Hinweis: Hallo lieber Gast,neugierig geworden? Dann melde Dich jetzt an und gewinne Deine Paysafekarte in einem unserer Gewinnspiele!
ShoutChat Box
Unsere Gewinner
09.11.19 Fussballgott 25 EUR
10.11.19 Sunny 100 !! EUR
11.11.19 Joschibaer 5 EUR
12.11.19 batman 5 EUR
13.11.19 pauliklaus 5 EUR
14.11.19 Haiefan 5 EUR
15.11.19 eskimo1970 5 EUR
16.11.19 Sunny 100 !! EUR
17.11.19 fuchs101 100 !! EUR
18.11.19 ennio 100 !! EUR
21.11.19 ennio 5 EUR
23.11.19 Sunny 100 !! EUR
26.11.19 Haiefan 5 EUR
27.11.19 Haiefan 5 EUR
28.11.19 gabbanaplaya 5 EUR
Partner
Top Schreiber(30 Tage)
Commander 523
ennio 32
Sunny 30
qwertz 30
Haiefan 30
Forum Statistik
Foren21
Themen675
Beiträge11,969
Mitglieder381
Max Online1,620
Nov 4th, 2019
Neueste Mitglieder
Pedro1, Hiltiiiii, Nico, equs666, Ayseze
381 Registrierte Benutzer
vorheriger Thread
nächster Thread
Drucke Thread
Seite 5 von 5 1 2 3 4 5
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #10689
12/11/2019 22:56
12/11/2019 22:56
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Union International:

Andersson und Trimmel erneut im Nationalmannschaftskader

[Linked Image]

In der aktuellen Länderspielpause reisen erneut zwei Spieler aus dem Profikader der Eisernen zur Nationalmannschaft.

Sebastian Andersson wurde, wie bereits zuvor, von Janne Andersson ins Nationalteam Schwedens berufen. Im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 trifft der Tabellenzweite der Gruppe F am Freitag, dem 15.11.2020 um 20:45 Uhr auswärts auf den Tabellendritten, Rumänien. Für die schwedische Auswahl ist es vielleicht das wichtigste Spiel der Qualifikation: Mit einem Sieg über Rumänien wäre ihnen der zweite Platz in der Tabelle sicher. Drei Tage später empfangen die Skandinavier die faröische Fußballnationalmannschaft in der Friends Arena von Stockholm, der Anpfiff erfolgt erneut um 20:45 Uhr.

Auch Christopher Trimmel wurde von ÖFB-Trainer Franco Foda erneut ins Aufgebot der österreichischen Nationalmannschaft berufen. Der Kapitän Unions, der zuvor neuneinhalb Jahre auf seinen nächsten Länderspieleinsatz wartete, war in der vergangenen Länderspielpause in den Kader gerückt und kam sowohl gegen Israel, als auch Slowenien zum Einsatz. Nun schenkt Foda dem 32-Jährigen Rechtsverteidiger erneut das Vertrauen. Österreich steht derzeit auf einem komfortablen zweiten Tabellenrang in Gruppe G und trifft am Sonnabend, dem 16.11.2020 um 20:45 Uhr, im österreichischen Ernst-Happel-Stadion auf Nordmazedonien. Am folgenden Dienstag reist die ÖFB-Auswahl zum bisher sieg- und punktlosen Tabellenschlusslicht Lettland, der Anpfiff erfolgt um 20:45 Uhr. Die Ausgangslage für die erfolgreiche Qualifikation zur EM 2020 ist gut: Ein Punkt aus zwei Spielen würde Österreich höchstwahrscheinlich reichen.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
Partner
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #10729
13/11/2019 23:18
13/11/2019 23:18
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Erfolgreiches Testspiel:

Union besiegt Kiel mit 3:0

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin absolviert einen erfolgreichen Test gegen die Kieler SV Holstein. Sheraldo Becker bringt die Eisernen in der ersten Halbzeit auf Kurs (27.), die Tore von Ken Reichel (67.) und Julius Kade (80.) besiegeln die Partie.

1.FC Union Berlin: Nicolas – Hübner, Maloney (46. Schlotterbeck), Rapp – Ryerson, Schmiedebach (82. Opfermann Arcones), Kroos (72. Kade), Reichel – Abdullahi (16. Flecker), Ujah, Becker (65. Bülter)

Kieler SV Holstein: Reimann – Todorovic (46. Fleckstein), Schmidt (46. Wahl), Thesker (46. Neumann), Seo – Ignjovski (64. Meffert) – Khelifi (64. Iyoha), Mühling (46. Eberwein), Porath (19. Sander), Baku – Lauerbach (46. Hanslik)

Tore: 1:0 Becker (27.), 2:0 Reichel (67.), 3:0 Kade (80.)

Zuschauer: 2.541

Urs Fischer setzte im Testspiel gegen die Kieler SV Holstein auf die gleiche Formation, die sich zuletzt in der Bundesliga bewährt hatte: ein 3-4-3, welches im Spiel gegen den Ball flexibel zum 5-2-3 umgewandelt werden konnte. Die erste gute Aktion des Spiels gehörte den Eisernen: Nach einem Pass mit dem Außenriss von Manuel Schmiedebach prüfte Ken Reichel aus spitzem Winkel Dominik Reimann im Tor der Störche (6.). Den ersten Torschuss konnten die Gäste zwei Zeigerumdrehungen später verzeichnen - einen Freistoß aus 30 Metern Tordistanz und zentraler Position platzierte Finn Porath jedoch direkt in die Arme Moritz Nicolas. Nach einer knappen Viertelstunde rauschten Suleiman Abdullahi und Finn Porath in der Luft aneinander und mussten danach behandelt werden. Beide Spieler wurden wenige Minuten später ausgewechselt. Danach bestimmten die Eisernen weiter das Spielgeschehen. Ein ansehnlicher Lauf von Julian Ryerson endete mit einem Distanzschuss, der nur den Querbalken fand (22.), wenige Minuten später gelang Union schließlich der Führungstreffer. Florian Hübner gewann nach starkem Pressing im Mittelfeld den Ball und legte technisch sauber auf den im Strafraum lauernden Sheraldo Becker ab – der die Kugel gekonnt in der rechten Torecke platzierte. Vier Minuten später traf Florian Flecker fast zum 2:0, seinen Abschluss aus spitzem Winkel konnte der Torhüter der Störche aber im Nachfassen kontrollieren. So ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Urs Fischer wechselte zu Beginn der zweiten Hälfte nur Keven Schlotterbeck für Lennard Maloney ein, Ole Werner hingegen tauschte die Hälfte seiner Feldspieler aus. Wieder hatte Union mehr Zug zum Tor. Diesen konnten die Köpenicker in der 67. Minute in ein weiteres Tor ummünzen: Ken Reichels trockener Schuss von der Strafraumkante schlug unhaltbar im rechten Toreck ein. Die Eisernen erarbeiteten weitere gute Chancen, wie etwa den wuchtigen Volleyschuss von Keven Schlotterbeck nach einer Ecke, der nur wenige Zentimeter neben dem Tor einschlug. Wieder bewies das Trainerteam des Aufsteigers Geschick bei den Wechseln: nach 80 Minuten stand es 3:0, das Tor entstand in Zusammenarbeit zwischen Marius Bülter und Julius Kade. Kade schaltete nach Ballgewinn im Mittelfeld schnell und bediente selbstlos den mitgelaufenen Marius Bülter zu seiner Linken. Bülter behielt auf Höhe des 5-Meter-Raums die Übersicht, schob den Ball quer zurück zu Kade, der nur noch einschieben musste. Nur drei Minuten später erzielte der gebürtige Berliner fast einen Doppelpack, sein Schuss aus 20 Metern flog aber knapp übers Tor. So endete das Testspiel gegen die KSV Holstein mit 3:0 aus Berliner Sicht.

Für Union geht es am Sonnabend, dem 23.11.2019, mit der Bundesliga weiter. Dann empfangen die Eisernen im Rahmen des 12. Spieltags um 15:30 Uhr Borussia Mönchengladbach im Stadion An der Alten Försterei.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #10759
14/11/2019 12:48
14/11/2019 12:48
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Nach Zusammenstoß im Testspiel
Gehirnerschütterung – schon wieder Zwangspause für Unions Abdullahi

[Linked Image]
Foto: City-Press GmbH

Kurz nach seinem Comeback muss Union-Angreifer Suleiman Abdullahi schon wieder pausieren.

Der 22 Jahre alte Offensivspieler war beim 3:0-Testspielsieg gegen Holstein Kiel am Mittwoch mit Gegenspieler Porath zusammengestoßen und ins Krankenhaus gekommen. Trainer Urs Fischer hoffte da noch auf eine schnelle Genesung.

Jetzt die Ernüchterung: Wie der Club am Donnerstag mitteilte, hat sich Abullahi eine Gehirnerschütterung zugezogen und wird zehn bis 14 Tage ausfallen. Beim nächsten Bundesligaspiel am 23. November gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach wird er damit nicht dabei sein.

Dabei war der Offensivspieler nach Knieproblemen gerade erst wieder genesen. Seit letztes Pflichtspiel hatte er zuvor Mitte September absolviert.

Quelle: bz-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #10898
16/11/2019 12:36
16/11/2019 12:36
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Verletzung im Testspiel:

Suleiman Abdullahi fehlt Union erneut

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin muss erneut auf Suleiman Abdullahi verzichten. Der 22-jährige Stürmer war nach gerade erst auskurierter Verletzung am vergangenen Mittwoch (13.11.19) im Testspiel gegen Holstein Kiel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt und musste, ebenso wie sein Kontrahent, mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden.

Aufgrund der erlittenen Gehirnerschütterung sowie einer tiefen Platzwunde muss Abdullahi erneut pausieren und steht Trainer Urs Fischer vorläufig nicht zur Verfügung.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11112
19/11/2019 23:54
19/11/2019 23:54
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
An neuem Schauplatz:

Union-Mitgliederversammlung am 27.11.2019

[Linked Image]

Die ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Union Berlin findet in diesem Jahr außerhalb von Köpenick statt.

Am Mittwoch, dem 27.11.2019 laden die Eisernen ihre Vereinsmitglieder in die Verti Music Hall, die neue Veranstaltungsstätte am Mercedes-Platz ein. Der Einlass erfolgt ab 17 Uhr, Beginn ist 19 Uhr.

Mit inzwischen mehr als 32.000 Mitgliedern ist die Union-Familie so groß wie nie zuvor, daher findet die Mitgliederversammlung nicht wie in den vergangenen Jahren in der Ballsporthalle in der Hämmerlingstraße statt.

Alle Union-Mitglieder werden gebeten, am Einlass ihre Mitgliedsausweise griffbereit zu haben. Die Registrierung erfolgt mit Hilfe der Barcodes auf den Ausweisen. In der Halle steht ein Speise -und Getränkeangebot zur Verfügung.

Gemäß der Sicherheits- und Einlassbestimmungen der Verti Musi Hall sind Taschen größer als DIN-A4 nicht erlaubt. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11140
20/11/2019 19:51
20/11/2019 19:51
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Budenzauber 2020:

Union-Legenden wieder beim Traditionsmasters

Anfang des nächsten Jahres findet in der Max-Schmeling-Halle zum elften Mal das AOK-Traditionsmasters statt. Seit Beginn an dabei ist auch der 1. FC Union Berlin, der in der diesjährigen Jubiläumsausgabe des Turniers einen guten dritten Platz nach Neunmeterschießen gegen den Karlsruher SC belegte.

Dieses Mal wollen die Eisernen Legenden wieder voll angreifen und sich den Titel von 2018 zurückerobern.

Das Traditionsturnier startet am Sonnabend, dem 11.01.2020 um 16:30 Uhr, mit dem „Derbyday“. Die Zuschauer dürfen sich zum Auftakt sowohl auf das beliebte Berliner Stadtderby zwischen Hertha und Union als auch auf das rassige Revierderby zwischen Dortmund und Schalke freuen.

Geschlossen wird das AOK-Masters mit dem „Tag der Entscheidungen“ am Sonntag, dem 12.01.2020 ab 13 Uhr, an dem die Finalrunde des Turniers ausgetragen wird.

Die weiteren Kontrahenten der Rot-Weißen um den Titel werden Tennis Borussia Berlin, Dinamo Tiflis, Werder Bremen und Vorjahressieger Bayer Leverkusen sein.

Tickets für das AOK-Traditionsmasters sind ausschließlich online im Union-Zeughaus erhältlich.

Es gilt zu beachten, dass es sich bei den Eintrittskarten um sogenannte KOMBI-Tickets handelt, die für beide Veranstaltungstage (11.01. und 12.01.2020) gültig sind. Separate Tageskarten werden - sofern verfügbar - nur über den Veranstalter vertrieben.

Preiskategorie 4 (Stehplatz | Umgang ): 20,50 Euro*
Preiskategorie 3 (Sitzplatz Oberrang | Block R/S ): 30 Euro *

*Preise inkl. VVK- sowie Onlinegebühren. Ggf. fallen zusätzliche Versandkosten an.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11141
20/11/2019 19:53
20/11/2019 19:53
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Letztes Heimspiel des Jahres:

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin empfängt am Dienstag, dem 17.12.2019 die TSG Hoffenheim im Stadion An der Alten Försterei. Auch für diese Partie wird der Kartenverkauf mittels eines Losverfahrens abgewickelt.

Ab Freitag, den 22.11.2019 stehen die Lose für das letzte Heimspiel des Jahres zur Verfügung.

Dabei sind ausschließlich Vereinsmitglieder ohne Dauerkarte berechtigt, am viertägigen Losverfahren teilzunehmen. Die kostenfreien Lose (Steh- oder Sitzplatz) können zum Verkaufsstart ab 10 Uhr online im Union-Zeughaus gebucht werden. Die Benachrichtigung der Gewinner und der Kartenerwerb erfolgt am kommenden Donnerstag.

Nachfolgend die Informationen zum Losverfahren:

Heimspiel vs TSG Hoffenheim

Fr 22.11.2019 | 10 Uhr bis Mo 25.11.2019 | 24 Uhr

Möglichkeit zur Teilnahme am Losverfahren TSG Hoffenheim

Berechtigt: Mitglieder ohne Dauerkarte
Limitierung: Wahlweise ein Steh- oder ein Sitzplatzlos
Loserwerb: kostenfrei online unter www.union-zeughaus.de

Do 28.11.2019 | 10 Uhr bis Fr 29.11.2019 | 24 Uhr

Einlösung Gewinnlos zum Erwerb eines Tickets TSG Hoffenheim

Berechtigt: Gewinner
Limitierung: 1 Ticket (Steh –oder Sitzplatz je nach Losgewinn)
Einlösung/Ticketbuchung: online unter www.union-zeughaus.de

Quelle: fc-union-berlin.d


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11230
22/11/2019 11:50
22/11/2019 11:50
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Union: Erinnerungen an 2001 interessieren nur die Fans
Alte Försterei soll auch für Gladbach uneinnehmbar werden

Union Berlins Trainer Urs Fischer interessiert sich nicht für Geschichten aus der Vergangenheit. Vielmehr soll in der Gegenwart Spitzenreiter Mönchengladbach auch ohne den gesperrten Robert Andrich geärgert werden.

[Linked Image]
Union-Coach Urs Fischer hütet sich "davor, aus der Vergangenheit Geschichten zu erzählen". imago images

In den sozialen Netzwerken mit Bezug zum 1. FC Union Berlin läuft ein Video aus dem Frühjahr 2001 seit Tagen rauf und runter. Es zeigt Ausschnitte aus dem inzwischen längst legendären DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Union und Borussia Mönchengladbach, das der damalige Drittligist Union gegen die seinerzeit in der 2. Bundesliga spielende Borussia bei eigentlich unmöglichen Platzverhältnissen im Elfmeterschießen (4:2, 2:2 nach Verlängerung) gewann. Bei Union verwandelte Ronny Nikol den entscheidenden Strafstoß, bei den Gladbachern versagten u.a. dem heutigen Sportchef Max Eberl vom Punkt die Nerven.

Das war vor fast 19 Jahren eine Riesensensation. Wenn Union am Sonnabend im ersten Aufeinandertreffen in der 1. Bundesliga erneut triumphieren könnte, wäre das zumindest eine große Überraschung.

Trainer Urs Fischer will das historische Pokalvideo aber nicht als Motivationshilfe verwenden. "Wenn ich über etwas von vor fast 20 Jahren spreche, kommt das nicht gut an. Die Jungs wollen das nicht hören. Es ist viel Zeit vergangen", sagte Fischer. "Ich hüte mich eigentlich davor, aus der Vergangenheit Geschichten zu erzählen. Ich lebe lieber in der Gegenwart. Es gibt genügend Argumente, trotzdem ein erfolgreiches Spiel zu bestreiten."

Die Alte Försterei als Festung

Dazu zählt sicher die jüngste Erfolgsserie der Eisernen. Von den letzten fünf Pflichtspielen konnte der Aufsteiger vier gewinnen. In der Bundesliga erwies sich das Stadion An der Alten Försterei, das am Samstag erneut mit 22.012 Besuchern ausverkauft sein wird, im Herbst durchaus als Festung. Der SC Freiburg (2:0) und Hertha BSC (1:0) konnten jeweils ohne Gegentreffer niedergerungen werden.

Die neue alte Heimstärke soll auch Mönchengladbach zu spüren bekommen. Allerding stehen nicht alle Kaderkandidaten zur Verfügung. Der defensive Mittelfeldmann Robert Andrich sah vor der Länderspielpause in der Begegnung beim 1. FSV Mainz 05 (3:2) die 5. Verwarnung. Kandidaten, ihn zu ersetzen, seien Fischer zufolge Felix Kroos und Manuel Schmiedebach.

Passen müssen auch die Offensivspieler Suleiman Abdullahi und Joshua Mees. Abdullahi konnte nach seiner Kopfverletzung im Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (3:0) noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Mees ist nach Adduktorenproblemen, die ihn vor der Partie in Mainz ereilten, noch nicht voll belastbar. Die Langzeitverletzten Grischa Prömel (Knieverletzung) und Akaki Gogia (Kreuzbandriss) sind weiterhin in der Reha.

Die EM-Fahrer Christopher Trimmel und Sebastian Andersson kehrten dagegen gesund von ihren Länderspielreisen mit Österreich beziehungsweise Schweden nach Köpenick zurück.

Matthias Koch

Quelle: kicker.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11231
22/11/2019 11:53
22/11/2019 11:53
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Heimspiel gegen den Tabellenführer:

Union empfängt Borussia Mönchengladbach

[Linked Image]

Am Sonnabend, dem 23.11.2019, empfängt der 1. FC Union Berlin am 12. Spieltag der Bundesliga den Tabellenersten Borussia Mönchengladbach. Der Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr im Stadion An der Alten Försterei.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag: Union besiegt Mainz 05, Gladbach gewinnt zuhause

Am 11. Spieltag waren die Unioner zu Gast beim 1. FSV Mainz 05 in Rheinland-Pfalz. Die von der historischen 0:8-Niederlage gegen RB Leipzig angeschlagenen Mainzer taten sich gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt schwer. Ein Eigentor des Mainzer Kapitäns Brosinski in der 30. Minute brachte Union in Führung und gab den Takt für die weitere Spielzeit vor. Stürmer Sebastian Andersson legte mit einem Doppelpack nach, sodass auch die beiden späten Anschlusstreffer der Mainzer in der 81. und 94. Minute keinen Einfluss auf den Ausgang des Spiels hatten. Union fuhr mit drei Punkten und dem 11. Tabellenrang nach Hause.

Borussia Mönchengladbach konnte durch einen Sieg vor heimischer Kulisse gegen Werder Bremen den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Bis zur 90. Minute stand es 3:0, der Ehrentreffer durch Bittencourt in der Nachspielzeit diente den Bremern lediglich als Ergebniskosmetik.

Nach einem ereignisreichen Spieltag ging es für die Bundesliga in die Länderspielpause. Für Christopher Trimmel und Sebastian Andersson bedeutete das den zwischenzeitlichen Abschied von ihren Teamkollegen – beide Spieler waren in den Kader ihrer Nationalmannschaften berufen worden. Sowohl Österreich als auch Schweden qualifizierten sich für die EM-Endrunde 2020, Sebastian Andersson gelang im Spiel gegen die Faröer Inseln sogar sein erster Treffer im Nationaltrikot. Das Gros des Union-Profikaders nutzte die spielfreie Zeit zunächst zur Regeneration und zu einem Testspiel gegen Holstein Kiel. Der Test verlief aus Berliner Sicht positiv: Union gewann das Duell mit 3:0. Beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen 12. Spieltag.

Gegnercheck: Selbstbewusste Unioner gegen den Tabellenführer

Es ist das erste Mal, dass der 1. FC Union Berlin und Borussia Mönchengladbach in einem Punktspiel aufeinandertreffen. Lediglich im DFB-Pokal der Saison 2000/2001 gab es ein Pflichtspiel, damals konnte sich Union im Halbfinale mit 6:4 nach Elfmeterschießen gegen die Fohlen durchsetzen und sensationell ins Pokalfinale einziehen.

Die Mönchengladbacher müssen ohne den gelb-rot gesperrten Ramy Bensebaini auskommen, außerdem fehlen Tony Jantschke, Tobias Sippel und Andreas Poulsen verletzungsbedingt.

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Der 1. FC Union Berlin ist gut drauf. Die Mannschaft hat sich in die Bundesliga reingearbeitet. Das Team legt eine hohe Bereitschaft an den Tag und arbeitet sehr intensiv. Vorne drin hat Union Berlin zudem große, kopfballstarke Spieler. Wir wissen, was auf uns zukommt“, so der 43-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Union-Trainer Urs Fischer steht ebenfalls nicht sein gesamter Kader zur Verfügung: Robert Andrich fällt aufgrund einer Gelbsperre aus, außerdem fehlen die angeschlagenen Suleiman Abdullahi und Joshua Mees. Grischa Prömel, Akaki Gogia und Laurenz Dehl arbeiten nach ihren Verletzungen in der Reha an ihrer Rückkehr.

Der Cheftrainer der Eisernen ist sich der Schwere der anstehenden Aufgabe bewusst: „Der Respekt ist vor jedem Gegner gleich groß und jeder hat seine Stärken. Wir müssen uns jetzt auf Gladbachs Qualitäten konzentrieren. Das sind besonders die Zweikampfstärke, das schnelle Umschaltspiel und die Gefahr nach Standards. Schlussendlich ist es aber ein Heimspiel. Wir versuchen natürlich dem Gegner auch unsere Stärken zu zeigen und unser Spiel daraus zu machen“, so Urs Fischer auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Serviceinfo: Heimspiel vor ausverkauftem Stadion & Kleiderspende

Das Stadion An der Alten Försterei ist vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach restlos ausverkauft. Für Union-Mitglieder besteht die letzte Möglichkeit Rest-Tickets zu erwerben auf dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt. Natürlich lässt sich das Spiel auch über den Live-Ticker oder die Social-Media-Kanäle des 1. FC Union Berlin verfolgen.

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet 120 Minuten vor Spielbeginn um 13:30 Uhr.

Wer am Spieltag seine Kleiderspende im Rahmen der Aktion „Winter, mollig warm“ abgeben möchte, hat dazu vor Anpfiff sowohl auf dem Parkplatz an der Hämmerlinghalle als auch auf dem Parkplatz vor der Haupttribüne Gelegenheit.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11269
22/11/2019 23:26
22/11/2019 23:26
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Union Berlin vs Borussia Mönchengladbach

Die Eisernen

Voraussichtliche Aufstellung
Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Subotic, C. Lenz - Schmiedebach - Kroos, Gentner - Ingvartsen, Bülter - Andersson

Reservebank
Busk, Nicolas, Oppermann, F. Hübner, Maloney, Parensen, Rapp, Reichel, K. Schlotterbeck, Arcones, Flecker, Kade, Mees, Ryerson, Becker, Polter, Ujah

Es fehlen
Abdullahi (Kopfverletzung), Andrich (5. Gelbe Karte), Dehl (Knieverletzung), Gogia (Kreuzbandriss), Prömel (Reizung der Patellasehne)

Das Duo Kroos/Schmiedebach könnte durch die Sperre von Andrich in die Startelf rücken. Die offensivere Variante wäre das Modell mit Ingvartsen auf der Zehn und z.B. Becker auf dem Flügel. Auch ein 4-4-2 oder ein System mit Dreierkette ist denkbar.


Gladbach

Voraussichtliche Aufstellung
Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer, Zakaria - Benes - Herrmann, Plea, Thuram

Reservebank
Grün, Beyer, Hofmann, Johnson, Neuhaus, Stindl, Strobl, Embolo, Raffael, Traoré

Es fehlen
Bennetts (Trainingsrückstand), Bensebaini (Gelb-Rot-Sperre), Doucouré (Trainingsrückstand), Jantschke (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Müsel (Eingriff am Knie), Poulsen (Bänderriss im Sprunggelenk), Sippel (Innenbandanriss im Knie), Villalba (Trainingsrückstand)

Sperren drohen
Lainer (4 Gelbe Karten), Zakaria (4 Gelbe Karten)

Kramer (Innenbandzerrung im Knie) und Benes (Prellung des Sprunggelenks), die beim 3:1 gegen Bremen verletzt vom Platz mussten, sind einsatzfähig. Embolo könnte nach der Oberschenkelverletzung in den Kader zurückkehren.


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11287
23/11/2019 11:46
23/11/2019 11:46
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Der Tabellenführer kommt:

Das Programmheft zum Gladbach-Spiel

[Linked Image]

Am 12. Spieltag der aktuellen Bundesligasaison empfängt der 1. FC Union Berlin den Tabellenführer aus Mönchengladbach im heimischen Stadion an der Alten Försterei.

Im Stadionmagazin zu diesem Heimspiel wird ein Ausblick auf das Spiel gegen den Ligaprimus geworfen. Natürlich ist aber auch das DFB-Pokal Halbfinale von 2001 gegen die Fohlen ein Thema, das die Eisernen mit 6:4 nach Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten.

Das Vorwort gehört diesmal Ronny Nikol, der im besagten Elfmeterschießen den entscheidenden Elfer für die Köpenicker versenkte. Außerdem: Fragen und Antworten der AG Faninteressen der FuMA zum Stadionbesuch An der Alten Försterei.

Im Programmheft-Interview kommt Unions scheidender Vorsänger Fabian Voss zu Wort. Er spricht unter anderem darüber, wie er zu den Eisernen und letztlich aufs Capo-Podest kam und über seine besondere Freundschaft zu Unions Ex-Kapitän Damir Kreilach.

Das Programmheft ist im Union-Zeughaus, an der Zapfstelle, in der Eisernen Waschmaschine und rund um das Stadion An der Alten Försterei erhältlich.

Wer keine Gelegenheit hat, sich das aktuelle Programmheft zu besorgen, kann alle Infos digital in der Programmheft-App nachlesen. Diese ist kostenlos über den Apple App Store, den Google Play Store, bei Amazon und als Browserversion erhältlich. Das Einzelheft kostet 1,99 €, ein Jahresabo gibt's zum Preis von 31,99 €. Darin enthalten sind alle Hefte, die innerhalb der 12 Monate nach Abschluss des Abos erscheinen, also das Saisoneröffnungsheft, alle Heimspielprogramme in der Liga und gegebenenfalls im DFB-Pokal.

Unter unionprogramm@gmail.com kann das Heft zudem per Mail bestellt werden.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11311
23/11/2019 23:03
23/11/2019 23:03
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Tabellenführer Gladbach unterliegt an der Alten Försterei
Dank Ujah und Andersson! Union feiert das nächste Highlight

Eisern Union hat sein nächstes Kapitel im Märchen Bundesliga geschrieben! Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer besiegte Tabellenführer Borussia Mönchengladbach mit 2:0 und feierte damit schon den vierten Pflichtspielsieg in Serie. Zwar hatten die Hauptstädter in der Anfangsphase noch Probleme mit dem Gladbacher Druck, nach Ujahs Treffer kippten die Spielanteile aber komplett.

[Linked Image]
Dem Führungstreffer folgt der Kuss auf den Unterarm: Anthony Ujah nach Saisontor Nummer zwei. imago images

Union Berlins Coach Urs Fischer nahm gegenüber dem 3:2-Erfolg in Mainz zwei Veränderungen vor: Kroos und Ujah ersetzten Polter (Bank) und Andrich, der an den ersten elf Spieltagen vor seiner Gelb-Sperre keine Bundesliga-Spielminute verpasst hatte.

Auf der anderen Seite tauschte Mönchengladbachs Trainer Marco Rose im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Bremen ebenfalls zweimal Personal: Wendt und Neuhaus, der während der Länderspielpause seinen Vertrag verlängert hatte, kamen für Benes und Bensebaini (Gelb-Rot-Sperre) neu ins Spiel.

Offensive Gladbacher: Herrmann an den Pfosten

Die Borussia kam als Tabellenführer mit breiter Brust an die Alte Försterei. Schon nach wenigen Minuten übernahm die Rose-Elf das Kommando. Zweimal leitete Plea individuell mit guten Zuspielen auf Herrmann ein, doch erst verpasste dieser den richtigen Moment zum Abschluss (9.), ehe er kurz darauf per Kopf den Pfosten traf (12.). Die Hausherren überließen Gladbach das Spiel, trafen dann aber selbst: Gegen aufgerückte Borussen flankte Ingvartsen in den Strafraum, wo Ujah freistehend zum 1:0 einnickte (15.).

Eisern Union hatte fortan Rückenwind und spielte beherzt nach vorne, während die Borussia immer wieder kleinere Fehler in der Defensive einbaute. Eine unzureichend geklärte Flanke führte beispielsweise zu einem 18-Meter-Pfostenschuss von Ingvertsen (21.). Der Däne gab auch den nächsten Distanzschuss der Berliner ab, verfehlte sein Ziel aber klar (27.).

Plea scheitert im Eins-gegen-Eins

Gladbach hatte mit Unions aggressiver und einsatzbereiter Spielweise große Probleme. Die Borussen-Offensive fand seit Herrmanns Pfostentreffer nicht mehr statt, ehe in der 38. Minute Plea allein auf Gikiewicz zulief. Der polnische Schlussmann machte sich gegen den Franzosen groß und entschied das Eins-gegen-eins für sich. Mehr kam von der Borussia nicht mehr, sodass die Hausherren mit einem knappen Vorsprung in die Kabine gingen.

Auch nach dem Seitenwechsel kam die erwartete Leistungssteigerung der Gladbacher nicht. Stattdessen ließ der Tabellenführer weiterhin jede Durchschlagskraft vermissen und Union Berlin spielte den attraktiveren und stringenteren Fußball. Beleg hierfür war auch ein zielstrebiger Angriff aus Minute 50, an dessen Ende Andersson zum Abschluss kam, Sommer aber parierte.

Eine Einzelaktion Thurams, der vom linken Strafraumeck aus deutlich über das Unioner Tor hämmerte (58.) blieb für längere Zeit der einzig nennenswerte Abschluss im Spiel. Auch die Einwechselung von Offensivgeist Stindl brachte da keine Besserung im Spiel der Fohlen-Elf.

Nicht die Borussia, sondern Union setzt den Schlusspunkt

Mit dem Beginn der Schlussviertelstunde zog Gladbach-Coach Rose seinen letzten Joker, brachte Angreifer Embolo für den glücklosen Thuram (78.). Und auch weil sich Union in den letzten Minuten immer weiter zurückzog, wuchs der Druck auf Unions Defensive noch einmal. Doch statt der Borussia trafen tatsächlich die Berliner noch einmal: Ryerson legte nach Gentners Zauberpass für Andersson auf, der per Kopf den 2:0-Endstand besorgte (90.+1).

Für Union Berlin geht es am Freitag (20.30 Uhr) auf Schalke weiter. Mönchengladbach ist schon am Donnerstag (18.55 Uhr) beim Wolfsberger AC in der Europa League gefordert. Die nächste Aufgabe in der Bundesliga heißt SC Freiburg (Sonntag, 15.30 Uhr).

Quelle: kicker.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11331
24/11/2019 12:07
24/11/2019 12:07
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Stark gegen den Tabellenführer:

Union besiegt Gladbach mit 2:0

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin besiegt am 12. Spieltag der laufenden Bundesligasaison Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Der frühe Treffer von Anthony Ujah bringt den Aufsteiger aus Berlin früh auf Kurs, Sebastian Andersson entscheidet die Partie in der Nachspielzeit.

1.FC Union Berlin: Gikiewicz – Friedrich, Schlotterbeck, Subotic – Trimmel, Kroos (71. Schmiedebach), Ingvartsen (87. Ryerson), Gentner, Lenz – Ujah (77. Bülter), Andersson

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi (61. Strobl), Wendt – Neuhaus (58. Stindl), Kramer, Zakaria – Hermann, Plea, Thuram (77. Embolo)

Tore: 1:0 Ujah (15.), 2:0 Andersson (90.+1)

Zuschauer: 22.012

Im Spiel gegen den Tabellenführer setzte Urs Fischer auf eine 3-5-2-Formation. Felix Kroos ersetzte dabei im defensiven Mittelfeld den gelbgesperrten Robert Andrich, statt Sebastian Polter stürmte außerdem Anthony Ujah an der Seite Sebastian Anderssons. Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gästen aus Mönchengladbach, die bereits nach sechs Minuten ein Ausrufezeichen setzten: Ein flacher Schuss von Zakaria aus 18 Metern Distanz landete nur knapp neben dem Pfosten. Drei Minuten später verhinderte Neven Subotic den Rückstand für die Eisernen, indem er einen Heber Pleas über Gikiewicz mit einer beherzten Grätsche ins Toraus beförderte. Wiederum drei Zeigerumdrehungen später war es Herrmann, der den Ball per Kopf gefährlich aufs Tor brachte. Wieder war Gikiewicz zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. Nach einer Viertelstunde waren es dann aber die Hausherren, die jubeln durften. Christopher Lenz leitete einen Angriff mit einem Ballgewinn im Mittelfeld mit anschließendem Pass in den Lauf von Marcus Ingvartsen ein, dieser bediente von der Strafraumkante Anthony Ujah. Der nigerianische Stürmer nickte den Ball völlig freistehend zum 1:0 für Union ein. Der Berliner Aufsteiger nahm den Rückenwind durch die Führung dankend mit und spielte von dort an noch mutiger. Marcus Ingvartssen war mit seinem Abschluss aus 18 Metern nur Zentimeter von seinem zweiten Saisontreffer entfernt, er traf jedoch Aluminium (27.) Yann Sommer im Tor der Borussen war nun mehr gefragt: Sebastian Andersson versuchte erst per Kopf, dann per Fuß den Schweizer Schlussmann zu überlisten, Sommer stand jedoch gut und hielt beide Abschlüsse (31., 33). Gladbach konzentrierte sich zu dieser Phase auf schnelles Umschaltspiel. In der 38. Minute gelang dies mit einem langen Ball auf Plea, der daraufhin allein vor Rafal Gikiewicz stand. Der Torwart der Eisernen verkürzte den Winkel geschickt, hob im entscheidenden Moment den Arm und verhinderte so den Ausgleich. Mit einem 1:0 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete: Union spielte von Beginn an mutig, Gladbach war um Chancenerarbeitung bemüht, blieb dabei aber oft ineffektiv. Anders die Gastgeber, die ansehnlichen Offensivfußball präsentierten. Eine Hereingabe von Anthony Ujah auf Christopher Lenz ließ dieser selbstlos abklatschen und bediente damit Sebastian Andersson. Der Schwede fand erneut seinen Meister im gut aufgelegten Yann Sommer (50.). Gladbach wurde im weiteren Spielverlauf bestimmender, aber nur selten wirklich gefährlich. Bis auf Distanzschüsse von Thuram (58.) und einen Abschluss von Herrmann aus spitzem Winkel (74.) konnten die Fohlen keine nennenswerten Torschüsse im zweiten Durchgang erzielen. Anders die Hausherren: In der Nachspielzeit flog eine Hereingabe von Julian Ryerson scharf in den Strafraum, diese fand, leicht abgefälscht, den Weg zu Sebastian Andersson, der den Ball gnadenlos zum 2:0-Endstand einnickte (90.+1).

Urs Fischer ist mit dem Spiel seiner Mannschaft heute zufrieden:
„Ich denke dass die Leidenschaft, heute über 90 Minuten alles zu geben, mitentscheidend war. Wir waren etwas glücklich, kein frühes Gegentor kassiert zu haben, unser eigener Treffer hat dann beim Gegner auch etwas ausgelöst. Auch in der zweiten Hälfte waren wir kontrolliert. Insgesamt ist unser Plan gut aufgegangen“, so der Schweizer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Für Union geht es am folgenden Freitag, dem 29.11.2019, mit der Bundesliga weiter. Dann kämpfen die Eisernen auf Schalke um die nächsten Auswärtspunkte.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11403
25/11/2019 12:37
25/11/2019 12:37
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Ausverkauft:

Auswärts auf Schalke und in Paderborn

[Linked Image]

Für die beiden anstehenden Auswärtspartien des 1. FC Union Berlin gegen den FC Schalke 04 (29.11.2019) und den SC Paderborn 07 (14.12.2019) stehen keine Tickets mehr zur Verfügung.

Das Kontigent an Gästekarten ist damit sowohl in der Arena auf Schalke als auch in der Benteler-Arena bis auf den letzten Platz ausgeschöpft.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11404
25/11/2019 12:39
25/11/2019 12:39
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Organisatorische Hinweise:

Sonderzug nach Gelsenkirchen

[Linked Image]

Der Eiserne V.I.R.U.S. e.V. setzt für die Auswärtspartie des 1. FC Union Berlin gegen den FC Schalke 04 am Freitag, dem 29.11.2019 einen Sonderzug ein.

Der Gästeblock auf Schalke ist ausverkauft, nachfolgend die geplanten Abahrtszeiten des Sonderzugs (Achtung: Gleise können sich am Tag selbst noch ändern):

Sonderzug nach Schalke:

Hinfahrt am 29.11.2019

Berlin-Lichtenberg: Abfahrt um 11.16 Uhr Gleis 20

Gelsenkirchen Hbf: Ankunft um 18.35 Uhr Gleis 25

Rückfahrt am 29./30.11.2019

Gelsenkirchen Hbf: Abfahrt um 23.40 Uhr Gleis 17

Berlin-Lichtenberg: Ankunft um 06.29 Uhr am 30.11.2019 Gleis 16

Der Zugang zum Bahnsteig wird nur in Verbindung mit einer Fahrkarte gewährt. Glasflaschen, Gläser, Fässer oder Paletten sind nicht erlaubt.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11440
26/11/2019 12:47
26/11/2019 12:47
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Die Zeit ist nun gekommen:

Der Film zum Ziel

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin ist angekommen in der Bundesliga. Nach 12 Spieltagen belegen die Eisernen mit 16 Punkten den 11. Tabellenplatz im Fußballoberhaus und haben schon zahlreiche einzigartige Momente erleben dürfen.

Egal was noch kommen wird, die Bilder des Aufstiegs sind einmalig und werden unvergessen bleiben. Der Moment des Abpfiffs am 27.05.2019 und die Gewissheit: Union ist endlich erstklassig!

Die emotionalsten Augenblicke der vergangenen Saison, das Drama in Bochum, die Euphorie in Stuttgart, die Party zuhause und der Blick hinter die Kulissen... Das vereinseigene Fernsehteam (AFTV) hat alle diese Bilder eingefangen und daraus einen 75-minütigen Film produziert.

Der Aufstiegsfilm ist ab sofort wieder in allen Union-Zeughäusern sowie online als DVD oder BlueRay erhältlich.

Den Schlussakkord setzen schließlich Die U.N.V.ergesslichen aus Berlin, deren fulminanter Auftritt mit illustren Gästen wie Romano und SDP bei der offiziellen Aufstiegsfeier im Stadion An der Alten Försterei noch in guter Erinnerung ist. Die Single „Wir sind dabei!“ ist ab sofort auf YouTube und diversen Streaming-Plattformen zu sehen und zu hören.

Für alle, die noch mehr in Nostalgie schwelgen möchten: Original-Aufstiegsrasen eingefasst in Acryl gibt es ebenfalls in allen Zeughäusern.

Die Öffnungszeiten der Union-Zeughäuser im Überblick:

Union-Zeughaus Waldseite

Mo - Fr 10:00 - 19:00 Uhr
Sa 10:00 - 16:00 Uhr

Union-Zeughaus Ring-Center
Frankfurter Allee 111
10247 Berlin

Mo - Sa 10:00 - 21:00 Uhr

Union-Zeughaus Bahnhofstraße
Bahnhofstraße 23-25
12555 Berlin

Mo - Sa 10:00 - 20:00 Uhr

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11441
26/11/2019 12:50
26/11/2019 12:50
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Ausverkauft gegen Köln:

Ticket-Zweitmarkt geöffnet

[Linked Image]

Am Sonntag, dem 08.12.2019 empfängt der 1. FC Union Berlin den 1. FC Köln zuhause in Berlin-Köpenick.

Alle verfügbaren Tageskarten wurden im Rahmen des Losverfahrens abgerufen, das Stadion An der Alten Försterei ist somit ausverkauft.

Allen Unionern, die bisher keine Karten für die Partie gegen Köln bekommen konnten, bietet sich ab sofort die Chance auf Tickets auf dem Ticket-Zweitmarkt.

Dort können sowohl Dauerkarteninhaber als auch Tageskartenbucher ihren Platz zum Verkauf anbieten.

Bitte beachten: Der Erwerb der dort angebotenen Karten ist ausschließlich Vereinsmitgliedern vorbehalten, die bislang für diese Partie noch keinen Platz erworben haben und nicht Inhaber einer Dauerkarte sind. Mit dieser Einschränkung soll möglichst vielen Union-Mitgliedern die Chance gegeben werden, im Stadion An der Alten Försterei dabei sein zu können.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11564
28/11/2019 12:23
28/11/2019 12:23
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Nichts geht mehr verloren:

Union teilt Lebensmittel

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin engagiert sich gegen Lebensmittelverschwendung und unterstützt den Foodsharing e.V.

Der 2012 in Berlin gegründete Verein setzt sich dafür ein, nicht verbrauchte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von kleinen und großen Betrieben zu retten und bedürftigen Menschen zukommen zu lassen. Mittlerweile ist die foodsharing-Initiative zu einer internationalen Bewegung mit mehr als 200.000 registrierten Nutzern geworden.

Seit kurzem zählt auch der 1. FC Union Berlin dazu. Wie am Sonnabend anlässlich der Partie gegen Borussia Mönchengladbach, treffen sich nun nach jedem Heimspiel des Bundesligisten aus Berlin-Köpenick ehrenamtliche Lebensmittelretter (auch Foodsharer oder Foodsaver), um übrig gebliebene Nahrungsmittel abzuholen.

Am Stadion An der Alten Försterei werden vorrangig Brötchen und andere Backwaren von den Lebensmittelrettern in Taschen gepackt und im umweltfreundlichen Lastenfahrrad zum Foodsharing-Standort Treptow-Köpenick nach Schöneweide gebracht. Aktuell ist man dabei, sonntags um 10 Uhr eine regelmäßige „Fair-Teilung“ am S-Bahnhof Schöneweide zu etablieren, bei der sich vor allem Bedürftige, aber auch alle anderen, die nichts verkommen lassen wollen, kostenlos mit Lebensmitteln versorgen können.

„Die Aktion wird von den Menschen sehr positiv aufgenommen,“ freut sich Paula Gründler, Foodsaverin aus Schöneweide. „Unser Engagement und unsere Idee soll den Menschen aber noch weiter ins Bewusstsein gerückt werden“, so die Ehrenamtlerin weiter, die als Catering-Mitarbeiterin im Stadion An der Alten Försterei den Kontakt zu Union herstellte.

„Bereits seit dem 8. Spieltag holt die foodsharing-Initiative zu jedem Heimspiel übrig gebliebene Backwaren bei uns ab,“ berichtet Katharina Kienemann, Prokuristin der Union-Tochtergesellschaft „Alte Försterei Veranstaltungs GmbH & Co. KG“. „Die Lebensmittel sind auch nach unseren Spielen noch einwandfrei. Wir sind froh, dass sie gut genutzt werden können.“

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11565
28/11/2019 12:26
28/11/2019 12:26
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Vorverkaufsinformationen:

Auswärtsspiele in Leipzig und Dortmund

Der 1. FC Union Berlin tritt nach der Winterpause am 18.01.2020 in Leipzig und am 01.02.2020 in Dortmund an. Für die Liga-Spiele auf fremdem Platz sind folgende Vorverkaufstermine geplant:

Dienstag | 03.12.2019 | RB Leipzig
Dienstag | 10.12.2019 | Borussia Dortmund

An den ersten beiden Verkaufstagen stehen die Karten ab 10:00 Uhr jeweils ausschließlich online zur Verfügung. Am jeweils dritten Verkaufstag können - nach Verfügbarkeit - die Tickets ab 11 Uhr auch im Union-Zeughaus Waldseite erworben werden.

Kaufberechtigt sind an den ersten drei Verkaufstagen nur Mitglieder ohne Auswärtsdauerkarte und der Erwerb ist auf ein Ticket pro Spiel limitiert.

Sollten nach den ersten drei Verkaufstagen noch Karten verfügbar sein, folgt am vierten Tag ab 11 Uhr online und im Union-Zeughaus Waldseite der freie Verkauf mit einer Limitierung von maximal vier Tickets pro Spiel.

Die weiteren Informationen zu den verfügbaren Gästekarten (Preise, Blöcke) folgen kurz vor dem jeweiligen Verkaufstermin.

Die Öffnungszeiten des Union-Zeughaus Waldseite sind wie folgt:

Montag - Freitag von 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag von 10:00 - 16:00 Uhr

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11566
28/11/2019 12:29
28/11/2019 12:29
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Ordentliche Mitgliederversammlung:

Union stark wie nie zuvor

[Linked Image]

Am heutigen Mittwochabend (27.11.2019) fand die Ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Union Berlin e.V. statt.

Im Bericht des Präsidiums verwies Union-Präsident Dirk Zingler auf die Stärke des Vereins: „Mit dem heutigen Datum sind wir 34.681 Mitglieder. Wir haben in den letzten Jahren immer betont, wie wichtig es für uns ist, dass unser eigenständiger und selbstbestimmter Weg im Profifußball von vielen Menschen getragen wird. Deshalb freuen wir uns sehr über diese Entwicklung und heißen jedes neue Mitglied herzlich willkommen in der Unionfamilie.“

Vor 2.229 anwesenden Mitgliedern berichtete Dirk Zingler über die erneut positive Entwicklung in allen relevanten Geschäftsbereichen. In der abgelaufenen Saison 2018/19 erwirtschaftete der Verein Einnahmen in Höhe von 54,687 Mio. Euro, dem standen Ausgaben in Höhe von 54,439 Mio. Euro gegenüber, sodass in der Aufstiegssaison ein Überschuss in Höhe von 0,248 Mio. Euro erzielt werden konnte.

Der Zuschauerschnitt der abgelaufenen Saison belief sich auf 21.207 und liegt in der laufenden Spielzeit aktuell bei maximal möglichen 22.012. Mit dem heutigen Datum zählt der 1. FC Union Berlin 306 Mitarbeiter und 452 Partner und Sponsoren.

Für die laufende Saison 2019/20 plant Union mit weiteren Steigerungen. Erträgen von voraussichtlich 74,481 Mio. Euro sollen Ausgaben in Höhe von 74,356 Mio. Euro gegenüberstehen und für einen Gewinn von 0,125 Mio. Euro sorgen.

Das sportliche Ergebnis würdigte Dirk Zingler noch einmal ausdrücklich: „Tatsächlich haben wir in der hinter uns liegenden Saison das größte Ziel erreicht, dass sich der 1. FC Union Berlin je gesetzt hat: Den Aufstieg in die Bundesliga“, so Zingler in seiner Rede. „Mit Selbstvertrauen und Mut haben wir es in die Bundesliga geschafft, und genau so wollen wir sie auch angehen. Das Handeln aller Menschen im Verein war in den letzten Jahren darauf ausgerichtet, in die Bundesliga zu kommen. Nun ist alles darauf ausgerichtet, in der Bundesliga zu bleiben. Wir tun die Dinge, die uns wirtschaftlich möglich sind, um dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen“, erläuterte der Präsident die Herangehensweise in der laufenden Saison und ordnete den Saisonstart realistisch ein: „Natürlich freuen wir uns über die erreichten 16 Punkte, wir genießen jedes Spiel, jeden Sieg, aber wir müssen konzentriert bleiben, dürfen uns nicht anstecken lassen, von den öffentlichen Überhöhungen und Lobeshymnen. Denn erreicht haben wir in dieser Meisterschaft noch gar nichts. Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt.“

Stadionausbau und Neubau des Nachwuchsleistungszentrums

Das im September 2017 beantragte vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren zur Erweiterung des Stadions An der Alten Försterei dauert deutlich länger als ursprünglich erwartet. Schwerpunkt dabei ist die zukünftige verkehrliche Erschließung insbesondere im Bereich des ÖPNV. Ziel ist es, das komplexe Verfahren im Jahr 2020 abzuschließen und das angestrebte Planungsrecht zu erhalten.

Deutlich weiter ist man bei der Errichtung des Nachwuchsleistungszentrums. Hier soll im Jahr 2020 der Baubeginn am Bruno-Bürgel-Weg erfolgen.

Präsidium, Aufsichtsrat und Ehrenrat entlastet

Der Aufsichtsrat hat entsprechend seiner satzungsgemäßen Verantwortung den Jahresabschluss verabschiedet und das Präsidium für das Geschäftsjahr 2018/2019 entlastet. Mehrheitlich beschloss die Mitgliederversammlung die Entlastung des Aufsichtsrates und des Ehrenrates. Anschließend stand turnusmäßig die Wahl des Ehrenrates auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung.

Neuer Ehrenrat gewählt

Mit großer Mehrheit wurden die bisherigen Ehrenratsmitglieder Wolfgang Vallentin, Hartmut Felsch und Jörg Helmer für eine weitere Amtszeit von vier Jahren in das Gremium gewählt. In ihrer konstituierenden Sitzung am Rande der Mitgliederversammlung wurde erneut Wolfgang Vallentin zum Vorsitzenden bestimmt.

Dank an langjährige Mitarbeiter und erste Spielerinnen

Unmittelbar zu Beginn der Mitgliederversammlung wurden langjährige Vereinsmitarbeiter gewürdigt, die Unions Weg aus der Oberliga bis in die Bundesliga mitgeprägt haben.

Sie betraten unter ebenso großem Beifall die Bühne wie zu Beginn des Abends die ersten Spielerinnen, die im Herbst 1969 erstmals eine Frauenmannschaft beim 1. FC Union Berlin etablierten.

Besondere Ehre zuteil wurde Union-Legende Torsten Mattuschka, der zukünftig als Offizieller Botschafter des Vereins repräsentative Aufgaben übernehmen wird.

Ehrung verdienter Unioner

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden traditionell verdiente Unioner für ihr Engagement geehrt.

Die Ehrennadel in Bronze erhielten:
Klaus Petke
Holger Grond

Die Ehrennadel in Silber erhielten:
Carsten Baum
Fabian Voss

Die Ehrennadel in Gold erhielten:
Die Programmierer / Götz Geserick, Bernd Krüger, Stefan Hupe, Michael Schmidt und posthum Andreas Freese

Zum Ehrenmitglied ernannt wurde:
Prof. Dr. Michael Kölmel

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11618
29/11/2019 12:21
29/11/2019 12:21
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Sportgerichtsurteil:

GELDSTRAFE FÜR UNION

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundesligist 1. FC Union Berlin im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

In der 47. Minute des Bundesligaspiels gegen Borussia Dortmund am 31.08.2019 brannten Berliner Zuschauer mindestens acht Bengalische Feuer ab. Die Partie musste wegen der Pyrotechnik – auch im Dortmunder Zuschauerbereich für etwa eine Minute und 40 Sekunden unterbrochen werden.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11619
29/11/2019 12:24
29/11/2019 12:24
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Mit Selbstvertrauen in den Ruhrpott:

Union zu Gast auf Schalke

Am kommenden Freitag, dem 29.11.2019, wird der 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit der Partie des 1. FC Union Berlin gegen den FC Schalke 04 eingeläutet. Der Anstoß erfolgt um 20:30 Uhr in der VELTINS-Arena.

Rückblick auf den letzten Spieltag: Union besiegt Spitzenreiter, Schalke gewinnt in Bremen

Der vergangene Spieltag verlief für beide Mannschaften positiv. Der 1. FC Union Berlin besiegte den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach an der Alten Försterei mit 2:0. Die frühe Führung durch Anthony Ujah in der 15. Minute überraschte die Fohlen, die nur schwer ins Spiel zurückfanden. In der Nachspielzeit konnte Sebastian Andersson die Führung auf 2:0 ausbauen (91.) und damit Union drei wichtige Punkte sichern.

Auch für den FC Schalke 04 war es ein erfolgreicher Spieltag. Die Knappen setzten ihren Auswärtstrend fort und siegten in Bremen mit 2:1. Amine Harit (43.) und Benito Raman (54.) verhalfen ihrem Verein damit zum 5. Platz in der aktuellen Bundesligatabelle.

Gegnercheck: Bundesligagröße gegen Aufsteiger

Der 1. FC Union Berlin traf bereits vier Mal auf Schalke, dreimal davon im Rahmen von Test- beziehungsweise Benefizspielen, einmal im DFB-Pokalfinale der Saison 2000/2001. Dort unterlagen die Köpenicker den Knappen mit 0:2.

Die Bundeligagröße aus Gelsenkirchen hatte turbulente letzte Jahre. Während ihnen in der Saison 2017/18 noch die Vizemeisterschaft gelang, kämpften sie nur knapp ein Jahr später gegen den Abstieg. Seit David Wagner im Sommer 2019 die Mannschaft übernommen hat, findet sich der mehrfache Europa- und Champions League-Teilnehmer in der oberen Tabellenhälfte wieder.

Im Team des Aufsteigers weiß man um das Standing des etablierten Gegners, ist sich aber auch der eigenen Stärken bewusst: „Das wird eine schwere Aufgabe. Die Mannschaft ist sehr organisiert, steht kompakt – mit und ohne Ball. Sie versuchen immer wieder ins Gegenpressing zu gehen und setzen den Gegner unter Druck. Nach Balleroberungen gelingt ihnen ein schnelles, direktes Umschaltspiel. Wir wissen, was uns erwartet und es gilt dagegen zu halten, damit sie ihre Stärke nicht auf den Platz bringen. Wir brauchen einen optimalen Tag, müssen eine sehr gute Leistung abrufen und ich glaube, das Wettkampfglück muss auch auf unserer Seite sein. Aber auch auf Schalke besteht für uns die Möglichkeit zu gewinnen, wir haben ja 90 Minuten Zeit“, so Union-Trainer Urs Fischer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Die Eiserenen müssen ohne Suleiman Abdullahi sowie Joshua Mees auskommen, die nach ihren Verletzungen noch nicht wieder ganz einsatzbereit sind. Außerdem fehlen die Langzeitverletzen Grischa Prömel, Laurenz Dehl und Akaki Gogia, die weiterhin an ihrer Rückkehr arbeiten.

Serviceinfos

Der Gästesektor ist ausverkauft. Gut 5.000 Unioner werden ihre Mannschaft auf Schalke unterstützen, einige nutzen zur Anreise den Sonderzug des Eisernen V.I.R.U.S. e.V.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11643
30/11/2019 00:04
30/11/2019 00:04
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
S04 seit sechs Spielen ungeschlagen - Schlotterbeck verletzt raus
Serdar sticht spät: Schalke bezwingt Eisern Union

Schalke 04 kam in einem umkämpfen Spiel gegen einen unangenehmen Gegner aus Berlin zu einem 2:1-Sieg und schob sich vorerst auf Platz zwei der Tabelle vor. Weil ein Berliner in der Schlussphase patzte, fiel ein zu Unrecht gegebener Strafstoß aus Schalker Sicht nicht mehr ins Gewicht. S04 ist damit seit sechs Spielen ungeschlagen (4/2/0), Berlins Serie von zuvor vier Siegen in Folge endete indes.

[Linked Image]
Große Freude: Amine Harit, Ahmed Kutucu und Suat Serdar (v.l.) beim Torjubel. imago images

Schalkes Coach David Wagner musste nach dem 2:1 in Bremen einen Wechsel vornehmen: McKennie ersetzte den angeschlagenen Uth (Adduktorenprobleme).

Auf der anderen Seite tauschte Union Berlins Trainer Urs Fischer im Vergleich zum überraschenden 2:0 gegen Mönchengladbach zweimal: Andrich kehrte nach Gelb-Sperre zurück und verdrängte Kroos aus dem Mittelfeld, während Bülter anstelle von Ujah stürmte.

Union Berlin erwies sich auf Schalke als der erwartet schwere Gegner für Königsblau. Die Eisernen begannen forsch, waren vor allem kämpferisch und läuferisch voll da und stellten S04 vor Probleme. Unterstützt von Schalker Unzulänglichkeiten kam der Aufsteiger über Ingvartsen (4., Fehler Nübel) und Bülter (6., Fehler Mascarell) sogar zu ersten vielversprechenden Chancen, ließ diese aber liegen.

Raman hat zu viel Raum - Schlotterbeck im Pech

Es war ein ordentliches Auswärtsspiel der Berliner, die besonders durch ihre Raumaufteilung glänzten. Union verschob stark und schaffte es so, gegnerische Überzahlsituationen nicht zuzulassen. Und dennoch geriet die Fischer-Elf in dieser umkämpften Partie in Rückstand, weil die Abwehr einmal nicht aufpasste - und bei Kabaks Kopfball Raman an der Strafraumlinie zu viel Raum ließ. Diesen nutzte der Belgier, um sehenswert aus 16 Metern per Volley unter die Latte zu treffen (23.).

Kurz danach musste Union den nächsten schweren Treffer einstecken: Schlotterbeck hatte sich kurz vor dem Treffer bei einem eigenen Foul an Kenny am rechten Knie verletzt und musste nun raus. Hübner kam rein (26.).

Andrich holt einen Elfmeter heraus

Die Eisernen ließen sich weder vom Rückstand noch von Schlotterbecks Ausfall aus der Bahn werfen und spielten weiter mutig mit - und rissen durch konsequentes Flügelspiel immer wieder Lücken in die gegnerische Deckung. Andersson scheiterte noch an Nübel (29.), ehe Andrich im Zweikampf mit Nastasic sehr früh abhob und einen Elfmeter herausholte. Eine Fehlentscheidung, da es zwar einen minimalen Kontakt zwischen Andrich und Nastasic gab, der Berliner allerdings da schon längst im Fallen war. Ingvartsen war es egal, er schnappt sich das Leder und jagte es wuchtig ins linke Kreuzeck (36.).

So unberechtigt der Treffer auch war, sportlich verdient war der Ausgleich allemal. Beim 1:1 blieb es auch zur Pause, auch weil Andersson (45.) und auf der Gegenseite Caligiuri per direktem Freistoß (45.+2) sowie Kabak nach Ecke (45.+3) das nötige Abschlussglück fehlte.

Schalke erhöht den Druck - Subotics teurer Patzer

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein etwas anderes Bild, was auch an einer veränderten Herangehensweise der Köpenicker lag. Union zog sich stärker zurück, lauerte auf Konter und überließ den Schalkern mehr Räume. Und die Knappen nutzten diese, erhöhten den Druck und kamen über Raman (51., 59.), Serdar (63.) und Harit (73.) zu erstklassigen Gelegenheiten, ließen aber diese ebenso ungenutzt wie die Berliner ihre nach sporadischen Entlastungsangriffen (Bülter, 61., Andersson, 77.).

Ein Treffer lag dennoch in der Luft - und fiel dann auch in der 86. Minute. Subotic patzte bei der Ballannahme und verlor den Ball. Die Schalker spielten es dann schnell: Über den kurz zuvor eingewechselten Kutucu und Harit kam das Leder zu Serdar, der aus 15 Metern gekonnt ins rechte Eck vollendete und so doch noch den vielumjubelten 2:1-Siegtreffer markierte.

Schalke ist wieder am Samstag, den 7. Dezember, gefordert, dann im Topspiel bei Bayer Leverkusen (18.30 Uhr). Eisern Union ist tags darauf daheim gegen den 1. FC Köln an der Reihe (15.30 Uhr).

Quelle: kicker.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
Re: 1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11665
30/11/2019 12:12
30/11/2019 12:12
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Knappe Niederlage in Gelsenkirchen:

Union verliert auf Schalke 1:2

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin verliert am 13. Spieltag der laufenden Bundesligasaison mit 1:2 gegen den FC Schalke 04. In einer unterhaltsamen und spannenden Partie geht der Gastgeber durch Benito Raman früh in Führung (23.), muss aber kurz darauf den Ausgleich per Strafstoß von Marcus Ingvartsen hinnehmen (36.). In der zweiten Halbzeit gelingt Schalke durch Suat Serdar der späte Treffer zur Führung, der die Partie besiegelt (86.).

FC Schalke 04: Nübel – Kenny, Kabak, Nastasic, Oczipka – McKennie, Mascarell, Serdar – Caligiuri, Harit (90. Becker) – Raman (84. Kutucu)

1.FC Union Berlin: Gikiewicz – Friedrich, Schlotterbeck (26. Hübner), Subotic – Trimmel, Andrich, Gentner, Lenz – Ingvartsen, Andersson (86. Ujah), Bülter (70. Becker)

Tore: 1:0 Raman (23.), 1:1 Ingvartsen (36.), 2:1 Suat Serdar (87.)

Zuschauer: 61.837

Urs Fischer setzte im Spiel auf Schalke auf ein 3-4-3-System und stellte im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach in der Offensive um: Für Anthony Ujah rotierte Marius Bülter zurück in die erste Elf, Robert Andrich kehrte nach seiner Gelbsperre ebenfalls zurück in die Startelf und ersetzte Felix Kroos. Union startete mutig in die Partie und brachte Nübel im Schalker Tor früh in Gefahr. Marcus Ingvartsen nutzte einen Abspielfehler des königsblauen Schlussmanns zu einem frechen Schlenzer aus etwa 15 Metern, dieser wurde aber zur Ecke abgefälscht (4.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Marius Bülter aus ähnlich vielversprechender Position am gut reagierenden Nübel. Mit frisch gestärktem Selbstbewusstsein aus den guten Chancen spielte der Aufsteiger nun frech auf und riss das Spielgeschehen an sich – bis zur 23. Minute. Nach einer Flanke köpfte Kabak den Ball an die Strafraumkante, wo Raman lauerte und das Leder trocken per Volley im rechten Winkel versenkte. Union musste sich daraufhin sammeln, kämpfte aber weiter um jeden Ball – und konnten sich schließlich belohnen. Nach einem Zweikampf im Schalker Strafraum ging Robert Andrich zu Boden, Schiedsrichter Daniel Schlager zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Marcus Ingvartsen trat an und versenkte das Spielgerät nach kurzem Anlauf mit viel Wucht im linken Winkel – keine Chance für Nübel (36.). Andersson kam wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff noch im Strafraum zum Kopfball, konnte den Ball aber nicht exakt genug platzieren, um die Führung zu erzwingen – so ging es mit einem Unentschieden in die Kabine.

Die zweite Hälfte der Partie begann von beiden Mannschaften vorsichtig in der Offensive und gallig in der Defensive. Weil sich nun auch die Fehlpässe im Mittelfeld auf beiden Seiten häuften, waren die Abwehrreihen häufiger in Bedrängnis. Raman wurde nach so einer Szene in der 51. Minute noch wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen, acht Minuten später scheiterte er schließlich aus guter Position am überragend reagierenden Rafal Gikiewicz. Auch die Eisernen konnten auf der Gegenseite für Aufregung sorgen: Einen langen Ball verlängerte Sebastian Andersson im Strafraum sehenswert per Kopf in den Lauf von Marius Bülter, der aus spitzem Winkel nur von Kabak am 2:1 aus Berliner Sicht gehindert werden konnte (61.). Knapp zehn Minuten später war erneut Gikiewicz gefragt, der im Eins-gegen-Eins gegen Harit glänzte und die Aussicht auf Punkte festhielt (73.). Bei Angriffen der Gäste war, besonders in Hälfte zwei, fast immer Sebastian Andersson involviert – so auch in der 77. Minute, als er eine Flanke von Christopher Lenz aufs Tor köpfte und erneut seinen Meister in Nübel fand. Gikiewicz parierte in den letzten zehn Minuten mehrfach gut, musste in der 86. Minute dennoch hinter sich greifen: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelangte der Ball von Kutucu über Harit zu Serdar, der das Leder aus linker Position humorlos ins rechte Toreck einschob. Union bäumte sich auch in den fünf Minuten Nachspielzeit auf, konnte aber trotz großen Einsatzes keinen weiteren Treffer erzielen. So endete die Partie auf Schalke mit einem 1:2 aus Berliner Sicht.

Urs Fischer sah heute ein gemischtes Spiel seiner Mannschaft:
„Ich habe eine tolle erste Hälfte meiner Mannschaft gesehen. Da haben wir alles richtiggemacht, Schalke konnte sich nicht entfalten. Wir hatten genügend Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Nach der Pause war es umgedreht: da kam Schalke besser aus der Kabine, hat uns unter Druck gesetzt und so auch individuelle Fehler provoziert. Man hat gesehen, dass uns das Probleme bereitet hat. Über 90 Minuten hätten wir uns einen Punkt verdient, wegen der vielen Fehler in der zweiten Hälfte ist uns dies aber nicht gelungen“, so der Schweizer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Für seine Mannschaft geht es am kommenden Wochenende mit der Bundesliga weiter. Am Sonntag, dem 08.12.2019, empfängt der 1. FC Union Berlin den 1. FC Köln im Stadion An der Alten Försterei. Der Anpfiff erfolgt um 15:30 Uhr.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11864
03/12/2019 11:57
03/12/2019 11:57
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Vertreten den Nikolaus:

Pittiplatsch trifft Ritter Keule

[Linked Image]

Der 1. FC Union Berlin und der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) feiern am Freitag, dem 06.12.2019 gemeinsam den Nikolaustag im Union-Zeughaus in der Bahnhofstraße in Berlin-Köpenick.

Von 16 Uhr bis 18 Uhr werden Ritter Keule und Pittiplatsch, der kleine Kobold aus dem "Sandmännchen", sich im Zeughaus tummeln und für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Neben der Möglichkeit, Fotos mit den beiden Kinderlieblingen zu machen, wird es eine Malecke für die Kleinsten geben. Außerdem lädt der RBB ein, sich am Glücksrad zu versuchen und tolle Preise zu gewinnen.

Anlässlich des Besuches von Pitti im Union-Land haben die Eisernen dem kleinen Kobold eine eigene Kollektion gewidmet, die natürlich in allen Zeughäusern sowie online erhältlich ist.

Quelle: fc-union-berlin.de

Zuletzt geändert von Commander; 03/12/2019 12:00.

Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11865
03/12/2019 11:59
03/12/2019 11:59
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Ausverkauft gegen Hoffenheim:

Ticket-Zweitmarkt geöffnet

[Linked Image]

Am Dienstag, dem 17.12.2019 empfängt der 1. FC Union Berlin die TSG Hoffenheim zum Flutlichtspiel auf heimischem Platz.

Alle verfügbaren Tageskarten wurden im Rahmen des Losverfahrens abgerufen, das Stadion An der Alten Försterei ist somit ausverkauft.

Allen Unionern, die bisher keine Karten für die Partie gegen Hoffenheim bekommen konnten, bietet sich ab sofort die Chance auf Tickets auf dem Ticket-Zweitmarkt.

Dort können sowohl Dauerkarteninhaber als auch Tageskartenbucher ihren Platz zum Verkauf anbieten.

Bitte beachten: Der Erwerb der dort angebotenen Karten ist ausschließlich Vereinsmitgliedern vorbehalten, die bislang für diese Partie noch keinen Platz erworben haben und nicht Inhaber einer Dauerkarte sind. Mit dieser Einschränkung soll möglichst vielen Union-Mitgliedern die Chance gegeben werden, im Stadion An der Alten Försterei dabei sein zu können.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11914
04/12/2019 11:44
04/12/2019 11:44
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Vorverkaufsinformation:

Auswärts in Leipzig

Das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres bestreitet der 1. FC Union Berlin am Sonnabend, dem 18.01.2020 gegen RB Leipzig.

Die Tickets für die Partie in der Red Bull Arena sind ab sofort erhältlich.

An den ersten beiden Verkaufstagen stehen die Karten ausschließlich online zur Verfügung. Am dritten Verkaufstag können - nach Verfügbarkeit - die Tickets ab 11 Uhr auch im Union-Zeughaus Waldseite erworben werden.

Kaufberechtigt sind an den ersten drei Verkaufstagen nur Mitglieder ohne Auswärtsdauerkarte und der Erwerb ist auf ein Ticket pro Spiel limitiert.

Sollten nach den ersten drei Verkaufstagen noch Karten verfügbar sein, folgt am vierten Tag (06.12.2019) ab 11 Uhr online und im Union-Zeughaus Waldseite der freie Verkauf mit einer Limitierung von maximal vier Tickets pro Spiel.

Für die Partie stehen folgende Tickets zur Verfügung:

Gästestehplatzbereich (Oberrang | Blöcke 50.2; 51; 52; 53)

Vollzahler: 15,00 Euro*

Ermäßigt: 10,00 Euro*

Gästesitzplatzbereich (Unterrang | Blöcke 39.2; 40; 41; 42)

Vollzahler PK 3: 28,00 Euro*

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Vorverkaufs-, Online-und Portogebühren.

Die Öffnungszeiten des Union-Zeughaus Waldseite sind wie folgt:

Montag - Freitag von 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag von 10:00 - 16:00 Uhr

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11915
04/12/2019 11:47
04/12/2019 11:47
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Budenzauber:

Eiserne Legenden starten in Hallensaison

[Linked Image]

Für die Traditionsmannschaft des 1. FC Union Berlin beginnt am 21.12.2019 die diesjährige Hallensaison. Über den Jahreswechsel 2019/2020 sind die Eisernen Legenden zu fünf Hallenturnieren eingeladen.

Das Team von Dr. Detlef Schwarz startet mit der Teilnahme bei einer Hallenturnier-Premiere, dem „Autohaus Faust GmbH Cup“ in Wittenberg. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Fußballsports in Piesteritz lädt der FC Grün-Weiß Piesteritz e. V. zum regionalen Hallenturnier mit sieben Mannschaften ein. Neben den Eisernen treten ein Moderatoren-Team des MDR von „Sport im Osten“, der 1. FC Lok Leipzig, eine Stadtauswahl Wittenberg, der FC Grün-Weiß Piesteritz, der Hallesche FC und als internationaler Gast der FK Teplice an.

Eine Woche später, noch vor dem Jahreswechsel, sind die Oldies zum „Walter-Fritzsch-Turnier“ in Dresden unterwegs. In der Vorrunde wird wieder der 1. FC Lok Leipzig sowie die Borussia aus Dortmund unter den Gegnern der Eisernen sein.

Beide Hallenturniere nutzt Coach Detlef Schwarz für die Vorbereitung des Höhepunktes im Winter 2019/2020: dem AOK-Traditionsmasters in Berlin. Auch in diesem Jahr findet das Turnier wieder über zwei Tage statt. Den Auftakt in Ihrer Gruppe bestreiten die Rot-Weißen gegen Werder Bremen, am Abend des ersten Turniertags folgt das stets stimmungsvolle Stadtderby gegen Hertha BSC. Den zweiten Turnier-Tag eröffnet der 1. FC Union Berlin gegen Tennis Borussia.

Am Sonnabend des gleichen Wochenendes, dem 11.01.2020, vertritt ein zweites Team der Eisernen Legenden den Verein beim „Sparkasse Niederlausitz Traditionsturnier“ in Senftenberg. Union wird auch dort gut besetzt sein, da für das Traditionsteam aktuell etwa 40 ehemalige Kicker des Vereins im Kader stehen.

Nach aktueller Planung beschließt die Traditionsmannschaft ihre Budenzaubersaison am 17.01.2020 in Gera. Bereits zum 22. Geraer Oldie-Turnier treffen sich in der Panndorfhalle vor stimmungsvoller Kulisse acht Teams zum Wettbewerb um die „Ur-Krostitzer-Pokale“. In Ostthüringen sind die Stadtauswahl Gera, der HSV, der FC Carl-Zeiss-Jena, der 1. FC Köln, ein Team „Bundesligaauswahl“ mit Spielern aus den neuen Bundesländern, der 1. FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt und die Eisernen Legenden am Start. Seit Jahren ist in Gera der Förderverein Kinder- und Jugendfußball e. V. der Veranstalter des Turniers, alle Erlöse des Abends kommen der Nachwuchsarbeit zugute, weshalb die Teilnahme an diesem Turnier den Oldies stets eine Herzensangelegenheit ist.

Mannschaftsleiter Dirk Jürschik freut sich über die Entwicklung der Turniere und auf eine immer höher werdende sportliche Qualität sowie die vollen Ränge in den jeweiligen Hallen. Ein Großteil der Plätze wird von der treuen Fangemeinde Unions besetzt. Die Nähe zu den Fans ist ein zusätzlicher Ansporn für die Legenden, auf dem Platz attraktiven und erfolgreichen Fußball zu zeigen und den ein oder anderen Titel nach Köpenick zu holen.

Die Hallenturniere in der Übersicht:

21.12.2019 | ab 15:30 Uhr | Autohaus Faust GmbH Cup, Stadthalle Wittenberg
28.12.2019 | ab 14:00 Uhr | Walter-Fritzsch-Turnier, BallsportARENA Dresden
11.01.2020 | ab 13:00 Uhr | Sparkasse Niederlausitz Traditionsturnier, Niederlausitzhalle Senftenberg
11.01.2020 | ab 16:30 Uhr | AOK Traditionsmasters, Max-Schmeling-Halle Berlin
12.01.2020 | ab 13:00 Uhr | AOK Traditionsmasters, Max-Schmeling-Halle Berlin
17.01.2020 | ab 18:00 Uhr | Ur-Krostitzer Oldie-Pokal, Panndorfhalle Gera

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #11944
04/12/2019 22:32
04/12/2019 22:32
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Berlins Angreifer warnt vor dem angeschlagenen Rivalen
Unions Bülter weiß: "Köln steht unter Druck

Als sich der 1. FC Union Berlin und der 1. FC Köln Ende Januar im Zweitliga-Spitzenspiel (2:0) gegenüberstanden, waren die Gäste aus der Domstadt Favorit - und Marius Bülter noch beim 1. FC Magdeburg unter Vertrag. Dinge ändern sich. Deshalb spielt Bülter beim Wiedersehen der beiden Aufsteiger am Sonntag auch aufseiten der diesmal favorisierten Köpenicker, Köln ist Außenseiter - und "steht unter Druck", wie Bülter sagt.

[Linked Image]
Gelingt ihm mit Union der nächste Sieg? Union-Angreifer Marius Bülter hofft darauf. @ imago images

Während Union mit Bülter, der im Sommer aus Magdeburg ausgeliehen wurde, bislang 16 Punkte einfuhr, erlebte der Tabellen-Vorletzte aus Köln (acht Punkte) turbulente Zeiten. In Horst Heldt kam ein neuer Manager, in Markus Gisdol ein neuer Trainer - unter dem in Leipzig (1:4) und gegen Augsburg (1:1) noch nicht der Befreiungsschlag gelang. Trotzdem warnt Bülter vor dem Duell mit dem FC (Sonntag, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) vor dem angeschlagenen Rivalen. "Es erwartet uns eine richtig gute Mannschaft. Vor allem jetzt mit einem neuen Trainer, das ist immer schwierig", sagt der Außenbahnspieler.

Die Geißböcke wollen im dritten Spiel unter Gisdol den ersten Sieg einfahren. Union bietet sich hingegen nach der Niederlage auf Schalke (1:2) die Gelegenheit, in den anstehenden Partien gegen die Mitaufsteiger Köln und Paderborn sowie im Hinrunden-Finale in Düsseldorf (dazwischen liegt noch das Heimspiel gegen Hoffenheim) direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu distanzieren. "Das sind die wichtigsten Spiele, das haben wir uns vor der Saison gesagt. Da müssen wir unsere Punkte holen", sagt Bülter und erklärt zur anstehenden Aufgabe: "Wenn wir gewinnen, haben wir einen guten Punkte-Vorsprung auf Köln. Das ist für uns ein Riesenanreiz, sie aber stehen unter Druck."

Wo sich Chancen bieten, lauern wie so oft jedoch auch Risiken. Ist Union in diesen gerne zu Sechs-Punkte-Spielen erklärten Vergleichen erfolgreich, wäre den Eisernen bis Weihnachten ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen. "25 Punkte", sagt Bülter über eine mögliche Hinrunden-Bilanz, "wären ein Traum." Der 26-Jährige betont aber auch: "Wichtig ist, dass wir die Spiele nicht verlieren." Denn dann hätte Union ausgerechnet den direkten Konkurrenten neues Leben eingehaucht.

Jan Reinold

Quelle: kicker.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #12034
06/12/2019 12:09
06/12/2019 12:09
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
SEV zwischen Warschauer Str. und Alexanderplatz:

Verkehrsbeeinträchtigungen zum Köln-Spiel

Am kommenden Sonntag (08.12.2019) empfängt der 1. FC Union Berlin den 1. FC Köln und nicht nur wegen des ausverkauften Stadions sollten sich alle Besucher frühzeitig auf den Weg nach Köpenick machen.

Wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilt, findet kein S-Bahnverkehr zwischen Warschauer Straße und Alexanderplatz statt. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen wird eingerichtet. Betroffen sind die S-Bahnlinien S3, S5, S7, S75, S9.

Während der An- und Abreise zum Spiel sollten Besucher des Spiels die begrenzten Kapazitäten des SEV beachten und alternative Verkehrsverbindungen nutzen.

Weitere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage der S-Bahn Berlin GmbH.

Zur Umfahrung der gesperrten Strecke bieten sich folgende Möglichkeiten an:

Ab Alexanderplatz fahren die Regionalbahnen 1 und 2 bis Ostkreuz, von dort fährt die S-Bahn-Linie 3 regulär bis zum S-Bhf. Köpenick. Des Weiteren ist es möglich, die U-Bahn-Linie 5 bis zum Elsterwerdaer Platz zu nutzen, um von dort mit den Bussen der Linie 169 und X69 bis zum S-Bhf. Köpenick zu gelangen.

Der 1. FC Union Berlin weist darauf hin, dass rund um das Stadion An der Alten Försterei nur sehr begrenzt Stellflächen zum Abstellen von Fahrzeug zur Verfügung stehen.

Ob mit dem Auto, der S-Bahn, dem Bus, der Tram oder dem Schienenersatzverkehr - allen Besuchern des Spiels wird empfohlen, deutlich mehr Zeit für die Anreise einzuplanen, um möglichst stressfrei und pünktlich zum Stadion zu gelangen.

Auch der berlinweite verkaufsoffene Sonntag dürfte für volle Straßen und Bahnen sorgen.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #12104
Gestern um 11:38
Gestern um 11:38
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Das Duell der Aufsteiger

Union empfängt den 1. FC Köln

[Linked Image]

Am Sonntag, dem 08.12.2019, begrüßt der 1. FC Union Berlin den 1. FC Köln zum 14. Spieltag der Bundesliga-Saison an der Alten Försterei. Der Anpfiff erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag:

Die Unioner waren am 13. Spieltag zu Gast auf Schalke, wo sie sich eine kämpferische Partie mit dem derzeitigen Tabellendritten lieferten. Bereits in den ersten 10 Minuten erspielten sich die Eisernen gute Chance und behaupteten sich im Spiel. Aber die Gelsenkirchener hielten dagegen und erzielten durch Benito Raman in der 23. Minute den Führungstreffer. Keine Viertelstunde später bekamen die Köpenicker einen Foul-Elfmeter zugesprochen, den Marcus Ingvartsen gekonnt verwandelte (36.).

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Aufsteiger deutlich defensiver, was sie kurz vor Schluss jedoch den verdienten Punkt kostete, als Schalke in der 87. Minute der Siegtreffer gelang.

Der 1. FC Köln hatte zuletzt den FC Augsburg zu Gast, der es den Hausherren nicht einfach machte. Insgesamt acht gelbe Karten brachte die Partie für beide Seiten, außerdem jeweils eine Gelb-Rote für jede Mannschaft. Tore gab es hingegen deutlich weniger – Augsburg ging in der 39. Minute durch Florian Niederlechner zwar in Führung, Jhon Cordoba schoss Köln kurz vor Abpfiff (86.) jedoch zum Ausgleich und bescherte den Rheinländern so den ersten Punkt nach vier Niederlagen. Damit befinden sich die Kölner momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Gegnercheck:

Der 1. FC Union Berlin und der 1. FC Köln trafen bereits acht Mal im Rahmen der 2. Bundesliga aufeinander. Im ersten Duell im Jahr 2002 gelang den Kölnern ein 7:0 Kantersieg, das letzte Duell im Januar 2019 konnten hingegen die Unioner mit 2:0 für sich entscheiden.

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Vereine in der Bundesliga steht Union punktetechnisch vor dem 1. FC Köln, die heimstarken Köpenicker holten 12 ihrer 16 Punkte zuhause an der Alten Försterei.

Die Geißböcke haben mit einer weniger erfolgreichen Aufstiegssaison zu kämpfen, mit momentan nur 8 Punkten aus 13 Spielen stehen sie in der Tabelle auf dem 17. Platz. Den Befreiungsschlag soll Markus Gisdol bringen, der seit Mitte November als neuer Cheftrainer in der Domstadt angestellt ist und weiß, was ihn erwartet: „Union lässt einem keine Minute Luft. Sie setzen den Gegner immer unter Druck. Das haben Gladbach und Dortmund erlebt, die dort verloren haben. Man hat nur eine Chance, wenn man sich dagegen wehrt“, so Markus Gisdol auf der Pressekonferenz in Köln.

Der FC muss auf Jonas Hector und Rafael Czichos verzichten, die beiden Spieler sind für das kommende Spiel gesperrt.

Auch in Köpenick weiß man um die Bedeutung des Aufsteigerduells: „Die Kölner Mannschaft hat Qualität, die Spiele entscheiden kann. Das wird ein ganz schwieriges Spiel und sie werden versuchen, uns das Leben so schwer wie möglich machen. Für mich zählt aber unsere Einstellung und unser Verhalten zum Spiel, wir werden unermüdlich sein und es mit Leidenschaft angehen“, erklärt Union-Trainer Urs Fischer. Als Favorit sehe er keinen, schließlich würden beide Mannschaften in dieser Saison um den Liga-Erhalt kämpfen.

Bis auf die längerfristig verletzten Grischa Prömel, Akaki Gogia und Keven Schlotterbeck sowie den noch angeschlagenen Joshua Mees, steht den Eisernen am Sonntag der gesamte Kader zur Verfügung.

Serviceinfos:

Das Stadion An der Alten Försterei ist ausverkauft, Karten können mit etwas Glück noch auf dem Ticket-Zweitmarkt erworben werden.

Aufgrund von Schienenersatzverkehr der S-Bahn ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen, einezeitige Anreise wird daher empfohlen. Weitere Anreiseinfos können außerdem dem Fanbrief der Berliner Polizei entnommen werden.

Im Stadion wird es am Spieltag ausschließlich alkoholfreie Getränke geben.

Wer beim Spiel der beiden Aufsteiger nicht dabei sein kann, bleibt über die Social-Media-Kanäle der Eisernen oder den Liveticker auf dem Laufenden.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
1.FC Union Berlin [Re: Commander] #12117
Gestern um 12:55
Gestern um 12:55
Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Commander Online content OP
Veteran
Commander  Online Content OP
Veteran

Dabei seit: May 2019
Beiträge: 3,598
Die Geißböcke zu Gast:

Das Programmheft zum Spiel gegen Köln

[Linked Image]

Am 14. Spieltag der aktuellen Bundesligasaison begrüßt der 1. FC Union Berlin den Tabellen-17. aus der Domstadt im heimischen Stadion an der Alten Försterei.

Im Stadionmagazin zum Heimspiel gegen den 1. FC Köln wird wie gewohnt der Gastverein vorgestellt und ein Ausblick auf die Partie geworfen.

Die wichtigsten Informationen zur zurückliegenden Mitgliederversammlung sind ebenso im Programmheft zu finden, wie ein Rückblick auf die Reise von Unions erster Damenmannschaft in die Vergangenheit.

Gesprächsgast im Programmheft-Interview ist diesmal Mittelfeld-Neuzugang Robert Andrich. Er spricht darüber, wie er zum Fußball kam und wie er sich von seinem Jugendverein FV Turbine Potsdam stetig bis hin in die Bundesliga hochgearbeitet hat.

Das Programmheft ist im Union-Zeughaus, an der Zapfstelle, in der Eisernen Waschmaschine und rund um das Stadion An der Alten Försterei erhältlich.

Wer keine Gelegenheit hat, sich das aktuelle Programmheft zu besorgen, kann alle Infos digital in der Programmheft-App nachlesen. Diese ist kostenlos über den Apple App Store, den Google Play Store, bei Amazon und als Browserversion erhältlich. Das Einzelheft kostet 1,99 €, ein Jahresabo gibt's zum Preis von 31,99 €. Darin enthalten sind alle Hefte, die innerhalb der 12 Monate nach Abschluss des Abos erscheinen, also das Saisoneröffnungsheft, alle Heimspielprogramme in der Liga und gegebenenfalls im DFB-Pokal.

Unter unionprogramm@gmail.com kann das Heft zudem per Mail bestellt werden.

Quelle: fc-union-berlin.de


Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. (Theodor Fontane)
Seite 5 von 5 1 2 3 4 5

Bonus, Freespins, Gratiswette und co.
Mr.Green Adventskalender
Netbet Adventskalender -- ganz neu!!
Energybet 5€ Freiwette Code WETTBLOG5
Netbet Einzahlungsbonus 300% Wettbonus
Netbet 5€ Gratiswette Promocode NB5
NordicBet 20€ Freiwette
Neobet 5€ gratis Promocode wettblog-5
21.com-täglicher Freespin
Bet 3000 Quotenmeister
Guts Casino bis zu 7500 Freespins
Sportwetten.de 25€ Cashback
21.com 1000 Freispiele
5 Euro gratis mit Promocode: wettblog-5
5€ Gratiswette mit Promocode: WETTBLOG5
neueste Beiträge
Paysafekarten Gewinnspiel am 10.12.2019
von Pittbull. 08/12/2019 06:17
Paysafekarten Gewinnspiel am 09.12.2019
von Rene. 08/12/2019 03:49
Boxen und andere Kampfsportarten
von Commander. 07/12/2019 23:35
2. Bundesliga Saison 2019/2020
von Commander. 07/12/2019 23:31
Fussball Bundesliga Saison 2019/2020
von Commander. 07/12/2019 23:28
Viktoria Köln: Aktuelles, immer am Ball.
von Commander. 07/12/2019 21:39
100 Euro Bundesliga Gewinnspiel am 08.12.19
von Flip160. 07/12/2019 20:43
Partner
Wer ist Online?
41 registrierte Mitglieder (DoktorFlox, eskimo1970, Daniela, ennio, elmejor, Deichgraf, Commander, 0klaus0, Flip160, bammbs, Berti86, AmAdeuz, Andreas Jung, ChrilleBerlin, batman), 250 Gäste, und 6 Spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1