Inzwischen können beide Teams etwas entspannter auf die Tabelle schauen. Denn als Mitte März der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt wurde, belegte Würzburg Rang zehn und Köln Platz zwölf. Doch der Klassenerhalt ist damit längst noch nicht gesichert. Die Viktoria trennen lediglich drei Punkte von einem Abstiegsplatz.

Wie das letzte Heimspiel im Sportpark Höhenberg wohl ausgegangen wäre, darüber kann im Moment nur spekuliert werden. Gleiches gilt über den Zeitpunkt eines möglichen Nachholtermins. Zwar berichten verschiedene Medien, dass die Saisonfortführung der 3. Liga als beschlossene gilt. Aber offiziell bestätigte Termine gibt es noch nicht.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21650
12/05/2020 12:44
12/05/2020 12:44
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
3. Liga: Viktoria Ende Mai nach Braunschweig?

[Linked Image]
Foto: DFB

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat bei seiner Sitzung am Montag die Anpassung des Rahmenterminkalenders für die 3. Liga beschlossen. Die vorgenommenen Änderungen erfolgten laut Verband vorbehaltlich der übergeordneten behördlichen Verfügungslagen und legen die terminlichen Grundlagen für den Fall, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs durch die Politik und Gesundheitsbehörden kurzfristig ermöglicht wird. Dazu steht der DFB in intensivem Austausch mit der Politik.

Auf seiner außerordentlichen Sitzung hat sich das DFB-Präsidium erneut für die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga ausgesprochen. Für die 3. Liga würden sich folgende Eckdaten ergeben: Sollte es die behördliche Verfügungslage erlauben, würde die Saison 2019/2020 frühestens am 26./27. Mai mit einem Wochenspieltag wieder aufgenommen werden. Da es sich dabei um den 28. Spieltag handelt, ist davon auszugehen, dass Viktoria Köln entsprechend bei Eintracht Braunschweig gastieren würde.

Die restlichen elf Spieltage sollen in Englischen Wochen absolviert werden, sodass die reguläre Drittliga-Saison am 30. Juni zu Ende gehen würde. Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Drittplatzierten der 3. Liga und dem Tabellen-16. der 2. Bundesliga würden sich laut der aktuellen Planungen bis 7. Juli anschließen. Terminliche Abweichungen sind allerdings möglich. So ist der 4. Juli auch als potenzieller Nachholspieltag für die 3. Liga hinterlegt. In diesem Fall würde die Relegation erst später stattfinden.

Peter Frymuth, zuständiger DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, ist optimistisch, dass der Ball in der 3. Liga bald wieder rollen kann. „Ein weiterer Schritt ist gemacht, wir sind vorbereitet. Nun hoffen wir, dass die gesundheitliche Situation und die bevorstehenden Entscheidungen der Politik die baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf Grundlage der von DFB und DFL erarbeiteten Hygienekonzepte erlauben“, so der 63-Jährige. Wie schnell dies geschieht und ob sich der Zeitplan somit halten lässt, scheint offen.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21733
14/05/2020 13:25
14/05/2020 13:25
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Viktoria Köln kann wieder „regulär“ trainieren

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln (Archiv)

Aufatmen bei Viktoria Köln: Am Montag sind die komplette Mannschaft, die Trainer und das Funktionsteam zum zweiten Mal auf den Erreger SARS-CoV-2-RNA getestet worden. Auch diesmal konnte keine Corona-Erkrankung festgestellt werden. Damit darf der Drittligist wieder ins reguläre Mannschaftstraining einsteigen.

„Wir können ins fußballspezifische Mannschaftstraining zurückkehren“, bestätigt Marcus Steegmann, der Sportliche Leiter bei Viktoria Köln. „Cheftrainer Pavel Dotchev hat mit seinem Team in den letzten Wochen hervorragende Arbeit geleistet. Doch dabei war jegliche Form von Körperkontakt untersagt.“

Zuletzt wurde in kleinen Gruppen und unter Einhaltung der Abstandsregeln gearbeitet. Das wird sich ab Donnerstag ändern. „Es ist schön, alle gemeinsam auf dem Platz begrüßen zu können“, so Cheftrainer Pavel Dotchev. „Jetzt können wir Spielformen trainieren, taktische Schwerpunkte setzen und Zweikämpfe führen.“

Trotzdem gilt es, auch zukünftig diverse Hygieneregeln zu beachten. Darüber hinaus findet das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dotchev: „Es ist möglich, uns eine gewisse ‚Spielpraxis‘ zu erarbeiten. Und die ist notwendig, um bei einer Fortsetzung des Spielbetriebs entsprechend vorbereitet zu sein.“

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21734
14/05/2020 13:46
14/05/2020 13:46
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Neues aus dem Verein

[Linked Image]
Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

Hier sind wieder ein paar Kurznachrichten und wissenswerte Informationen rund um Viktoria Köln.

A-Junioren-Bundesliga: Seit Mitte März pausiert der Spielbetrieb in den Junioren-Bundesligen. In einer Videokonferenz hat sich am 5. Mai die große Mehrheit der Vereine der Junioren-Bundesligen für einen Saisonabbruch ausgesprochen. Auf dieser Basis tagte am 7. Mai der DFB-Jugendausschuss, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen. Das Gremium folgte dem Meinungsbild und wird sich nun mit dem Saisonabbruch befassen. Hierzu wird ein entsprechender Entwurf für den Außerordentlichen DFB-Bundestag erarbeitet, der am 25. Mai tagt.

Clevischer Ring: Auch in den Viktoria-Geschäftsräumen am Clevischen Ring gibt es im Rahmen der Corona-Pandemie personelle Veränderungen. Tobias Wolf wird das Vertriebsteam zum 30. Juni verlassen. Daher beendet er auch sein Engagement als Fanbetreuer. Das gesamte Geschäftsstellenteam und der Verein wünschen Tobias Wolf für die Zukunft alles Gute. Heike Weißweiler steht als Fanbeauftragte weiterhin zur Verfügung.

Fanartikel: Im Online-Fanshop der Viktoria stehen inzwischen auch Gesichtsmasken zum Verkauf. Die Nachfrage nach den Masken im schwarz-rot-schwarzen Design ist riesengroß. Der Preis beträgt 6,90 Euro. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein zugelassenes Medizinprodukt. Der Viktoria-Fanshop ist im Internet unter www.viktoria-shop.de erreichbar.

Training im Nachwuchsbereich: Im Nachwuchsleistungszentrum der Viktoria laufen die Vorbereitungen, den Trainingsbetrieb im Jugendbereich wieder aufzunehmen, auf Hochtouren. Um die behördlichen Vorgaben zur Corona-Pandemie einhalten zu können, wurde ein entsprechendes Konzept erarbeitet. Im Laufe der kommenden Woche will das NLZ darüber informieren, wann und wie das Training wieder aufgenommen wird.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21786
16/05/2020 12:23
16/05/2020 12:23
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Viktoria trainiert mit dem kompletten Team

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Erstes reguläres Training seit Mitte März bei Viktoria Köln: Nachdem in den letzten Tagen zwei Corona-Tests durchgeführt wurden, konnte die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev am Donnerstag im Sportpark Höhenberg erstmals wieder komplett zusammen trainieren.

“Alle Spieler auf dem Platz zu haben, ist ein Gefühl, das wir schon vergessen hatten“, flachste Dotchev hinterher. „Das gab es schon lange nicht mehr. Natürlich ist das ein gutes Gefühl für uns alle. Die Jungs sind motiviert, sie haben gut trainiert. Was will man mehr als Trainer?”

Der 54-Jährige machte aber auch Defizite aus: „Mir ist aufgefallen, dass die Spieler recht schnell abgebaut haben, weil das jetzt wieder eine ganz andere Belastung ist. Weitläufige Spielformen und Intensität – das hat in der letzten Zeit gefehlt. Wir müssen die Zeit nutzen, um das aufzuholen.”

Sportvorstand Franz Wunderlich freut sich für die Spieler: „Die Jungs sind froh, dass sie wieder ihren Job machen dürfen. Sie haben Spaß, wieder über das ganze Feld Fußball spielen zu können. Wer selber Fußball spielt, der weiß, dass das ein unfassbar gutes Gefühl ist.“

Allerding weiß er auch um die „Besonderheit“ dieser Situation. „Das ist kein Alltag. Es gibt immer noch so viele Leute, die teilweise in dieser schwierigen Zeit daran gehindert werden, ihren Job auszuüben. Deshalb sollten die Spieler das jetzt viel mehr genießen“, so Wunderlich.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21850
18/05/2020 12:24
18/05/2020 12:24
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
VR-Premiere beim Torhütertraining

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen: Eine solche hatte George Berneanou, der Torwarttrainer von Viktoria Köln. Um anlässlich der Corona-Pandemie eine Alternative zum regulären Training zu schaffen, holte er sich Unterstützung bei der Universität von Belfast. Diese entwickelte eine Virtual Reality Technologie, die es ermöglicht, die Reaktionszeit, -geschwindigkeit und -schnelligkeit zu erfassen.

Jetzt gab es mit der CleanSheet-Software, die von der Firma INCISIV gestaltet wurde, nach viermonatiger Vorbereitungszeit des Coaches die Viktoria-Premiere. Hieraus lassen sich laut Berneanou wichtige Erkenntnisse gewinnen, mit denen er auch die Fertigkeiten der Viktoria-Keeper in der realen Welt verbessern will. „Diese Art des Trainings ist ein Teil der Zukunft”, glaubt der 35-Jährige.

Nachdem die Spieler mit Trackern und einer speziellen VR-Brille bestückt wurden, ging es los. „Ich habe meinen Job quasi im virtuellen Raum ausgeübt“, berichtet Keeper Daniel Mesenhöler. „Am Anfang habe ich noch daran gedacht, dass ich in einem Raum stehe. Aber nach einer gewissen Zeit war ich voll im Spielmodus. Das ist eine richtig gute Alternative, mit der man einige Sachen verbessern kann.“

Anhand der ermittelten Daten gab es vom Torwarttrainer ein direktes Feedback. „Das war eine interessante Erfahrung. Ich glaube, das wird in Zukunft sicher häufiger der Fall sein“, sagt Torhüter André Weis. „Das ist eine andere Form des Trainings. Ich glaube, es ist eine gute Ergänzung zum spezifischen Torwarttraining.“ Und Sebastian Patzler fügt hinzu: „Ich denke, dass man sich so um ein paar Prozentpunkte verbessern kann.“

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21853
18/05/2020 12:51
18/05/2020 12:51
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Warten statt Freude – das letzte Saisonspiel

[Linked Image]
Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

Eigentlich hätte Viktoria Köln an diesem Samstag das letzte Spiel der Drittliga-Saison 2019/2020 bestritten. Eigentlich, denn bekanntermaßen machte die Corona-Pandemie den Klubs der 3. Liga und ihren Anhängern einen Strich durch die Rechnung. Der Spielbetrieb ruht seit Mitte März. Und an Partien mit Zuschauern ist aufgrund der behördlichen Verfügungsgrundlagen offenbar nicht zu denken.

Gegner beim letzten Auswärtsspiel der Saison wäre der KFC Uerdingen gewesen. An die Hinrunden-Partie gegen das Star-Ensemble um Weltmeister Kevin Großkreutz erinnern sich die Höhenberger nur ungern. Im West-Derby erzielte Jean-Manuel Mbom in der 84. Minute den schmeichelhaften 1:0-Siegtreffer für die Krefelder. Zwar drängte die Viktoria in der Schlussphase auf den Ausgleich, allerdings ohne Erfolg.

Wie das Aufeinandertreffen der Teams heute ausgegangen wäre, lässt sich nicht sagen. Uerdingen belegte bei Unterbrechung der Saison Rang elf, die Viktoria war Zwölfter. Auf alle Fälle hätte man in Köln an diesem Wochenende gerne den Klassenerhalt gefeiert. Über den darf man sich jetzt noch nicht freuen. Denn es ist unklar, wann und ob die Saison weitergeht. Damit bleibt auch offen, ob die Viktoria in der 3. Liga bleibt.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21924
20/05/2020 12:48
20/05/2020 12:48
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Damals: Vor einem Jahr gab es den Aufstieg

[Linked Image]
Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

Der Spielbetrieb in der 3. Liga ruht. Deshalb lohnt sich heute der Blick in die Klub-Historie ganz besonders. Denn genau vor einem Jahr feierte Viktoria Köln die Meisterschaft in der Regionalliga West – und damit den Aufstieg in die 3. Liga.

Wir blicken auf den 18. Mai 2019 zurück: 3.570 Zuschauer hatten an diesem Samstagnachmittag den Weg in den Sportpark Höhenberg gefunden. Die Außentemperatur betrug 23 °C.

Gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach ging es nach nervösem Beginn mit einem 0:0 in die Pause. Die Spannung war schon jetzt auf dem Siedepunkt. In den zweiten 45 Minuten wurde die Viktoria stärker. In der 66. Minute hieß es dann nach Foul an Kevin Holzweiler Strafstoß.

Kapitän Mike Wunderlich legte sich den Ball zurecht und traf. „Das war bestimmt nicht das schönste Tor meiner Karriere, aber das wichtigste“, erinnert sich Wunderlich gerne an diesen Moment zurück.

Was nach dem Treffer folgte, war Freude pur. Und nachdem die Viktoria den Vorsprung über die Zeit gebracht hatte, kannte der Jubel schließlich keine Grenzen.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21985
22/05/2020 12:09
22/05/2020 12:09
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Lewerenz wieder im Mannschaftstraining

[Linked Image]
Lewerenz kann wieder mit der Mannschaft trainieren (Foto: Viktoria Köln)

Steven Lewerenz ist zurück im Mannschaftstraining. Vor einem Monat hatte sich der 29-Jährige im rechten Bein einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. Jetzt ist er wieder voll belastbar.

„Die Verletzung hatte ich mir im Training zugezogen“, berichtet er. „Das war schon eine größere Einblutung, die unsere Ärzte diagnostiziert hatten. Ich habe aber im Anschluss eine gute Reha absolviert und gut trainiert. Deswegen kann ich jetzt wieder auf dem Platz stehen.“

Lewerenz, der sich seit seinem Wechsel im Winter nach Höhenberg schon viermal als Torschütze auszeichnete, kann somit wieder regulär mit der Mannschaft trainieren. „Es gab einen letzten Test, um zu schauen, ob alles wieder in Ordnung ist. Und das ist es“, so Lewerenz.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #21986
22/05/2020 12:22
22/05/2020 12:22
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
DFB setzt Viktoria-Spiel für den 30. Mai an

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Die 3. Liga wird den bundesweiten Spielbetrieb ab dem 30. Mai wieder aufnehmen und die aktuelle Saison fortsetzen. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt. Viktoria Köln wird im ersten Spiel nach der Corona-Pause bei Eintracht Braunschweig antreten. Anpfiff wäre am Samstag kommender Woche um 14.00 Uhr. Am 2. Juni soll dann um 19.00 Uhr das Heimspiel gegen den FSV Zwickau folgen. Genau wie in den ersten beiden Ligen müssen die Spiele aufgrund der behördlichen Verfügungsgrundlagen ohne Zuschauer stattfinden.

Die spieltechnische Voraussetzung dafür hat das DFB-Präsidium mit einer aktuellen Anpassung des Rahmenterminkalenders geschaffen. Weiter heißt es in der DFB-Mitteilung: „Die bevorstehende Rückkehr in den bundesweiten Spielbetrieb der 3. Liga erfolgt unter Berücksichtigung der politischen Verfügungslagen. In zahlreichen Bundesländern liegen inzwischen positive Bescheide für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor, auch für die 3. Liga. Der Saisonfortsetzung zugrunde liegt das Hygienekonzept, das DFB und DFL gemeinsam für alle Profiwettbewerbe im deutschen Fußball erarbeitet haben und das in der Bundesliga sowie 2. Bundesliga bereits entsprechend zur Anwendung kommt.“

Nach dem 28. Spieltag am 30. Mai soll der Rest der Saison durchgehend im Rhythmus englischer Wochen absolviert werden. Beendet werden soll die Saison mit dem 38. Spieltag am 4. Juli. Die anschließende Relegation zur 2. Bundesliga soll bis zum 11. Juli abgeschlossen sein. Terminliche Abweichungen, beispielsweise durch etwaige Mannschaftsquarantänen bedingt, seien weiterhin möglich.

Die Vereine, an deren Standorten per Verfügungslage noch kein Profispielbetrieb erlaubt ist, wurden aufgefordert, in aktive Klärung mit den zuständigen Behörden zu treten. Sollte einem Klub zum Zeitpunkt eines Heimspiels nicht sein gewohntes Stadion zur Verfügung stehen, müsste er gemäß Statuten in eine andere Spielstätte ausweichen.

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: „Es ist wichtig und nötig, dass nun Klarheit über den weiteren Fahrplan in der 3. Liga herrscht. Die 3. Liga ist eine bundesweite Profispielklasse, negative politische Verfügungslagen an vereinzelten Standorten dürfen hier nicht den deutschlandweit mehrheitlich möglichen Spielbetrieb komplett unterbinden. Wir hoffen sehr, dass letztlich ein einheitliches Bild herrschen wird und überall in der 3. Liga wie geplant wieder der Ball rollt. Wir haben durchaus positive Signale erhalten. Uns allen muss immer wieder bewusst sein: Wir erleben eine Ausnahmesituation, in der es keine einfachen Lösungen gibt.“

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22041
24/05/2020 12:00
24/05/2020 12:00
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Seaton: Saison-Comeback “möglich”!

[Linked Image]
Michael Seaton hält die Rückkehr in den Kader noch diese Saison für möglich (Foto: Viktoria Köln)

Seit Beginn 2020 ist Michael Seaton für Viktoria Köln spielberechtigt. Vor dem Pflichtspielstart in diesem Jahr absolvierte er eine glänzende Vorbereitung. In der 3. Liga kam Seaton, der auch schon für die Nationalmannschaft Jamaikas stürmte, bisher sechsmal zum Einsatz. Dabei schoss er ein Tor und bereitete zwei Treffer vor. In der Partie gegen Preußen Münster zog er sich aber einen Riss des Syndesmosebands im rechten Sprunggelenk zu. Damit schien die Saison für ihn beendet. Doch aufgrund der Spielbetriebsunterbrechung in Folge der Corona-Pandemie könnte ein Comeback in der aktuellen Spielzeit doch noch möglich sein, verrät der 24-Jährige im Interview.

Herr Seaton, in diesem Jahr haben Sie Ihre ersten Drittliga-Spiele für Viktoria Köln bestritten. Welche Eindrücke haben Sie mitgenommen?

Michael Seaton: Ich habe die Zeit sehr genossen. Mein Schritt, nach Deutschland und in die Liga zu wechseln, hängt mit meiner Leidenschaft und meiner Liebe für den Fußball zusammen. Der Sport inspiriert mich. Und es ist mein Wunsch, großartige Dinge zu erreichen.

Sie haben schon in verschiedenen Ländern Fußball gespielt. Wie schätzen Sie die Qualität der 3. Liga ein?

Seaton: Die Liga ist im Großen und Ganzen sehr ausgeglichen. Es macht mich sehr glücklich, in einer Spielklasse am Ball zu sein, in der guter Fußball gespielt wird und sich gute Arbeit auszahlt.

Was sagen Sie zu Ihren neuen Mannschaftskollegen?

Seaton: Es war wirklich sehr leicht, sich im Team zurechtzufinden. Das sind fantastische Leute und Spieler. Sie haben mich mit offenen Armen begrüßt und jetzt liegt es an mir, dies auf dem Spielfeld zurückzuzahlen.

Im letzten Spiel gegen Preußen Münster haben Sie sich eine schwere Verletzung zugezogen. Was ist genau passiert?

Seaton: Daran erinnere ich mich noch genau. Ich kam etwa 15 Minuten vor Spielende in die Partie. Wir lagen mit 0:1 zurück. Es sah zu diesem Zeitpunkt nach einer Niederlage aus. Doch wir wollten natürlich noch gewinnen, was ja auch gelungen ist. Ich ging in einen Zweikampf und holte mir den Ball. Doch während dies geschah, fiel ich zu Boden. Und der Spieler, dem ich das Leder abgenommen hatte, landete auf meinem Bein – dabei drehte sich mein rechter Knöchel in die entgegengesetzte Richtung.

Das war am 7. März. Inzwischen steuern wir die letzten Tage im Mai an. Was ist nach der Verletzung passiert?

Seaton: Natürlich war ich nach der Diagnose erst einmal geschockt. Aber ich bin ein Kämpfer und mein Beruf ist es, Fußball zu spielen. Meine Freundin war bei der Operation dabei und half mir, diesen Moment zu meistern. Ich rief auch meine Mutter an, um mit ihr über die Verletzung zu sprechen. Sie blieb recht ruhig, das tröstete mich. Es hieß, dass ich etwa drei Monate ausfallen werde. Und in diesem Zeitfenster bewege ich mich. Ich hoffe, in ein paar Tagen wieder ins Training zurückzukehren, allerdings zunächst noch in abgeschwächter Form.

Eigentlich wäre die Saison schon vorbei. Aber durch die Corona-Pandemie verschiebt sich alles. Wäre es möglich, dass Sie vielleicht doch noch in dieser Saison wieder spielen können?

Seaton: Ja, ich selbst halte das für möglich. Ich kenne meinen Körper sehr gut und ich fühle mich mit jedem Tag besser. Stand heute ist es eine Sache der Psyche und der Physis. Auf jeden Fall würde ich gerne noch das eine oder andere Spiel machen.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22042
24/05/2020 12:08
24/05/2020 12:08
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Re-Start 3. Liga: Freude und Kritik

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Ab dem 30. Mai rollt in der 3. Liga wieder der Ball. Der FC Viktoria Köln wird am 28. Spieltag zu Eintracht Braunschweig reisen. Nach der DFB-Entscheidung ist man bei den Höhenbergern einerseits froh, dass es jetzt weitergeht. Andererseits gibt es durchaus Dinge, die von den Kölnern kritisch gesehen werden.

„Die Entscheidung hat uns schon überrascht“, sagt Marcus Steegmann, der Sportliche Leiter von Viktoria Köln. „Ich denke, wir waren einer der ersten Drittligisten, die ins Mannschaftstraining zurückgekehrt sind. Dementsprechend glaube ich, dass wir uns den Umständen entsprechend gut vorbereitet haben.“

Auf den Viktoria-Kader kommt bis Anfang Juli eine enorme Belastung zu. „Wir werden in 30 Tagen elf Spiele austragen müssen“, sagt Viktoria-Chefcoach Pavel Dotchev. Der 54-Jährige fährt fort: „Das halte ich als Trainer aus sportlicher Sicht für eine Lotterie. Du kannst viele Spiele gewinnen, viele verlieren. Das ist wie Roulette.“

Ab Sonntag werden Mannschaft, Betreuer und Trainer Quartier in einem sogenannten „Quarantänehotel“ beziehen.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22347
27/05/2020 11:50
27/05/2020 11:50
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Viktoria tritt am Samstag in Braunschweig an

[Linked Image]
Pavel Dotchev wird am Samstag Rekordtrainer der 3. Liga (Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln)

Am 30. Mai ist es also tatsächlich so weit: Nach einer zweieinhalbmonatigen Pause in Folge der Corona-Pandemie setzt die 3. Liga ihren Spielbetrieb wieder fort – und zwar unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts. Viktoria Köln, aktuell Tabellenzwölfter, tritt am Samstag beim Neunten, der Braunschweiger Eintracht an.

Die Gastgeber aus Niedersachsen absolvieren derzeit ein Quarantäne-Trainingslager in Barsinghausen. Für dies stehen Trainer Marco Antwerpen alle 29 Spieler zur Verfügung. Der 48-Jährige kennt die Viktoria gut, denn er arbeitete selbst auch schon für die Kölner. „Vielleicht ist die Situation ein Vorteil für mich, weil ich schon Trainer bei der Viktoria gewesen bin und mit Sicherheit den einen oder anderen Spieler und Pavel Dotchev als Trainer noch kenne und weiß, was er für einen Fußball spielen lässt“, sagt der Eintracht-Coach auf der Internetseite des einstigen Deutschen Meisters. „Von daher fällt es uns nicht so schwer, uns auf die Kölner einzustellen. Albert Bunjaku, der schon zweistellig getroffen hat, und Mike Wunderlich sind mit Sicherheit die Schlüsselspieler in der Offensive. Wir müssen den Fokus darauf setzen, solche Spieler aus der Partie zu nehmen.“

Viktoria-Chefcoach Pavel Dotchev hat am Wochenende mit seiner Mannschaft in einem Kölner Hotel Quartier bezogen. Den Höhenbergern war es wichtig, die Quarantänezeit in gewohnter Umgebung zu verbringen und die eigenen Trainingsmöglichkeiten nutzen zu können. Wenn es dann am Wochenende nach Braunschweig geht, steht für Pavel Dotchev ein ganz besonderer Moment an. Mit seiner 238. Partie als Drittliga-Coach wird der 54-Jährige alleiniger Rekordtrainer der 3. Liga. „Es ist nicht selbstverständlich in diesem Beruf, so lange dabei zu bleiben“, sagt der Viktoria-Chefcoach. Doch die neue Bestmarke sei in der aktuellen Zeit nicht so wichtig. Zu sehr habe die Corona-Pandemie in den letzten Monaten den Alltag der Menschen bestimmt. Außerdem geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dotchev ist sicher: „Die Spieler haben dieses wichtige Ziel vor Augen.“

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22463
29/05/2020 13:03
29/05/2020 13:03
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Dotchev zwischen Zuversicht und Ungewissheit

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Selbst Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev ist wohl gespannt, in welcher Verfassung sich sein Team beim Re-Start der 3. Liga präsentieren wird. Vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig herrscht gleichermaßen Zuversicht und Ungewissheit.

„Wir haben viele Sachen richtig gemacht und versucht, uns gut vorzubereiten“, sagt der 54-Jährige. „Aber wir wissen trotzdem nicht ganz genau, wie weit wir sind.“ Größere Gewissheit wird die Partie am Samstag bringen. Dotchev: „Ich bin zuversichtlich, dass wir die Qualität und das Zeug haben, um in Braunschweig zu punkten.“

Und das ist nicht selbstverständlich. Denn die Gastgeber aus Niedersachsen haben als Tabellenneunter nur drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. „Sie stehen auch unter Druck, weil sie aufsteigen wollen. Sie werden sehr motiviert sein, weil sie das letzte Spiel gegen Rostock bitter verloren haben. Ich kann mir denken, dass sie jetzt gegen uns Reaktion zeigen wollen“, so der Viktoria-Coach.

Doch auch die Kölner hatten, bevor der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen wurde, einen guten Lauf. „Ich hoffe, dass wir diesen positiven Trend, den wir in der Rückrunde gehabt haben, fortsetzen können“, so Dotchev.

Bei der Aufstellung lässt sich der Chefcoach noch nicht in die Karten schauen. „Das ist nach wie vor schwer. Ich habe die richtige Formation noch nicht hundertprozentig gefunden. Ich habe eine Tendenz“, so der Viktoria-Trainer.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22464
29/05/2020 13:11
29/05/2020 13:11
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Viktoria vs. Zwickau im Autokino!

[Linked Image]
Foto: malte schneider fotografie/Car Watch

Am 2. Juni steht das Viktoria-Heimspiel gegen den FSV Zwickau auf dem Programm. Allerdings können in Folge der Corona-Pandemie keine Zuschauer im Sportpark Höhenberg dabei sein. Damit die Anhänger trotzdem die Möglichkeit bekommen, die Partie gemeinsam – unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorgaben und Verhaltensregeln – im öffentlichen Raum zu schauen, wird es eine Live-Übertragung im CAR WATCH AUTOKINO in Köln geben.

Präsentiert wird die Übertragung auf der 12 x 18 Meter großen LED-Leinwand von Magenta Sport. „Wir sind sehr froh, dass wir den Viktoria-Fans diese Möglichkeit bieten können“, sagt Eric Bock, Geschäftsführer der FC Viktoria Köln 1904 Spielbetriebs GmbH. „Wir waren seinerzeit der erste Drittligist, der mit dieser Anfrage auf den DFB zugekommen ist. Aufgrund der kurzfristigen Terminierung war es nicht leicht, überhaupt ein Kino zu finden, mit dem wir dieses Event realisieren können.“

Ab sofort sind online Tickets für das Autokino-Erlebnis im Girlitzweg erhältlich. Der Eintrittspreis pro Auto (für zwei Personen) beträgt 19,04 Euro. Jede weitere Karte kostet 10 Euro. Bock: „Wir danken Magenta Sport für die Möglichkeit, das Spiel live zu zeigen. Wir sind gespannt, wie die Resonanz sein wird. Sollte die Veranstaltung erfolgreich sein, planen wir weitere Heimspiele auf der Kinoleinwand. Deshalb bitten wir unsere Fans darum, sich vor Ort an die behördlichen Vorgaben zu halten.“

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22564
30/05/2020 12:44
30/05/2020 12:44
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Gegnercheck: Wer kommt besser wieder in Tritt?

[Linked Image]
Foto: Viktoria Köln

Auswärts ein Flop, in Heimspielen aber top: Das traf auf Eintracht Braunschweig zumindest vor der Corona-Pause zu. Einem souveränen Heimerfolg gegen Kaiserslautern (2:0) folgte eine enttäuschende Niederlage in Würzburg (1:3). Zuhause gegen Uerdingen überzeugten die Braunschweiger wieder und gewannen letztendlich hochverdient mit 4:1. Zuletzt geriet die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen dann auswärts erneut unter die Räder. Mit 0:3 verlor man am 9. März in Rostock und musste feststellen, dass die Mannschaft auch unter neuer Führung keine Konstanz in ihr Spiel bekommt.

Am Samstag um 14.00 Uhr kommt es nun zum Duell mit Viktoria Köln. Die Stimmung im Lager der Höhenberger ist zuversichtlich. Die Mannschaft zeigte zuletzt einen klaren Aufwärtstrend. Doch nach der Corona-Pause ist schwer zu sagen, wo das Team von der Leistung her steht.

Das Hinspiel:

Der FC Viktoria Köln hat am 9. Spieltag gegen Eintracht Braunschweig ein 0:0 erreicht. Vor 4.408 Zuschauern im Sportpark Höhenberg hatten die Gastgeber in der ersten Hälfte Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Nach der Pause kam die Viktoria aber auf und hätte beinahe in der Schlussphase noch den Siegtreffer erzielt. Simon Handle flankte von links auf Albert Bunjaku, doch der Torjäger verfehlte aus kurzer Distanz das Tor.

Die personelle Situation:

Im Winter rüsteten die Braunschweiger gleich zweimal personell nach. Marvin Pourié (Karlsruher SC) und Merveille Biankadi (1. FC Heidenheim) verstärken seither die Offensive der Braunschweiger. Auf der anderen Seite verließ lediglich Nick Otto den Verein in Richtung Regionalliga Nord. Der junge Innenverteidiger streift sich seitdem das Trikot der SSV Jeddeloh über. Am Samstag werden die Gastgeber wohl in Bestbesetzung spielen können. „Alle Spieler sind fit und einsatzbereit“, bestätigte Coach Marco Antwerpen vor der Partie.

Spieler im Fokus – Martin Kobylanski:

Oft hatte Martin Kobylanski bei den Niedersachsen den Kopf hängen gelassen. Der Edeltechniker kam mit den hohen Erwartungen der Fans, den kritischen Stimmen der Medien und ausbleibenden Startelfeinsätzen nicht so recht klar. Umso erstaunlicher, dass der 26-Jährige beim letzten Heimspiel gegen Uerdingen mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner avancierte.

Der Trainer:

Eintracht Braunschweig hat seit dem November letzten Jahres einen Trainer, den man in Köln gut kennt: Marco Antwerpen. Er trainierte bereits Preußen Münster und eben auch Viktoria Köln.

Die bisherige Bilanz:

Viermal trafen die Viktoria und die Eintracht bislang aufeinander. Aber das ist lange her. In der Saison 1980/1981 standen sich die Mannschaften in der 2. Bundesliga Nord gegenüber. Dabei setzte sich Braunschweig vor heimischer Kulisse mit 3:0 durch, Köln gewann in der Rückrunde zu Hause mit 2:1. 1975 begegneten sich beide Teams in der 2. Runde des DFB-Pokals. Viktoria Köln gewann in Braunschweig mit 2:1. Im Hinrunden Duell der diesjährigen Spielzeit gab es ein 0:0. Damit liegen die Höhenberger im direkten Vergleich vorn.

Die Partie in den Medien:

Im TV übertragen wird die Partie von Magenta Sport (in der Konferenz oder als Einzelspiel). Außerdem wird Radio Viktoria berichten. Dazu werden die Fans der Viktoria über die Social Media Kanäle auf dem aktuellsten Stand gehalten.

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22630
30/05/2020 23:20
30/05/2020 23:20
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Eintracht dreht das Spiel gegen Viktoria Köln
Joker sticht: Bär stark in Braunschweig

Beim Drittliga-Rekordspiel für Kölns Trainer Pavel Dotchev verpasste seine Viktoria das perfekte Geschenk gegen Eintracht Braunschweig. Einen Blitzstart und einen Distanzhammer konterten die Braunschweiger mit tollen Spielzügen und einem gut aufgelegten Joker beim 4:2-Sieg.

[Linked Image]
Matchwinner in Braunschweig: Doppeltorschütze Marcel Bär. @ imago images

Braunschweigs Trainer Marco Antwerpen wechselte nach dem 0:3 in Rostock vor der Corona-Pause dreimal: Kapitän Nehrig gab sein Comeback. Außerdem begannen Goden und Bürger für Proschwitz (Bank), Schwenk und Becker (beide nicht im Kader).

Viktoria-Coach Pavel Dotchev wechselte im Vergleich zum 2:1 gegen Preußen Münster lediglich einmal: Für Dej (nicht im Kader) begann Dietz.

Für Dotchev war die Partie eine ganz besondere: Zum 238. Mal stand der 54-Jährige in einem Drittligaspiel an der Seitenlinie. Damit hat Dotchev den alleinigen Rekord inne, vor dem Sportdirektor des Gegners aus Braunschweig Peter Vollmann.

Blitzstart und Blitzantwort

Dotchevs Mannschaft wartete nicht lange, um ihren Trainer zu beschenken. Carls setzte zum langen Sprint auf der linken Seite an - in der Mitte vollendete Kapitän Wunderlich eiskalt zur Führung (3.). Die Eintracht zeigte sich aber nicht geschockt und ging ihrerseits in die Offensive. Nachdem Pourié noch verzogen hatte (8.), war kurze Zeit später Bürger am zweiten Pfosten völlig ungedeckt und schob zum 1:1-Ausgleich ein (10.).

In der Folge blieb der BTSV offensiv präsent und wollte nachlegen. In der 27. Minute wähnten sich die Braunschweiger am Ziel, doch der Treffer von Kammerbauer wurde wegen Abseits zurückgepfiffen.

Braunschweig dreht das Spiel

In der Schlussphase der ersten Halbzeit blitzte das spielerische Können der Eintracht noch einmal auf: Pourié ließ in der Mitte eine Hereingabe von Kijewski stark durch, sodass der hinter ihm platzierte Kobylanski das Spiel drehen konnte (40.).

Saghiri packt den Hammer aus

Nach dem Seitenwechsel ging weiterhin bei beiden Teams nicht viel - sie neutralisierten sich. Saghiri brachte mit seinem Distanzhammer aus rund 35 Metern wieder Spannung in die Partie. Der Ball drehte sich kurz vor Fejzic ins rechte Eck - 2:2 (62.).

Joker Bär trifft doppelt

Eintracht-Trainer Marco Antwerpen brachte direkt im Anschluss Bär für den bis dato starken Bürger (62.). Und Bär drehte richtig auf: Nach wenigen Augenblicken knallte er eine Vorlage von Kobylanski aus 16 Metern zur erneuten Führung in die Maschen (65.) Nur wenig später nahm er einen Zuckerpass von Biankadi mit der Brust stark herunter und vollendete zum 4:2-Endstand (80.).

Mit dem Dreier zum Re-Starr mischt Braunschweig im Rennen um die Aufstiegsränge voll mit. Für die Viktoria bleibt der bange Blick nach unten - von entsprechend großer Bedeutung ist das nächste Spiel am Dienstag (19 Uhr) gegen den aktuell nur zwei Punkte schlechteren FSV Zwickau. Braunschweig tritt am Mittwoch (19 Uhr) in Halle an.

Quelle: kicker.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22642
31/05/2020 12:01
31/05/2020 12:01
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Viktoria unterliegt in Braunschweig 2:4

[Linked Image]
Fotos: Agentur Hübner

Der FC Viktoria Köln hat das Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig mit 2:4 (1:2) verloren. Damit patzte die Mannschaft aus Höhenberg ausgerechnet am Rekord-Tag ihres Trainers Pavel Dotchev. Denn der 54-Jährige stand zum 238. Mal in der 3. Liga als Chefcoach an der Seitenlinie. Damit löste er den bisherigen Rekordinhaber Peter Vollmann (Sportdirektor in Braunschweig, 237 Spiele) endgültig ab.

Im leeren Eintracht-Stadion baute Dotchev im Tor auf André Weis. In der Abwehr begannen Jonas Carls, Sead Hajrovi?, Dominik Lanius und Marcel Gottschling. Lars Dietz und Hamza Saghiri spielten auf der Sechserposition. Simon Handle, Mike Wunderlich und Steven Lewerenz bildeten das offensive Mittelfeld. Albert Bunjaku agierte von Beginn an als vorderste Spitze.

Die Braunschweiger erwischten den besseren Start. Merveille Biankadi hatte in der zweiten Minute im Sechzehner freies Schussfeld, bekam aber keine Wucht hinter den Ball. Fast im Gegenzug dann die erste gute Gelegenheit für die Viktoria: Carls setzte sich auf der linken Seite durch, legte flach zurück auf Wunderlich – und der schob den Ball mit dem rechten Fuß vorbei an Jasmin Fejzic zur 1:0-Führung ins Tor.

In der Folge ließen die Kölner den Gastgebern zu viel Raum. Aber die Niedersachsen konnten das zunächst nicht nutzen. Der Ausgleich in der zehnten Minute kam somit nicht überraschend: Leon Bürger schoss freistehend mit dem rechten Fuß zum 1:1-Ausgleich im unteren linken Eck ein. Anschließend agierten beide Teams über mehrere Minuten mit weniger offenem Visier – die Torgelegenheiten wurden seltener.

In der 40. Minute schlugen die Braunschweiger aber erneut zu. Schön von der linken Seite freigespielt, stand Martin Kobylanski acht Meter vor Viktoria-Keeper Weis goldrichtig und völlig frei. Er verwandelte den Ball sicher im Gehäuse der Höhenberger. So ging es aus Sicht der Viktoria mit einem 1:2-Rückstand in die Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten setzte Dotchev anfangs weiter auf seine Startformation. Seine Mannschaft wirkte jetzt dominanter. Doch das Team um Kapitän Wunderlich erspielte sich erst einmal nur wenige zwingende Momente. Die Eintracht hatte hingegen durch Bürger in der 58. Minute eine erste Kopfball-Chance nach Wiederbeginn. Doch der Versuch stellte Viktoria-Schlussmann Weis vor keinerlei Probleme.

In der 62. Spielminute fasste sich dann Hamza Saghiri ein Herz – und traf. Sein 28-Meter-Schuss fand den Weg ins untere rechte Eck, Fejzic war chancenlos. Die erneute Eintracht-Führung ließ aber nicht lange auf sich warten. Der gerade zuvor eingewechselte Marcel Bär verwandelte eine flache Hereingabe von der rechten Seite mit einem Flachschuss aus zwölf Metern zum 3:2 für die Niedersachsen (64.).

Jetzt war das Dotchev-Team gefordert. Wunderlich scheiterte in der 77. Minute allerdings am Braunschweiger Keeper. Die Zeit wurde jetzt knapp. Dadurch eröffneten sich für die Gastgeber weitere Räume. Das 4:2 durch Bär in der 79. Minute war nach einem Konter die logische Folge. Der eingewechselte Kreyer hatte in der 83. Minute eine riesige Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Doch der gelang nicht mehr.

Aufstellung: André Weis – Jonas Carls, Sead Hajrovi?, Dominik Lanius, Marcel Gottschling (65. Patrick Koronkiewicz) – Lars Dietz (71. Kai Klefisch), Hamza Saghiri (81. Sven Kreyer) – Simon Handle (65. Kevin Holzweiler), Mike Wunderlich, Steven Lewerenz (81. Fabian Holthaus) – Albert Bunjaku

Tore: 0:1 Mike Wunderlich (3.), 1:1 Leon Bürger (10.), 2:1 Martin Kobylanski (40.), 2:2 Hamza Saghiri (62.), 3:2 Marcel Bär (64.), 4:2 Marcel Bär (79.)

Gelbe Karten:

Eintracht Braunschweig: -

Viktoria Köln: Simon Handle (55.)

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22779
6 Stunden her
6 Stunden her
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Hitzeschlacht: Viktoria ringt Zwickau nieder

[Linked Image]
Fotod: Thomas Böcker/DFB

Der FC Viktoria Köln hat das Heimspiel gegen den FSV Zwickau mit 3:0 gewonnen. Nachdem im ersten Durchgang keine Treffer im Sportpark Höhenberg fielen, gelang den Gastgebern letztlich doch noch ein klarer Erfolg. Besonders freuen durfte sich bei Temperaturen von 30 °C Drittliga-Rekordcoach Pavel Dotchev (239 Spiele). Für den 54-Jährigen war es der 100. Sieg als Trainer.

Im Sportpark Höhenberg setzte der Viktoria-Cheftrainer im Tor auf André Weis. In der Abwehr begannen Jonas Carls, Sead Hajrovi?, Dominik Lanius und Marcel Gottschling. André Dej und Hamza Saghiri liefen auf der Sechserposition auf. Steven Lewerenz, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler spielten im offensiven Mittelfeld. Im Sturm war Top-Torjäger Albert Bunjaku im Einsatz.

Die Viktoria hatte in den ersten Minuten reichlich Ballbesitz. Die Zwickauer schafften es nur selten, das Passspiel der Kölner zu stören. Dennoch hatten die Gäste in der siebten Minute die erste Torgelegenheit, doch Gerrit Wegkamp setzte seinen Abschlussversuch zu hoch an. Scheinbar schien es der Plan der Gäste zu sein, mit Nadelstichen zum Erfolg zu kommen. Denn die Viktoria gab deutlich den Ton an.

Das Manko der Gastgeber: Der letzte Pass in die Spitze kam nicht an. Daher strahlten die Höhenberger in der ersten halben Stunde kaum Torgefahr aus. Die erste Chance für die Viktoria gab es in der 29. Minute: Holzweilers Linksschuss aus 17 Metern ging links am Tor der Gäste vorbei. Die Überlegenheit der Dotchev-Elf wuchs. Doch gefährlich wurde es vor der Pause nur noch einmal nach einem Saghiri-Schuss.

Pavel Dotchev schickte sein Team zunächst in unveränderter Aufstellung in die zweite Hälfte. Zwickau strahlte bei drei Eckbällen in Folge mehr Torgefahr als in den ersten 45 Minuten aus, ohne allerdings zu einer klaren Einschusschance zu kommen. Insgesamt kamen die Sachsen auf alle Fälle deutlich frischer aus den Kabinen – und waren der Führung in dieser Phase der Partie plötzlich näher.

Ab der 60. Minute wurden die Kölner wieder stärker und taten mehr für die Offensive. Und in der 63. Minute hatte dann Marcel Gottschling einen ganz starken Auftritt. Wunderschön setzte er sich auf der rechten Seite durch, flankte nach einem Doppelpass auf Bunjaku – und der köpfte aus zentraler Position unhaltbar für Johannes Brinkies zur 1:0-Führung der Höhenberger ein.

In der 72. Minute kam dann Elias Paul Huth zu einer guten Kopfballchance für Zwickau. Doch der Ball streifte rechts am Kölner Gehäuse vorbei. Die Führung kam den Höhenbergern dennoch gelegen. Mit ihren schnellen Außenspielern gab es jetzt Möglichkeiten für Konter. In der 78. Minute hätte Wunderlich eigentlich das 2:0 machen müssen, doch sein Linksschuss ging vorbei. Sechzig Sekunden später machte er es besser und schoss zum 2:0 ein.

Doch der FSV Zwickau gab sich nicht auf. Die Sachsen versuchten in der Schlussphase, noch einmal nach vorne zu spielen. Klare Tormöglichkeiten gelangen ihnen jedoch nicht mehr. Stattdessen glückte dem eingewechselten Holthaus sogar noch das 3:0 für die Gastgeber (90.). So blieb es am Ende beim verdienten Heimsieg für Viktoria Köln.

Aufstellung: André Weis – Jonas Carls (68. Fabian Holthaus), Sead Hajrovi?, Dominik Lanius, Marcel Gottschling (68. Patrick Koronkiewicz) – André Dej, Hamza Saghiri (83. Tobias Willers) – Steven Lewerenz (61. Simon Handle), Mike Wunderlich (83. Kai Klefisch), Kevin Holzweiler – Albert Bunjaku

Tore: 1:0 Albert Bunjaku (63.), 2:0 Mike Wunderlich (79.), 3:0 Fabian Holthaus (90.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Sead Hajrovi? (58.), André Dej (74.)

FSV Zwickau: Elias Paul Huth (58.)

Quelle: viktoria1904.de



Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball. [Re: Viktoria-Wolli] #22780
5 Stunden her
5 Stunden her
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417
Commander Online content
Veteran
Commander  Online Content
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 7,417



Seite 6 von 6 1 2 3 4 5 6

Bonus, Freespins, Gratiswette und co.
NordicBet 20€ Freiwette
Neobet 5€ gratis Promocode wettblog-5
21.com-täglicher Freespin
Guts Casino bis zu 7500 Freespins
Sportwetten.de 25€ Cashback
21.com 1000 Freispiele
5 Euro gratis mit Promocode: wettblog-5
5€ Gratiswette mit Promocode: WETTBLOG5
neueste Beiträge
Netflix oder Amazon Prime?
von Commander. 03/06/2020 17:22
NEWS 1. Bundesliga
von Commander. 03/06/2020 17:19
Toto 13er Wette Spielgemeinschaft am 06.06 - 09.06.20
von Fussballgott. 03/06/2020 16:25
Tägliche Freispiele und Gratis Bonusse
von 0klaus0. 03/06/2020 16:01
Erinnerungen / Historie
von Commander. 03/06/2020 13:32
R.I.P.
von Commander. 03/06/2020 13:23
DFB-Pokal 2019/2020
von Commander. 03/06/2020 13:03
Pferde
von Commander. 03/06/2020 12:52
Partner
Wer ist Online?
31 registrierte Mitglieder (DoktorFlox, 0klaus0, ChrilleBerlin, Commander, gabbanaplaya, Fussballgott, Deichgraf, Hagi10, fuchs101, formex, eskimo1970, Flip160, grottenoli, ennio, Andreas Jung), 214 Gäste, und 3 Spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1